Ich will mich schon seit geraumer Zeit mal wirklich intensiv mit Linux beschäftigen und nun bin ich dem freien Betriebssystem schon einen ganzen Schritt näher gekommen. Es ist vollbracht, ich habe mal richtig investiert und mir ein oft empfohlenes Buch gekauft!

Michael KoflersLinux. Installation, Konfiguration, Anwendung“ kann ich jetzt mein Eigen nennen 🙂
Das Buch ist nicht unbedingt als die Lektüre für unterwegs (in der Bahn oder so) geeignet, da es schon sehr umfassend ist! Das Buch hat über 1300 Seiten und scheidet somit aus der Kategorie Taschenbuch deutlich aus 😉

Auch wenn es als Taschenbuch nicht geeignet ist, so habe ich bisher nur gutes von diesem Buch für und über Linux gehört. Darum habe ich mich auch für dieses entschieden. Dies war aber nicht der einzige Grund, denn es werden auch gleich drei (!) DVDs mitgeliefert, auf denen sich die beschriebenen / erklärten Linuxversionen befinden. Neben Fedora Linux und Ubuntu ist auch SUSE mit dabei, letzteres sogar in 32 und 64 Bit!

Die ersten Seite habe ich auch schon gelesen, sodass ich schon einen ersten Eindruck von dem Buch habe. Dieser fällt durchweg positiv aus, da es wirklich lesbar geschrieben ist. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich nicht der total Linux – Neuling bin, aber eben (noch) um Längen vom Profi entfernt. Dieses Manko möchte ich nun langsam aber sicher ausbügeln…wenn die Zeit da ist. Sollte sie nich da sein, dann dauerts eben länger…

Es könnte also sein, dass ich zukünftig auch mal was über Linux berichte und der Ärger mit Windows sich reduziert – Stichwort: Windows Aktivierung

Wie schauts bei euch aus? Wollt ihr auch schon ewig mal Linux testen, nutzt ihr es schon oder seid ihr grundsätzlich gegen den Wechsel?

Schlagwörter: , ,
15 Antworten zu “Jetzt lern ich Linux”
  1. Alice sagt:

    Wenn die Creativ Suite unter Linux ‚vernuenftig‘ laufen wuerde, waere ich schon lange umgestiegen, aber leider laeuft die nicht, weshalb ich gezwungenermassen bei Windows zu bleiben 🙁

  2. Schaps sagt:

    Woher nimmst du die Zeit?? 🙂

  3. mr.gene sagt:

    @Alice
    Bis vor geraumer Zeit hab ich den Umstieg nicht gewagt, weil die Unterstützung für Spiele nicht gegeben war oder ist (?). Da ich aber eh kaum noch zum Spielen komme und mir inzwischen anderes bedeutend wichtiger ist überlege ich nun wirklich intensiv um zu steigen. Sollte ich den Umstieg nicht umseetzen könne oder wollen (wegen irgendwelcher Konflikte), dann will ich wenigstens den Umgang mit Linux kennen, falls ich daran mal arbeiten muss 😉

    @Schaps
    Wenn ich die mal hätte…aktuell les ich abend im Bett vorm einschlafen immer noch so drei bis sieben Seiten…

  4. Verena sagt:

    oha, Kofler. Der Gott des Linux.
    Ich hab ne schulische Ausbildung zur IT Assistentin aangefangen (und abgebrochen.. ^^) und wir haben im Fach Betriebssysteme das Buch als PDF Datei bekommen. Zum Lernen. Woah. das hat.. sehr.. wenig.. Seiten. *hust*

  5. mr.gene sagt:

    @Verena
    Der Gott des Linux ^^
    Ja, hab auch schon viel über den Kofler und seine Linuxbücher bzw. hauptsächlich dieses Linuxbuch gehört, sonst hätte ich das ja nicht gekauft 😉
    Ganz sicher bin ich mir aber, dass ich es als PDF NICHT lesen würde…haben würde ich es aber doch schon gern…die Suche gestaltet sich in digitalen Medien oft einfacher als im Analogen!
    Bzgl. der Seitenanzahl: Ja, es sind wenig…nur so knappe 1400 😀

  6. Kasimos sagt:

    Juhu noch ein weitere „Bekehrter“ xD

    Falls du irgendwann einmal Probleme mit Linux haben solltest,
    kannst du dich gerne an mich wenden 😉

    Bei solchen Angelegenheiten helfe ich gerne

    Lg
    kasimos

    Kasimoss letzer Beitrag im eigenen Blog…Zeitprobleme…

  7. mr.gene sagt:

    Jaa, nein, vielleicht 😉

    Ich will es mir wirklich intensiv anschauen, vorerst parallel installieren und probieren. Wenn es dann gefällt und auch alles kann, was ich brauche, dann werde ich mein Windows auch nicht mehr starten. Bis dahin bleibt es mir aber erhalten.
    Vorerst dient es als Weiterbildungs- und Experimentierobjekt 🙂

  8. Ben sagt:

    Hättest Dir man lieber gleich nen Mac gekauft…

  9. mr.gene sagt:

    @Ben
    Ganz sicher nicht, der kann kein Linux 😀
    Mit der Laptop-kauf-Aktion bin ich aber echt noch kein Stück weiter…nen neuen brauch ich langsam, denn die Krücke ist end langsam…
    Für nen Linux auf Kommandezeilenebene reichts noch, aber so richtig mit Bild, Farben und Klicken in Windows wirds langsam eng 🙁
    Aber mal abwarten, jetzt les ich ja erstmal nen Buch 😛

  10. Ecki sagt:

    Na dann kann ich ja auch sagen. „Willkommen im Club“ Wenn du hilfe brauchst, ich bin auch für dich da 🙂

  11. mr.gene sagt:

    @Ecki
    Schön das zu hören 🙂 Werde mich dann melden, wenn es zu größeren Komplikationen kommt!

    Bin in dem Buch gerade im Kapitel angekommen, wo man die CD einlegen soll und die
    Installation losgehen kann…

  12. Simon sagt:

    Ich würde auch echt gerne mal mit Linux richtig anfangen, aber ich scheitere immer wieder daran, mich mit der Art von Softwareinstallation anzufreunden.

    Es macht mir zwar nichts aus, dass ich keine Fensterchen mit netten Buttons mehr habe, sondern Befehle wie apt-get oder sudo verwenden muß. Aber was mich mächtig stört, ist, dass es bei vielen Programmen eine andere vorgehensweise gibt und man diese als absoluter Linux-Noob nicht versteht, geschweige denn selbst drauf kommt.

    Sollte das Buch aber wirklich gut sein, lege ich mir das auch zu. Ich würde mich über einen Testbericht über das Buch freuen 😉

    Simon

  13. Simon sagt:

    PS.: CommentLuv hat irgendwie Probleme mit dem Verbinden zu meinem Server… Ich kann meinen Letzten Eintrag hier nicht verlinken

  14. Rainer sagt:

    Ich hab mich schön öfters damit befasst. Am Anfang mit SUSE, dann immer mal wieder mit Ubuntu. An sich ein gutes System, aber wenns ans Eingemachte geht, dann steh ich aufm Schlauch. Da hab ich dann auch zuwenig Zeit mir, wie du zB, ein Buch mit 1300 Seiten durchzulesen, oder mich halt dann im Internet schlau machen, wie man die PRobleme unter Linux löst.
    Auch nutze ich einige windows-only Programme, wie Fireworks (Grafikbearbeitung). Klar gibt es GIMP unter Linux, aber da müsst ich mich auch wieder einarbeiten, was einfach auch am Zeitmangel scheitert.
    Aber dir wünsch ich viel Glück und auch Spass für deine weitere LINUX-Zukunft. 😉

  15. mr.gene sagt:

    @Rainer
    Wenn ich mal die Zeit hätte das Buch komplett zu lesen…bin bisher fast bei Seite hundert angekommen, was ja nicht gerade viel ist…hab irgendwie zu viel anderes zu tun…
    Bei mir geht es aber mit den Win-Only-Tool glaub ich…aktuell wüsste ich kein Programm, welches ich zwingend mitnehmen müsste…
    Mal abwarten, wann ich es denn schaffe mal die Linux DVD ein zu legen und meine erste private Linuxinstallation durch zu führen 🙂

  16.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung