Archiv für die Kategorie: “Empfehlung”

Empfehlungen die ich ausspreche landen hier. Was hier steht ist getestet und für gut befunden worden!

Ich will mich über das aktuelle Wetter garnicht beschweren, dass ginge sicher schlechter, aber es hindert mich auch nicht daran in die Südsee zu flüchten.

Okay, flüchten ist vielleicht etwas übertrieben, aber dem Alltag kurz entfliehen und zwei Tage Südsee müssen einfach mal sein 🙂

Wie ich letztes schon schrieb, solle man den Flieger nehmen um in die Sonne zu gelangen…mein Mobil der Wahl war aber der allseits beliebte Ford Focus 😀

Soviel zu den einleitenden Worten, kommen wir zum eigentlich wichtigen: Dem Tropical Islands !

Meine erste klare Empfehlung ist es den Kurzurlaub zu planen und vorbereitet zu sein – Anderenfalls kann man sich in tropischen Hitze erstmal ne Stunde anstellen um den Eintritt zu entrichten. Dies ist, in Winterkleidung, sicher kein Vergnügen…ich weiß es aber nicht genau 😀

Fakt ist, dass der erste Schritt der Wechsel in die Badehose war und auch sein muss, denn bei 26°C machen lange Hose und dicker Pulli keinen Sinn!

Zu den Erfahrungen im Tropical Islands : Der Empfang war recht freundlich, mit Reservierung kam man schnell rein und der verfügbare Platz im Schließfach reicht aus um alles zu verstauen. Erstaunlicher Weise reichen auch die Umkleiden, von denen auf den ersten Blick nicht sooo viele da sind…

Im Regenwald, auf dem Weg in die Südsee, sieht man schon die ersten exotischen Vögel. Die stehen rum und fressen oder schlafen auf einem Bein – In jedem Fall lassen sie sich bewundern. Die ausführliche Dschungelexpedition ist auch zu empfehlen, da sieht man noch das ein oder andere Tier, viele Pflanzen und die tropische See von oben 😉

Zur Südsee kann ich nur sagen nur Traum. Ja, okay…dass Wasser könnte im ersten Moment noch wärmer sein als die aktuellen 30 Grad, aber wenn man drin ist geht es 🙂
Der Sandstrand ist zwar nur wenige Meter breit und der Horizont aufgemalt, aber beides ist sehr schön. Am Samstag wird es allerdings etwas problematisch eine Platz für sein Handtuch zu finden ohne gleich mit den Nachbarn zu kuscheln. Auf eine Liege braucht man nicht zu hoffen – Zumindest nicht, wenn man zu einer halbwegs christlichen Zeit im Tropical Islands ankommt 😉

An der Lagune sieht es leider ähnlich aus. Auch hier fängt der frühe Vogel den besten Platz. Das Wasser ist hier noch einen Tick wärmer und die Sprudeldüsen, die reißenden Stromschnellen, der Wasserfall und die Flachwasserzone mit Rutsche und co sorgen für Abwechslung. Die beiden Pools sind eigentlich nicht erwähnenswert, denn während meines gesamten Aufenthaltes waren diese gefüllt – Aber so richtig. Da war kaum noch Wasser drin 😛

Der Spaß ist auf jeden Fall zu fast jedem Zeitpunkt gegeben und die Erholung schon beinnahe garantiert. Ist also wie ‚richtiger‘ Urlaub. Das einzige was etwas stresst und unschön ist, sind die zum Teil ewig lange Warteschlangen an den Verpflegungspunkten. Wer hier zur Standardzeit aufschlägt, der darf sich nicht über Wartezeit beklagen…wer hingegen einfach später kommt, der hat evtl. eine etwas geringere Auswahl. Verpflegungstechnisch ist es soweit in Ordnung, wenn es preislich auch nicht immer günstig ist. Das soll nicht heissen, dass alles teuert ist. Ein Cocktail an der Bar ist nicht teurer als anderswo, aber wer sich kein Wasser einpackt und jede Selter im Tropical Islands kauft, der braucht den einen oder andern Euro mehr.

Wer so richtig Sparfuchs ist, der kommt ganz früh morgens ins Tropical Islands, leiht sich für 2,50Euro eine Auflage für eine Liege und lässt sich dieses nicht mehr mopsen. Schon ist der unglaublich bequeme, vollkommen ruhige und ultra unbeobachtete Schlafplatz garantiert 😛

Die Ironie sollte jeder erkannt haben. So kann man es machen, tun durchaus auch viele, aber ob es die beste Lösung ist…andereseits übernachtet man dann für nur 17,50 in der Südsee 😉
[Anm. des Autors: Der normale Eintritt am Vortag ist natürlich im Vorfeld zu entrichten!]

Okay, nun soll es auch fast reichen. Es ist schon wieder viel zu viel Text geworden…das ließt sonst ja keiner mehr 😀 Darum hier noch ein zwei Eindrücke von draußen und drinnen, damit das neidvolle Gefühl nach Südsee endgültig aufkommt 😛

Die Halle des Tropical Islands von aussen Blick aus dem Dschungel auf die Lagune des Tropical Islands Die Flamingos im Tropical Islands beim Fressen und Schlafen
Schlagwörter: , , , , , , ,

Comments 1 Kommentar »

Es ist mal wieder an der Zeit etwas aus der Hauptstadt zu berichten. Wer einfach mal eine wirklich gute Aussicht über Berlin genießen will, der sollte sich den heutigen Beitrag zu Herzen nehmen 🙂

Die Option einen Rundflug zu buchen gibt es natürlich immer, aber das ist auch einfach mal Quatsch. Wenn man schon in ein Flugzeug steigt, dann sollte es auch zu einem Ziel gehen wo entweder richtig die Sonne scheint oder arktischer Winter herrscht 😀

Zu den Optionen in Berlin, die wirklich in betracht gezogen werden können:
Da hätten wir den Fernsehturm, der wirklich mitten in der Stadt steht und höhentechnisch schon einen Rekord darstellt – hab ich mir sagen lassen 😀

Diese Alternative ist bei den Touristen, vorsichtig ausgedrückt, sehr beliebt. [Anm. des Autors: Wartezeiten von zwei Stunden und ein völlig überfüllter Fernsehturm sind keine Seltenheit]

Es sollte hier aber keine Empfehlung für den Fernsehturm werden, sondern für den Panoramapunkt 😛

Mein Vorschlag bzw. die Empfehlung lautet: PANORAMAPUNKT! Dieser befindet sich auf bzw. im Kollhoff – Tower am Potsdamer Platz. Es geht vielleicht nicht ganz so weit hinauf, aber der 25ste Stock ist schon beachtlich hoch – Vorallem da hier nicht sieben cm Glas die Sicht versperren. Ja richtig, im / am / auf dem Panoramapunkt gibt es Frischluft!

Die Aussicht ist mehr als beeindruckend. Man kann quasi ganz Berlin sehen…ausser bei Nacht und Nebel, da könnte es mit der Hand vor Augen zu einem Problem werden 😀

Noch ein kleines Detail: Wer den Besuch gewagt hat, der kann nachher von sich behaupten mit dem schnellsten Fahrstuhl Europas (!) gefahren zu sein – Das soll der Fernsehturm mal nachmachen 😉

PS: Wer nicht nur die Aussicht genießen will, der kann in der höchsten und bestens belüfteten Ausstellung noch etwas über die deutsche und speziell berliner Geschichte lernen.

PPS: Für einen kleinen Vorgeschmack gibt es natürlich ein Foto von der Aussicht des Panoramapunkt…oder drei 🙂

Blick vom Panoramapunkt auf eine Baustelle und den Fernsehturm Blick vom Panoramapunkt über die unendlichen Weiten Berlins Blick vom Panoramapunkt über den Tiergarten

Aussicht vom Panoramapunkt über Berlin…eine Baustelle mit Fernsehturm, die weiten der Stadt und der Tiergarten von oben…

Schlagwörter: , , , , , ,

Comments 1 Kommentar »

„Dem deutschen Volke — Eine parlamentarische Spurensuche. Vom Reichstag zum Bundestag“
So lautet der Titel der Film- und Lichtprojektion, welche seit einiger Zeit am Bundestag täglich zweimal vorgeführt wird.

Bei dem 30 minütigen Film wird die Geschichte Deutschlands kurz und knapp zusammengefasst. Es ist aber keine kurze knappe unglaublich trocknen Aneinanderreihung von Zahlen und Fakten, sondern wirklich interessant!

Man darf natürlich nicht erwarten sein Geschichtsstudium nur mit dem Besuch des Film- und Lichtprojektes zu bestehen, aber um sich ein grobes Grundwissen an zu eignen wird es gehen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass man es sich zweimal direkt hintereinander ansehen kann 😀

Die Vorführung an sich findet nicht im Bundestag statt, sondern draußen. Openairkino quasi! Die Leinwand ist dabei das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus. Es wird auf unterschiedlichen Projektionsflächen der Inhalt rüber gebracht. Insgesamt gibt es acht Projektionsflächen, deren Größe von der kleinen 21m² Fläche bis zur 400m² „Leinwand“reicht – Nennt mir ein Kino, dass das toppt  😛

Dem deutschen Volke — Eine parlamentarische Spurensuche. Vom Reichstag zum Bundestag

Die besten Plätze bekommt natürlich wer zuerst da ist, denn die Veranstaltung ist Openair und kostenlos! Die Sitzplätze sind auf der Wiese des Friedrich-Ebert-Platz und den Treppenstufen am südlichen Spreeufer. Der ein oder andere Kahn schippert also auch vorbei 😉

Wann gehts nun los bzw. wann müsst ihr da sein? Relativ einfach: Bei einsetzender Dunkelheit geht die erste Vorführung los, nach deren Beendigung startet die Film- und Lichtprojektion direkt nochmal. Wer sich unsicher ist, kommt lieber etwas eher => Dann verrät einem die kleine Projektion die Zeit bis zum Start 😛

Kleiner Tip am Rande: Da es ja nun nicht mehr ganz so sommerlich und megaheiß ist, würde ich evtl ein Sitzkissen (oder ähnliches zum Draufsitzen) empfehlen!

Wer es also bis zum dritten Oktober nach Berlin schafft, der sollte den Bundestag nicht nur bei Tag besuchen, sondern auch bei einsetzender Dunkelheit mal den ‚Arbeitsplatz‘ der deutschen Politiker aufsuchen 🙂

Schlagwörter: , , , , , ,

Comments Keine Kommentare »