Archiv für die Kategorie: “Haushalt”

Haushalt ist die Kategorie für die Beiträge, die von der Führung eines mehr oder minder „normalen“ Haushaltes handeln oder darüber berichten.

Da war ich mal wieder unterwegs zum Einkaufen, was ja in den Weihnachtstagen einen ganz schönen Trouble bedeuten kann und es war auch genau so!

Der weihnachtliche Stress ist schon wieder voll zu spüren, sobald man die Innenstadt bzw. Fussgängerzone erreicht hat. Da wird wild rumgelaufen, hektisch nach Geschenken gesucht und ordentlich übers Wetter geschimpft – Letzteres völlig zurecht! 3 Grad und Nieselregen sind nicht wirklich angenehm und mal überhauptnicht weihnachtlich. Das mit dem Wetter nehme ich nicht zurück, aktualisiere ich aber: Aktuell ist es sehr weihnachtlich. Milde Minusgrade und Schnee in beherrschbaren Mengen 🙂

Ich schweife aber ab, Thema sollten ja die Hochsicherheitseinkäufe werden 😉

Nun waren wir also in Hamburg-City und schlenderten durch die Strassen mit unzähligen Geschäften…in einen Laden mit fast nur Klamotten kehrten wir ein, da nicht alle dem Wetter entsprechend gekleidet waren und noch ne Mütze oder Handschuhe brauchten. Da es hier aber einfach zu voll war, gingen wir auf der anderen Seite unverrichteter Dinge wieder raus…

Der zweite Anlauf war da schon deutlich erfolgreicher, auch wenn da deutlich inkompetentere Menschen arbeiten – Wie zum Teufel kann man mitten im Eingangsbereich einen riesen Tisch aufbauen um seine blöde Kundenkarte zu verkaufen…
Wobei es eigentlich sogar clever war, denn es kam niemand daran vorbei ohne der Club-Karten-Verkäuferin in die Arme zu laufen :-/

Über die Verkäufer hier war ich äußerst verwundert…denn ich fühlte mich fast wie im Film. Nahezu alle trugen einen Knopf im Ohr und ein Funkgerät an der Hose alternativ am Rock 😉
Die Sahen wirklich ein wenig aus, als wenn sie direkt aus dem letzten Bond-Film entlaufen…

Nun stelle ich mir die Gespräche bzw. Anweisungen recht amüsant vor, denn ernsthaft brauchen tun die soetwas nicht möchte ich meinen…

Verkäufer 1: Lager, hier 1 kommen.
Lager: Hier Lager, was gibt’s 1?
Verkäufer 1: Wir brauchen hier Ringelsocken, dringend. Die grün-gelben sind Vergriffen!
Lager: Verstanden. Ringelsocken sind auf dem Vormarsch.
Verkäufer zur Kundin: Die Socken sind gleich da, gehen sie doch so lange hinter den Pullis in Deckung.

Selber Laden, andere Etage…
Fachverkäuferin 2: Azubi Aufgepasst, die Kundin mit dem rotem Hut, die will unbedingt ein Beratungsgespräch. Schnell abtauchen.
Azubi: Verstanden 2. Ahhh…zu spät, sie hat mich gesehen.
Fachverkäuferin 2: 2 An alle, wir haben den Azubi verloren…die Frau mit dem roten Hut hat ihn…

So oder so ähnlich läuft im ganz normalen Weihnachtsstressverkauf 😀

Wem die ganze Sache mit Weihnachten viel zu schnell und stressig ist, der sollte sich morgen gegen 16 Uhr mal in der Innenstadt / Fussgängerzone von Bad Oldesloe aufhalten…dort hat Philipp eine kleine Aktion geplant, die dem Weihnachtsstress entgegenwirkt 😉

Schlagwörter: , , , , ,

Comments 4 Kommentare »

erst eins, dann zwei am Ende drei ähh ne, dass waren ja vier! 😀

Wie dem auch sei, dass ist heute garnicht Thema. Ein viel ernsteres Projekt findet heute hier Erwähnung!

Wie ja sicher alle wissen ist heute 1. Advent und in der Adventszeit haben fast alle einen Adventskalender, bei dem man ab dem 1. Dezember jeden Tag ein Türchen aufmachen darf und dort ein Stück Schokolade oder ein kleines Geschenk findet. Was genau man findet hängt natürlich vom Adventskalender ab, jenachdem ob für 99cent aus nem Discounter, der 49,90 Designer-Kalender oder eben mit viel Liebe selbst gebastelt !

Da es im Internet eigentlich nichts gibt, dass es nicht gibt, ist natürlich auch hier ein Adventskalender vorhanden. Eine kleine Gemeinschaft von Blogger hat es sich zum Ziel gemacht einen Blogger Adventskalender zu gestalten. Die Grundidee (inkl. Bärenanteil der Organisation und Arbeit) stammt von Alex, er hat den Blog Adventskalender 2009 ins Leben gerufen.

Da man alleine nun aber verdammt viel zu tun hätte, gibt es natürlich Hilfe von anderen Bloggern. Dadurch ist das Projekt Blogger Adventskalender 2009 auch gleich viel Abwechslungsreicher und es gibt jeden Tag etwas neues zu entdecken! Eine Liste mit allen Teilnehmer gibt es ganz am Schluss.

Wie funktioniert es nun mit dem Blogger Adventskalender?
Genau wie mit dem Adventskalender zu Hause. Jeden Tag darf man auf seinem Adventskalender das richtige Türchen suchen, öffnen und schauen was drin ist. In unserem Fall muss ist es ähnlich, es muss der Browser gestartet und der richtige Blog gefunden werden. Ab hier ists dann anders – Und das jeden Tag!

Sicher ist, dass keine Tür im direkten Sinne aufgemacht werden muss 😉 aber eine Überraschung wird auf jeden Fall gefunden. Was genau wird vorher natürlich nicht verraten!

Wie erkennt man nun wer alles mitmacht und wo man suchen soll?
Zum einen ist unten ja die Liste mit allen am Blog Adventskalender 2009 beteiligten Blogs und zum anderen soll man ja suchen 😀
Kleiner Tipp: Gerüchten zu folge öffnet sich das erste Türchen bei Britt und Dirk
Ein deutliches Indiz für einen teilnehmenden Blog ist übrigens das Logo des Blog Adventskalender 2009, welches auch oben rechts zu erkennen sein sollte 😉

Das wars auch schon für heute. Ich wünsche allen eine schönen 1. Advent und einen entspannten Sonntag!

Blog Adventskalender 200ß – Teilnehmer
http://www.majeres.de
http://blogfrosch.de/
http://pesuki.blogspot.com/
http://saphirasworld.de/scrapdesign
http://www.blog.lilu24.de
http://www.christiane-klein.com
http://www.gregel.com
http://www.zeitstrategie.de
http://kackblog.net
http://www.plerzelwupp.de
http://www.meinungs-blog.de
http://www.zentodone.eu
http://www.meinungs-blog.de/
http://www.andersreisen.net
http://kaffeefreak.vision-rio.de
http://www.letzterstand.de
http://geneslebenswerk.de
http://blog.blues-welt.ch/
http://www.hombertho.de
http://michaundini.wordpress.com
http://www.workablogic.de
http://www.blog.muszalik.com
http://www.markus-arlt.de
http://sascha-oertlin.com

Schlagwörter: , , ,

Comments 3 Kommentare »

…war ich mal wieder einkaufen. Neben den üblichen Dingen, die man so kaufen will bzw. muss und dann doch wieder vergisst, waren unter anderem auch einige Flaschen Cola dabei.

Der Kurs für die Coke lag gemäß Ausschilderung bei der üblichen Höhe, sodass kein besonderes Angebot zu erkennen war. Aus diesem Grund entschied ich mich für einen 2/3 Sechserträger und nahm diesem mit.

Mit diesem und den drei anderen Dingen bin ich dann Richtung Kasse und hier gabs dann wieder nen kleines Erlebnis, weshalb ich davon überhaupt erzähle…

Die Fachkraft für Einzelhandel (oder wie die Berufsbezeichnung der guten Frau an der Kasse auch sein mag) war gerade dabei die Einkäufe eines Herren mittleren Alters zu scannen, da bekam sie sein Sixpack Cola in die Finger. Das wollte der Scanner nun aber nicht scannen…

„Da müssen die Flaschen einzeln gescannt werden, dass geht anders nicht. Ist so nicht im System! Sie sind ja bestimmt mit Auto…“ meinte sie und wollte gerade anfangen die Plasteverpackung zu entfernen, da kam noch ein „Ähhh NEIN, ich bin zu Fuß hier…“
Das war nun ja ganz doof…nicht nur die ganzen einzelnen Flaschen, sonder auch noch die restlichen Einkäufe…wie soll das denn nur klappen…?

Die gerade beginnende Diskussion wie den nun zu verfahren sei und ob es denn Not täte die Verpackung aufzureissen, um den Transport dann nahezu unmöglich zu machen, habe ich frühzeitig abgebrochen und eine meiner Flachen angeboten – Ich wollte da nicht noch erst 10 Minuten im Laden stehen und warten…ich hab ja nicht ewig Zeit zum Einkaufen 😛

Hat dann auch problemlos geklappt, sodass wir alle glücklich den Laden verlassen konnten – Der eine, weil sein Sechserträger noch ganz war und der ander, weil er nicht noch 10 Minuten doof an der Kasse rumstehen musste, bis die Diskutierkerze runtergebrannt war 😀

Schlagwörter: , , , ,

Comments 8 Kommentare »