Archiv für Oktober 2010

[Trigami-Review] Da hab ich doch glatt mal ein kostenloses Browsergame testen dürfen – Und muss zugeben, dass es sogar Spass macht!

Es ist wirklich ein wenig fesselnd, wobei man auch Zeit mitbringen muss, denn dauerhaft in Action ist man bei MyFreeFarm nicht – Zumindest nicht auf dem Level, in dem man sich als neuer, digitaler Landwirt so befindet 😉

MyFreeFArm Man fängt an mit einem kleinen Acker und einem Schweinchen als Berater, dann kann man Möhren anbauen und darf danach in die große Stadt zum Getreide-Shoppen…nun kann man auch dieses anbauen, muss ein wenig Zeit mitbringen und schon darf man die nächsten Dinge anpflanzen, ernten und verkaufen. Das Spielchen gehts dann fleissig so weiter, aber wie bereits gesagt ein wenig Zeit brauch es schon. Der nächste Schritt ist dann ein Hühnerstall um in die Eierproduktion ein zu steigen und die richtig großen Gewinne zu machen 😛

Der Spassfaktor ist auf jeden Fall hoch, wobei Leute ohne dauerhafte Internetverbindung (von denen ich leider einer bin ) einen Nachteil gegenüber den regelmässig und ständig mit dem Internet verbundenen Menschen haben. Das sind aber vom Spiel total unabhängige Einzelschicksale 😀

Grundsätzlich würde ich jedem, der ab und zu gelangweilt am PC sitzt einen Besuch bei MyFreeFarm mal empfehlen, denn als kurzweilige Ablenkung taugt das Spiel sehr gut 🙂

Hier seht ihr euren Berater schonmal in Action:
;

MyFreeFArm2

Jetzt zum Spiel

Schlagwörter: , , , , ,

Comments 1 Kommentar »

Man glaubt es nicht, aber mein Freund Eon war tatsächlich nur eine gute Woche mein absoluter Liebliengskumpel – Heute wurde er abgelöst von Vodafone!

Wer sich nicht mehr erinnern sollte, hier die Kurzfassung: Vodafone DSL und Telefon bestellt Ende 2009, im Mai wegen nicht Lieferung Vertrag aufgelöst und den Anbieter gewechselt. Die Endgültige Kündigung ist seit Juli safe und die Rückerstattung der Hardwarekosten wurde inzwischen auch erledigt.

Nun gabs heute aber mal wieder einen echten Knüller. Nicht nur, dass mir jeden Monat eine Email geschrieben wird, in der mir mitgeteilt wird wie hoch meine Rechnung denn sei, nein nun gabs auch eine in Papierform. Leider war diese, zumindest auf den ersten Blick, nun aber nicht 0,00 Euro, sondern knappe 180 Euro!

Da ist mir endgültig der Hals geplatzt und der Typ an der Hotline tat mir auch ganz kurz, ein ganz kleines bisschen leid, aber irgendwen muss man ja mal anmachen, denn der Emailsupport drück bei Kontaktversuchen scheinbar immer den „Sofort-löschen-Button“, sodass da keine Kommunikation zustande kommen kann…

Meine Laune wurde auch nicht wirklich besser, als man mitten im Gespräch auf einmal das Kundenkennwort verlangte…nach drei Versuchen und trotz der freundlichen Hilfe (da ich scheinbar verdammt nah dran war) gab ich auf. Es folgte eine ausführlicher Erklärung, dass der Vertrag bereits seit über drei Monaten gekündigt sei und mir das Kundenkennwort daher unbekannt, ich aber sicher die Vertragunterlagen aus 2009 raussuchen könne um darin nach einem entsprechenden Passwort zu schauen – Brauchte ich dann aber glücklicherweise nicht, was mich dann schonmal etwas versöhnlicher stimmte 😉

Es war tatsächlich im Vodafone Zentralrechner angekommen, dass ich kein Festnetz und DSL Kunde mehr bin, dass bestätigte der Servicemitarbeiten auch sogleich. Aber so ganz und vorallem richtig raus war ich wohl doch nicht, denn Rechnungen verschickt Vodafone ja noch. Nach 10 minütiger Warteschleifenmusik kam es dann aber zur Lösung des Problemes: Bei Vertragskündigung des Vodafone Connect Sofort Paketes (welches natürlich eine Extrakündigung erfordert, weche auch erfolgt ist) enstand eine Gutschrift auf dem Vodafonekundenkonto. Solange diese nicht verbraucht ist, kann man als Kunde nicht engültig gelöscht werden und bekommt entsprechend 0,00 Euro Rechnungen, bis das Guthaben aufgebraucht ist – Oder die Welt untergegangen :-/

Nun erklärt sich auch die Rechnung aus dem Briefkasten heute, denn dadurch soll mein Guthaben gekillt werden, der Datensatz gelöscht und mein Postdfach zukünftig von 0,00 Euro Vodafonerechnungen verschont bleiben – Mal sehen ob das so klappt!

Am Ende des Gespräches mit der Vodafonehotline bin ich nun fast ein wenig optimistisch, dass ich zukünftig nichts mehr von Voafone aus dieser Richtung hören oder lesen muss…leider habe ich das auch schon gedacht, als ich die Kündigungs- und Hardwarerücksendebestätigung in den Händen hielt…

Schlagwörter: , , , , ,

Comments Keine Kommentare »

Ich wollt ja eigentlich nicht über den Lieferanten meines Stromes lästern, aber der Verein hat heute wirklich den Vogel abgeschossen.

Nachdem man als treuer Kunde immer brav und rechtzeitig seine Abschläge bezahlt hat, war das Jahr mal wieder zu Ende und die Abschlussrechnung flatterte ins Haus. Das Ergebnis war mir ja schon vorher klar, da der Verbrauch deutlich geringer war, als Eon sich das so ausmalte…

Die Reduzierung der monatlichen Rate wäre ja grundsätzlich möglich, dafür müssten aber drei Formulare ausfüllen und zurück senden und wenn dann doch zu wenig vorbezahlt wurden, dann müsse aber sofort und umgehend nachgezahlt werden – Kurz gesagt: Die monatliche Rate blieb unverändert.

Nun zum Abschluss des Jahres kam die Abrechnung mit einer nicht zu verachtenen Summe als Guthaben. Im selben Schreiben fragte mein Freund Eon auch gleich, ob ich mein Geld denn wiederhaben wollen würde oder ob er es für mich verwahren solle, um damit die zukünftigen Zahlungen zu begleichen. Noch am Tag der Zustellung dieses Schreibens antwortete ich mit einem Brief, dass ich mein Geld sehr wohl gern wieder hätte…welcher halbwegs normale Mensch hätte das nicht verlangt…?

Daraufhin wartete ich dann seelenruhig auf den Geldeingang auf meinem Konto und es dauerte auch nur drei Wochen, bis dann eine Summe überwiesen wurde. (Als Kunde hat man übrigens nur 7 Tage um die ggf. nötige Nachzahlung zu leisten, sagte man mir, als ich die Monatsrate kürzen wollte) Nun denn es kam also Geld an, aber nicht alles, nein mein neuer Lieblingskumpel Eon hatte es geschafft exakt 20 Euro „Bearbeitungsgebühr“ einzubehalten. Das mit der Gebühr vermute ich nur und ist zu gleich die schlimmste Möglichkeit, die mir in meinen Erklärungsversuchen eingefallen ist, weshalb da einfach mal nen Zwanni einbehalten wurde…die humanste Möglichkeit wäre, dass das die Anzahlung der ersten Monatsrate sein könnte – Macht in meinen Augen aber keinen Sinn, da die neuen Termine für Zahlungen bereits in der Abrechnung standen, genau wie deren Höhe…

Natürlich schrieb ich gleich wieder einen Brief, diesmal aber einen weniger freundlichen…es kann ja wohl nicht sein, dass Eon schon extra fragt um dann doch wieder alles anders zu machen und ausserdem geht es hier immernoch um mein Geld!

Ich bin nun auf jeden Fall mal gespannt was da noch so alles passiert…ich freu mich schon auf die Reaktion…im besten Falle hab ich ja schon mitte Oktober mein Geld, welches mir Anfang September ausgezahlt werden sollte, wenn ich es denn wünschte…

Schlagwörter: , , , ,

Comments 4 Kommentare »