Archiv für Februar 2009

Die Woche ist rum und der Bericht folgt sogleich 🙂

Diese Woche stand ganz im Zeichen des Umzuges – Zumindest war das mein Plan und es sah auch alles gut aus, denn Ende letzter Woche bestätigte der alte Hoster mir, dass er dem Umzug zustimme…leider wurde auf den Antrag von Estugo nicht geantwortet, sodass Genes Lebenswerk noch immer nicht zu Estugo gezogen ist 🙁
Jetzt werden aber härtere Geschütze aufgefahren…einfaches Anrufen reicht ja nicht aus :-/
Ich werde nicht gleich die Denic informieren, so wie der Trendsetter es vorgeschlagen hat, aber Estugo will mal freundlich mit dem Registrar reden 😉

Abgesehen von dem Ärger mit Domainumzug hab ich aber auch verschiedene tolle Dinge gesehen und gelesen! Wirklich begeister war ich zum Beispiel von einem Plasma-Fernseher, der ein wenig „umgebaut“ wurde. Mit diesem Gerät kann man nun keine DVDs schauen oder was sonst so im TV läuft, dafür kann man aber allerfeinst Airhockey spielen 😀
Ich würde mit den ja eher zum Betrachten bewegter Bilder aufstellen, aber zum Glück kann ja jeder selbst entscheiden, was er mit seinem 103 Zoll TV-Gerät macht!

Spannend wird es bei Robert Basic. Er hat neue Pläne für ultimative Projekte. (Wir erinnern uns einige Wochen zurück…er verkaufte sein Weblog.) Es gibt da nun Gerüchte, dass Robert ein Nachrichtenportal aufbauen und damit so „kleinen“ Seiten wie der DPA, Heise und dem Spiegel die Besucher abnehmen will…ob das klappt werden wir sehen. Die Messlatte ist auf jeden Fall hoch angelegt!

Anderswo kann man vom ggf. baldigem Ende des Internet Explorer der Version 6 lesen. Es gibt da sogar schon erste Seiten, die den IE6 totalverweigern und stattdessen auf Alternativen verweisen, falls man die Seite sehen möchte! Diese Aktion kann man sogar relativ leicht unterstützen, man muss nur ein wenig Code im Header ändern und schon hat man auch so eine tolle Totalverweigerung beim Versuch die Seite mit IE6 die Seite zu besuchen. Ob das nun Sinn macht oder nicht möchte ich hier nicht beurteilen…ich bin überzeugter Opera – User 😉

Wenn man mal eben etwas mit WordPress ausprobieren möchte (beispielsweise die Sache einen Absatz höher), dann sollte man nicht immer live an seinem Blog alles testen, sondern in einer extra dafür angelegten Umgebung. Ein Testblog, der dem richtigen entspricht, aber eben kaputtgehen darf. Eine Lösung dafür, die sogar portabel ist, habe ich bei Jürgen gelesen. Mit WordPress auf nem USB-Stick kann man immer und überall unbeschwert testen, ohne das etwas kaputt gehen kann 🙂
Eine sehr geniale Sache wie ich finde, die mir bisher auch neu war. WordPress habe ich schon offline zum Testen genutzt, aber das es auch portable ist war mir neu!

Etwas anderes, was vermutlich vielen neu sein wird: Microsoft plant Konkurrentsgeschäfte zu den Applestores zu eröffnen! Dann kann man zukünftig nicht nur seinen weißen Apfel-PC in einem total exklusiven Laden kaufen, sondern gegenüber auch den „normalen“ x86-Computer mit dem üblichen Windows käuflich erwerben…ich könnte mir wirklich vorstellen, dass das am Ende so wird wie mit McDonals und Burger King => Wo es den einen gibt, da ist der andere nicht weit…maximal eine Querstrasse weiter 😛

Der Bereich Handy soll aber auch nicht zu kurz kommen, wo ich bisher nur von Internet und Computern geschrieben habe. Ein echt ausgefallenes und vermutlich auch kostspieliges Telefon der nahen Zukunft. Wer brauch schon ein großes Display oder eine Foto-Funktion, wenn er eine Armbanduhr zum Telefonieren hat 😀

Zum Schluss noch etwas nicht ganz so ernstes: Wen wunderts, dass es Finanzkrise, Bankenkrise und Schuldenkrise allgemein gibt? Bei den Summen, die man als Hypothek für sein „Haus“ aufnehmen kann…

Das wars auch schon wieder…nun seid ihr wieder dran 😀
Macht ihr mit beim Entfernen des IE6 aus dem Internet? Glaubt ihr Robert topt „mal eben“ die DPA und Heise? Und was haltet ihr von Microsoft-Läden an sich?

Schlagwörter: , , , , , ,

Comments 2 Kommentare »

Das Wochenende ist schon wieder zu 50% vorbei und was hab ich geschafft…man könnte sagen nix…dem ist aber zum Glück nicht so!

Das mit dem Ausschlafen am Samstag war damit erledigt, dass heut morgen gegen 07:30 Uhr die Randale im Flur begonnen hat…wenig später war dann auch der Maler da und wollte loslegen…
Damit hab ich natürlich primär erstmal nix zu tun, aber die ganzen Dinge drumherum müssen ja auch erledigt werden…da müssen Regale weggeräumt, die Telefon und Internet Verkabellung entfernt und auch sonst noch so einiges aus dem Weg genommen werden. Ist die Wand dann erstmal gestrichen, dann darf ein wenig gewartet werden, bis dann alles wieder zurück geräumt werden muss…

Natürlich soll es dann ja auch gleich alles optimiert werden, damit die Computer, Telefon und Internet Verkabellung auch gleich schön ordentlich verlegt ist. Ist ja auch gut so, denn Ordnung muss schließlich sein 😉

Nun war aber diese Zeit zwischen dem Abbauen / Wegräumen und dem Zurückräumen und Optimieren nicht mit „Freizeit“ gefüllt, sondern mit mehr oder minder „harter“ Arbeit.

In diesem konkreten Fall ging es darum mal wieder einen Computer zu reparieren bzw. ein Computerproblem zu lösen. Das Erste schon vor dem Mittag, quasi direkt nach dem Aufstehen 😀
Dabei ging es darum, eine externe Festplatte für das MacOS startklar zu kriegen…ich hatte ja fast auf die Inkompetenz des Users gehofft, denn dann hätte ich nur dreimal klicken brauchen und alles wäre fertig gewesen, doch leider war es nicht so 🙁

Der Mac – Neuling ist kein totaler Computerneuling und er wusste schon was er tat…folglich doch ein wenig Arbeit…so richtig funktioniert hat es aber nicht, sodass genaueres prüfen und probieren Not tat. Kurze Umschreibung des Problems: Die Festplatte lies sich nicht im MacOS – Dateisystem formatieren und unter Windows wurde sie auch nicht angezeigt.

Lösungsansatz: Datenträgerverwaltung nutzen und erstmal schauen…hat auch geklappt, dort wurde sie angezeigt. Das erstellen einer kleinen FAT32 Partition hat auch geklappt. Im Anschluss dann mit einem kleinen Tool unter Linux den Versuch gestartet die Festplatte vollständig mit dem NTFS – Dateisystem zu formatieren…das war leider nicht so erfolgreich…
Zwischenzeitlich wurde es erneut am Mac getestet…ohne Erfolg…

Am Mac stellten wir dann noch folgendes fest: Der Versuch eine 10GB FAT32 Partition zu erstellen verlief erfolgreich, die zusätzliche MacOS-Partition klappte so lala möcht ich sagen. Erstellt wurde sie, aber eingebunden hat das Betriebssystem die ganze Geschichte nicht…nach dem Entfernen der externen Festplatte, zeigte der Mac die Partition dann aber plötzlich als Ordner an…schon komisch dieses MacOS

Letztendlich hat es alles nicht geklappt und eine genauere Geräuschprüfung legte die Vermutung nahe, dass die Platte auch einen leichten Knacks hat. Nicht immer, aber ziemlich oft / viel klingt sie so, als ob der Schreib-Lese-Kopf auf die Scheiben der Festplatte aufsetzt…
Die Festplatte ist quasi hinüber…auch wenn man in den ersten Sektoren noch eine FAT Partition mit Schnellformatierung erstellen kann…die ganze Größe kann man aber nicht mehr nutzen…ich würde die Platte folglich nicht mehr zur Datensicherung nutzen…schon sche***e, aber leider nicht änderbar 🙁

Der zweite Problemfall von Computer folge dann wenige Stunden später, als mein Onkel mit seinem Rechner vorbei kam, um sich noch einige Daten retten zu lassen. Da wurde wohl im falschen Moment die vollkommen verkehrte Taste gedrückt, sodass sämtliche Daten gelöscht wurden. Zum Glück wurde die Festplatte „nur“ formatiert und nicht wesentlich mit neuen Daten überschrieben…glücklicherweise wurde da kein super cooles, ultra sicheres Datenvernichtungstool genutzt, sondern nur vorschnell bei der Reperatur des Betriebssystems geklickt *puh*
Wirklich alles konnte nicht gerettet werden, doch aber die wesentlichen Dinge…so hoffe ich zumindest…

Man könnte schon sagen, dass der Tag computertechnisch ein total Reinfall war heute…so richtig glücklich macht mich das nicht, aber man kann eben nicht immer gewinnen…und verlieren muss man ja auch mal :-/

Schlagwörter: , , , , , ,

Comments Keine Kommentare »

gestaltet sich deutlich schwerer als erwartet…

Es ist nicht so, dass bei Estugo nichts laufen würde, ganz im Gegenteil, der Support dort ist super. Die ganze Geschichte scheitert nur irgendwie am alten Hoster…ich glaube meinen Vergleich der Webspaceanbieter muss ich nochmal überarbeiten…

Inzwischen wurden vier Anträge zum Umzug der Domain abgelehnt, weil angeblich kein Einverständnis des Eigentümers vorläge. Nun habe ich denen aber mehrfach ein Fax mit eben dieser Zustimmung geschickt…daraufhin wurde diese dann für unleserlich erklärt…das kann ja mal passieren, aber nicht zweimal!

Da die Sache mit dem Faxen ja scheinbar nicht so erfolgreich verläuft entschied ich mich es telefonisch zu probieren…bis zu meiner ersten Erwähnung, dass ich plane die Domain zu verlegen, gabs da nie Probleme. Jetzt hat sich das Blatt aber gewendet und ich erreiche niemanden, spreche sieben mal auf Band und keiner ruft zurück 🙁

Am Mittwoch habe ich dann doch endlich mal jemanden erreicht und konnte dort nochmals erwähnen, dass ich wirklich und wahrhaftig zu Estugo umziehen möchte. Der freundliche Servicemitarbeiter erklärte mir dann, dass kein Fax vorliege…eine Erwähnung der Unlesbarkeitsgeschichte lies ihn dann aber gleich meinen Wunsch ins System eingeben und den Umzug freigeben…so zumindest die Aussage.

Folglich hab ich zwei Minuten später bei Estugo angerufen und gesagt „hey Leute, zieht die Domain um, ihr bekommt (endlich) die Freigabe“. Die Estugomitarbeiter starteten den Vorgang auch noch, allerdings verwiesen sie auch gleich auf die Arbeitszeiten…kommt davon, wenn man um fünf vor Schluss anruft 😉

Der wesentlich Part ist, dass dies nun schon wieder zwei Tage her ist und der Vorgang erneut eingeleitet werden muss, weil irgendwie irgendwo wieder irgendwer irgendwas abgelehnt hat…ich dreh hier irgendwann noch durch…

Ich hoffe einfach mal, dass das bald mal klappt, denn ich habe langsam echt die Nase voll davon 127tausend Backups zu machen und doch nie den neuen Server zu nutzen…

Schlagwörter: , , , , ,

Comments 10 Kommentare »