Archiv für Juli 2009

Ja, es muss viel mehr gegrillt werden! Aus diesem Grund haben wir auch einen Grill beschafft. Der Plan war einen mehr oder weniger guten Einweggrill zu kaufen, denn er muss eigentlich nur vier Wochen halten – Und es soll nicht nur gegrillt werden.

Das ganze Drama begann dann damit, dass im Großraum Starnberg erstmal einen Grill finden muss. Der erste (vielleicht nicht ganz ernste) Versuch wurde beim Lidl in Tutzing gestartet, denn wir mussten ja einkaufen. Hier gab es keinen Grill, aber zumindest alles was man sonst so braucht: Grillkohle, Anzünder und Grillfleisch 🙂 Achja: Alufolie nicht vergessen. Dazu später mehr.

Den ernsthaften Versuche einen Grill zu kaufen machten wir bei Tengelmann. So richtig erfolgreich war das nicht, denn alle Artikel zum Thema grillen waren bereits im Eingang aufgebaut und es war kein Grill dabei 🙁
Stop! Doch es gab da nen Grill…diese Aluschüsseln mit Kohle drin und Rost drauf, die man nur anzünden muss…damit können aber nicht drei Leute ihr Grillfleisch garen => Fällt also aus!

Das Gespräch mit einer durchaus kompetent erscheinenden Fachverkäuferin für alles mögliche ergab, dass es höchstens im Baumarkt den von uns gesuchten Grill geben würde. (Anm. Wir suchten einen einfachen, runden Blechgrill, mit drei Beinen unten und dem Rost oben.)

Damit konnten wir nicht wirklich leben, denn das würde heißen gute 40km fahren nur für so einen blöden Grill. Folglich haben wir es erstmal in Starnberg beim Tengelmann probiert, denn dieser ist doch deutlich größer. Erfolgreich waren wir auch, aber zu welchem Preis…

Neben dem Eingang standen bereis die Rundgrills. Drei an der Zahl, aber alle ohne Preis drauf. Es konnte auch kein Schild im näheren Umfeld ausgemacht werden, welches den Preis verriet. Also egal, eingepackt das Teil, schließlich wollten wir grillen.

An der Kasse dann der Knaller, der Grill kostet doch glatt neun (9) Euro! Das ist mal ein wenig teuer…den letzten Grill dieser Sorte, den ich gekauft habe, kostete gerade mal die Hälfte!

Die Qualität des ganzen war auf den ersten Blick super, denn eine „emaillierte Feuerschüssel“ kann ja nur gut sein 😀
Beim Zusammenbau zeigte sich dann aber, dass die Schrauben nicht ganz so gut sind…die Flügelmuttern sind nicht so ganz genau passend…die eine ging nur mit Schraubendreher und Zange zu befestigen…da flogen die (Metall)Späne…

Nun mein Tipp, wenn man den mehr als teueren Grill mehrfach nutzen möchte:
1. Ganz normal zusammenbauen, Pappkarton aufheben
2. Mit der vorhin gekauften Alufolie die Feuerschüssel vollständig auskleiden
> Einfach reicht, doppelt geht auch (2 Bahnen Alufolie reichen i.d.R.)
> Gern auch den Halter vom Grillrost
3. Ganz normal grillen
4. Grillrost nach dem Grillen vom Grill nehmen und abkühlen lassen
5. Grill ausglühen und abkühlen lassen, Grillrost aber zeitnah Reinigen
6. Alufolie von aussen nach innen zusammenfalten, sodass Kohlereste eingeschlossen sind. Dies dann im Müll entsorgen
7. Ggf. Grill nachreinigen, sollte aber nicht nötig sein
8. Grill zerlegen und wieder Verpacken => sieht aus wie neu 🙂

So einfach kann man seinen total überteuerten Einweggrill mehrfach benutzen, ohne viel Ärger und Aufwand. Den Euro für die Alufolie ist es auf jeden Fall wert, denn die reicht für deutlich mehr als einmal grillen 😉

PS: Man hätte den Grill auch noch teurer kaufen können, denn die örtliche Shell Tankstelle bietet das gleiche Modell für knappe 14 Euro an :-/

PPS: Wie ich hier gesehen habe, gibts auch kostenlose Grills, die man mit nur einem Euro leihen kann – Davon würde ich aber deutlich abraten, soetwas macht man einfach nicht!

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Comments 16 Kommentare »

Man könnte meinen, dass der Gene jetzt total bekloppt wird und auch unter die panischen Weltuntergangsfanatiker gegangen ist, aber nein, so ist es nicht.

Es handelt sich nur um eine grobe Umschreibung des Wetter, welches sich hier gerade abspielt…

Vielleicht auch abgespielt hat, weil es beim Verfassen diese Zeilen keine Möglichkeit gab eine Verbindung ins Internet zu bekommen…mit UMTS ist man da ja ein wenig an die örtlichen Gegebenheiten gebunden :-/

Aktuell (~19.30 Uhr) ist hier ein „kleines“ Unwetter am Start…es blitzt, donnert und regnet „etwas“. Das „etwas“ könnte man auch mit monsumartig, wie aus Eimern oder eben Weltuntergang umschreiben. Man kann aus dem Fenster schauen und erkennt gerade noch die Bäume in 20m Entfernung, dann ist aber auch schon Schluss. Hier regnet es wirklich richtig!

Das ist eigentlich schon unschön, wobei den positiven Effekt will ich garnicht verheimlichen: Es ist deutlich weniger warm!

Warum ich das so sage, weil mir persönlich Morgens um sieben 25°C einfach mal zu viel sind. Okay, die 25 Grad wären noch in Ordnung, aber es wird ja minütlich mehr…von daher ist eine Abkühlung ganz in Ordnung, aber SO? Nein, dass ist dann doch zuviel des Guten!

*Update von ~20.10 Uhr*
Der Regen hat deutlich nachgelassen (nicht aufgehört!) und wie bereits vermutet, die Übertragung ins Internet hatte vorher keinen Erfolg. Nun klappts aber wieder und abgekühlt hat es sich auch ordentlich 🙂

Ich könnte wetten, dass mein Auto nun auch wieder sauberer ist 😀

Schlagwörter: , , , , , ,

Comments 2 Kommentare »

…wollte ich schon seit geraumer Zeit, doch ich konnte mich nicht aufraffen. Es bestand immer die Hoffnung, dass der Artikel meiner Wahl vielleicht doch noch etwas billiger wird, wenn ich nur noch eine Woche warte…hat leider nicht geklappt 🙁

Ich muss zugeben, dass eine kleine Recherche gerade ergeben hat, dass ich nicht nur Wochen, sondern sogar Monate gezögert habe…es gibt da sogar einen schriftlichen Beweis, dass ich den Kauf von Dr. House bereits angekündigt hatte.

Nun habe ich also endlich die vierte Staffel Dr. House bestellt. Jetzt heißt es warten. Ich hoffe mal, dass die noch vor dem Wochenende den Weg zu mir findet. In der Regel ist Amazon da ja aber sehr verlässlich und schnell, sodass es eigentlich klappen müsste 😉

Ganz reibungslos ging der Kauf bei Amazon aber nicht von statten, dass kann aber auch daran gelegen haben, dass ich bisher so selten Gutscheine bei Amazon eingelöst habe. Der Betrag, den ich zu zahlen hatte überstieg den Wert meines Gutscheines, sodass ich eine Differenz zu zahlen hatte. Gewöhnt bin ich von Amazon ja einfach bestellen und via. Rechnung bezahlen bzw. vom Konto abbuchen lassen.

Das hat diesmal nicht geklappt, da die Gutscheine mit im Spiel waren, musste ich den Restbetrag mit Visa Karten zahlen oder eine Bankverbindung eingeben…ich habe mich dann für letztes entschieden. Wobei Amazon da auch mal nachbessern könnte und die Daten bereits vorgedruckt darin aufnehmen, denn sonst haben sie ja auch alles vorbereitet.

Wie auch immer, mein Gutschein ist eingelöst, Dr.House auf dem Weg zu mir, was will man denn mehr 😀

Schlagwörter: , , , ,

Comments 2 Kommentare »