Archiv für September 2013

Seit geraumer Zeit will ich darüber berichten, nun schaffe ich es endlich! Es ist fast schon beschämend, wie oft und lange ich es auf die sagenumwobenen, lange Bank geschoben habe…aber heute ist es geschafft!

Worum geht es nun genau? Es geht um ein sehr cooles Gerät, dass in den Neunzigern wohl so richtig cool gewesen sein soll…ob dem so ist bzw. war, kann ich nicht genau sagen…ich bin nicht so der coole Typ 😉

Auf jeden Fall geht es um den Ghettoblaster. Ein tragbares ‚Kofferradio‘, dass dank der Möglichkeit der Energieversorgung via Batterie, die erste Generation des portablen Musikgenusses ermöglichte. Damals waren die Kästen riesig, konnten Radio und Kassette. Die obercoolen Teile konnten sogar zwei Kassetten auf einmal – Abspielen aber nur eine zur Zeit 😛

Ziemlich sicher bin ich mir, dass nicht alle die musikalischen Ergüsse in Fußgängerzonen, am Badesee oder im Stadtpark nicht von allen Beteiligten genossen wurden. Die Ghettoblastercrew war sicher großer Fan von ihrer Musik, der Rest, der sich in der Beschallungszone befindlichen Personen, war sicher nicht so Fan selbiger.

Heute ist so ein sperriger Kasten auf der Schulter beim Schlendern durch die Innenstadt natürlich deutlich weniger ‚cool‘, aber das hält noch lange nicht alle auf…auch wenn ich gestehen, muss in letzter Zeit nur wenige gesehen zu haben.

Zurück zum Anlass des heutigen Beitrages. Ich bin nun seit fast einem Jahr auch stolzer Besitzer eines Ghettoblasters! Meiner ist aber mindestens die Version 2.0 – Eher noch ne Nummer besser, weil einfach mal obergeil 😀

Ghettoblaster aus den 90ern sind schon cool, vorallem wenn sie selbstgebaut sind!

Das Foto zeigt das Schmuckstück. Es ist vielleicht zu erkennen, der Ghettoblaster ist sogar noch selbst gebaut. Er kommt quasi als Bausatz und muss selbst zusammengebastelt werden. [Anm. des Autors: Das ist aber leichter und weniger umständlich als erwartet]

Ein Kassette passt auch nicht rein, dafür aber Smartphones jeglicher Art – Sofern sie einen 3,5mm Klinkenstecker haben! Reinstellen kann man sie auch ohne passenden Anschluss, aber nur mit diesem kann man den Sound über die Stereolautsprecher genießen. Der ist übrigens recht gut und laut, benötigt aber zwei AA-Batterien. Trotzdem ein sehr geiles Gerät.

Zum Schluss möchte ich hier an dieser Stelle nochmal der/dem nicht namentlich genannten Lieferanten danken 🙂

Schlagwörter: , , ,

Comments 1 Kommentar »

Ich war bzw. bin etwas sprachlos. Mir fehlen außnahmsweise tatsächlich mal die Worte. Aus diesem Grund lasse ich auch besser das Bild sprechen und fertig!

Putensalami mit Schweinefleisch - Und ich dachte das Putensalami für Salami aus / mit Pute steht...

Kommentare sind, wie immer, gern gesehen und ausdrücklich erwünscht!

Schlagwörter: , , ,

Comments 2 Kommentare »