Wie versprochen ein kleiner Bericht zur Tagestour nach Westerland bzw. zur Insel Sylt im allgemeinen. Für die ganze Aktion sollte man sich schon einen ganzen Tag Zeit nehmen – Gemeint ist wirklich ein ganzer Tag, ausschlafen ist nicht!

Mein Empfehlung wäre die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, auch wenn ich sonst nicht so der Fan davon bin. Für so einen Tagesausflug macht es durchaus Sinn, denn man hat keine Stress mit irgendwelchen Staus, Parkplatzsuche oder den 84 Euro für die Überfahrt mit dem Autozug.

Also am Besten morgens um sechs zum Bahnhof und rein in die Bahn, die fährt ja quasi von Hamburg mehr oder weniger direkt…da kann man fast überall zusteigen. Außerdem kann man das schöne Schleswig – Holstein bewundern und sehr kostengünstig auf die Insel kommen. Es muss nur das Schleswig – Holstein Ticket gekauft werden und schon kommen fünf Leute für 30 Euro durchs ganze Bundesland mit allen Öffentlichen!

Wir haben auf unser Tour, welche morgens um 06:38 mit dem Besteigen der Bahn begann, auch super sitzen können…zumindest bis zum 2ten Umsteigen. Da mussten leider einige von uns stehen, denn der Zug war mal gut voll. Ähmm nicht nur der Zug, auch einige Gäste. Da waren die ersten Jungesellenabschiede mit on Tour, die auch nach Sylt wollten 🙂

Lustig war die Bahnfahrt in jedem Fall und am Bahnhof Westerland konnte man ja auch gleich wieder raus aus der Bahn…nur dann gings erstmal nicht weiter, da waren einfach zu viele Menschen – Die Sylter müssten ihren Bahnhof mal vergrößern…

Empfehlen kann ich folgende Punkte, wenn man schonmal auf Sylt oder in Westerland ist:

1. Die große Inselrundfahrt mit dem Bus
Da gibt es zahlreiche Informationen, lustige Anekdoten und vorallem sieht man wirklich die ganze Insel. Von Hörnum im Süden über Keitum bis hoch nach List ist alles dabei. Zwischendurch auch ein kurzer und ein langer Stop mit Aufenthalt, sodass man nicht nur vorbeigerauscht ist! Der Zwischenstop in List reicht nicht wirklich um die Naturgewalten zu bewundern, aber den Hafen kann man sich schon anschauen.

2. Die Fahrt mit Schiff zum wirklich südlichsten Punkt (bzw. einige Meter darüber hinaus) der Insel
Diese ist im Verlauf der eben erwähnten Bustour machbar, wenn man sich nicht 45 Minuten in Hörnum aufhalten möchte. Die Fahrt findet auf der meerabgewandten Seite statt, wodurch selbst bei stärkerem Wind sichergestellt ist, dass keinem schlecht wird 😀
Der Spass kosten drei Euro und ermöglicht sogar das zollfreie Einkaufen! Hier ist aber vorsicht geboten, zollfrei heisst nicht gleich billig! Zu 100% sparen kann man nur bei den Kippen, denn da kostet ne Schachtel 2,90€ – Bei allem andern ist der Preis wie im Laden oder (leider oft) noch schlechter :-/

3. Ein Fischbrötchen essen
Was man auf Sylt unweigerlich antrifft ist eine Fischbude, Restaurant oder irgendwas in der Art von „Gosch„. Man muss nicht unbedingt dort, beim ehemaligen Maurermeister (es kann ja nicht jeder Fischer lernen 😛 ) einen Fisch verzehren, denn es gibt auch noch die eine oder andere Gelegenheit dazu. Auf dem Markt zum Beispiel kann man direkt beim Fischverkäufer schön frischen Lachs aufs Brot bekommen – Super lecker!

4. Nicht den Strand besuchen
Klingt komisch, aber wenn das Wetter nicht zu 110% zum Baden verlockt und zufällig alle Badesachen dabei sind und dann noch die Punkte eins bis drei getrost ignoriert wurden, dann kann man Punkt vier auch ignorieren und doch zum Strand gehen!
Warum ich das so sage? Weil der Strand hermetisch abgeriegelt ist: Wer kein Eintritt zahlt kommt nicht rein! Quasi Salzwasser und Sandstrand gegen 3,50 Euro / Tag. In meinen Augen lohnt es nicht für `mal eben Füßebaden´ die Kurtaxe zu zahlen, um dann behaupten zu können „Hey ich war in der Nordsee“ – Bei dem Preis muss man schon mindestens ein paar Stunden bleiben…und dann kann man alles ander nicht mehr machen :-/

Das waren vorerst meine Reisetipps, aber einen wirklich ganz wichtigen Ratschlag hab ich noch: Bei der geplanten Rückfahrt zeitig am bzw. im Zug sein! Am Besten schon BEVOR der Zug da ist am Bahnhof warten, denn es wollen mindestens so viele Leute mit der Bahn wieder zurück aufs Festland, wie am Morgen auf die Insel gekommen sind – Und nach so einen Tag abends noch in der Bahn stehen…dass will wirklich keiner!

Schlagwörter: , , , , , , ,
2 Antworten zu “Tagestour Westerland”
  1. Simon sagt:

    Danke für die Tipps. Werde ich nächstes mal vielleicht befolgen wenn ich in der Gegend bin.

  2. mr.gene sagt:

    Hi Simon,
    kann ich wirklich nur empfehlen…ganz wichtig aber den Faktor Zeit nicht unterschätzen – Mal eben so nen Nachmittag loht nicht, da muss schon nen ganzer Tag für investiert werden.

  3.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung