Archiv für September 2010

Wer sich noch erinnert, ich wollte mal Vodafone Kunde werden im Bereich von Internet und Telefon. Wie gesagt, ich wollte mal werden…inzwischen hatte ich mich aber schon dagegen entschieden!

Die ganze Geschichte ist auch schon etwas her und ich will auch garnicht von vor anfangen die Vodafone DSL Geschichte zu erzählen, dass ist einfach zu doof.

Heute gibt es aber tatsächlich etwas positives von meinem fast Internet Provider zu berichten: Nach nur drei Monaten ist es tatsächlich dazu gekommen, dass die Damen und Herren bei Vodafone mir meine Hardwarekosten zurückerstatten haben!

Nachdem der Vertrag Ende Mai gekündigt wurde, die Hardware Anfang Juni bei Vodafone eintraf und ich die Bestätigung darüber erhielt ist nun tatsächlich soweit. Es hat auch nur gefühlte 7 Euro Porto für Briefe an die Vodafonekundenbetreuung gekostet, bis denen klar war, dass die Vodafone Connect Sofort Zuhause Box tatsächlich bei ihnen eingetroffen ist und die Rückerstattung rechtens ist…es ist ja nicht so, dass diese Tatsache bereits im Juni von eben diesem Internetprovider schon bestätigt worden wäre…

Wie dem auch sei, jetzt bin ich endgültig fertig mit der Festnetzverbindung zu Vodafone. Kein DSL, kein Telefon und kein Geld bekomme ich von denen – Alles drei hätte ich zwar gern, aber man kann nicht alles haben 😛

PS: Mein Freund Marcel Davids (ich glaub so hieß er…) ist übrigens auch noch nicht viel weiter mit seinem Versuch mich endlich an das WorldWideWeb an zu binden :-/

Schlagwörter: , , , , , ,

Comments 2 Kommentare »

Keine Sorge, dass wird hier heute kein Werbebeitrag – Zumindest keiner, den der Kaffeehersteller der seinen Namen mit einem sehr begabten Komiker teilt, bezahlen würde 😀

Ich habe vor geraumer Zeit eine echt schicke Geschenkdose von besagtem Cappuccino bekommen, welche auch einen ehrenvollen Platz oben im Küchenschrank gefunden hat. Hinten links, versteckt hinter sieben Sorten Tee, durfte es sich eben diese Blechdose gemütlich machen. Mit feinstem Cappu gefüllt verweilte sie dort nun so in völliger Ruhe…

Da ich nicht so der Kaffeetrinker bin und mir auch nur sehr selten bis gelegentlich mal Cappuccino mache, stand die Dose da wirklich schon etwas länger – Aber warm und trocken, also kein Grund sich zu beschweren 😉

Das sah der Cappu aber irgendwie anders, denn als ich den nun tatsächlich mal gebrauchen wollte (mir also einen Cappu zaubern wollte), da musste ich folgendes Feststellen: Die Dose ist noch da, der Cappuccino ist auch nicht weniger geworden, aber das Pulver ist nur noch ein einziger Klumpen!

Hmmm irgendwie blöd nun…ein wenig schütteln und dann ists schon wieder in ursprünglicher Form, klappt beim Kakaopulver ja auch immer…

Ja, beim Kakao – Beim Cappuccino leider mal garnicht. Selbst der beherzte Einsatz des Stiels eines Kochlöffel half nicht. Es war einfach ein fester Cappu-Klumpen 🙁

Okay, dann halt keinen Cappuccino, macht ja nichts, bringt ja niemanden um, aber der Kram muss irgendwie aus der Dose raus! Da das mit dem Löffel nichtmal kleinste Krümel löste, musste da zum ordentlichen Messer gegriffen werden. Damit gings dann schon ein wenig besser…aber einfach mal reinpicksen und in der Mitte teilen reichte nicht, denn dann passten die beiden Klumpen trotzdem nicht durch die Deckelöffnung :-/

Also drei Minuten in dem zähen Cappuccino-Klumpen rumgestochert und geschnitten, damit die Masse dann aus der Blechdose raus zubekommen war und entsorgt werden konnte. Echt ein ganz schöner Käse diese Geschichte…

PS: Mit dem standard Cappuccino vom Discounter an der Ecke, welcher in Pappdosen mit Plastedeckel ausgegeben wird, ist mir das noch nicht passiert…und der ist auch nicht schneller verbraucht!

Schlagwörter: , , , ,

Comments 2 Kommentare »

Ich kann es kaum fassen, eigentlich wollte ich hier und heute von meiner Motorradtour durchs Sauerland berichten, aber das muss auf Grund aktueller Ereignisse warten!

Da war ich heute nichts ahnend einkaufen und musste feststellen, dass wir echt schon wieder Weihnachten haben – also so fast. Ich wurde im örtlichen Fachgeschäft für Frischwaren, Konserven, Hygieneartikel und allem was man sonst so zum Leben braucht oder auch nur ansatzweise vielleicht gebrauchen könnte, von ca. fünf Meter weihnachtlicher Artikel überrascht. Den größten Anteil stellte der Lebkuchen-Bereich…was es heut zu Tage so alles aus Lebkuchen gibt ist echt faszinierend…

Was mich allerdings schon etwas wundert: Ich konnte noch keine Schokoladenweihnachtsmänner ausmachen…nicht das es mich stören würde, aber letztes Jahr waren die recht pünktlich 😀

Vielleicht ists aber auch noch „etwas“ zu für die Schoko-Männer, wir haben ja auch erst Anfang September!

Die wesentliche Frage ist aber: Wer kann Weihnachten noch Lebkuchen sehen oder gar essen, wenn er einem schon vier Monate vorher überall quasi aufgezwungen wird???

In diesem Sinne schonmal fröhliche Weihnachten 😛

Schlagwörter: , ,

Comments 7 Kommentare »