Es war mal wieder Samstag und so mit Zeit für einen Wandertag! Gestern ging es also mit dem Auto wieder zum Eibsee, um von dort die Tagestour zur Wiener-Neustädter-Hütte zu starten.

Die Wiener-Neustädter-Hütte befindet sich etwas oberhalb von 2200m und ist quasi die letzte Station vor der Zugspitze, wo auch diese Reise eigentlich hingehen sollte. Inzwischen habe ich aber festgestellt, dass es nicht wirklich eine halbwegs gefahr- und kostenlose Möglichkeit gibt auf den Gipfel zu kommen – Es sei denn man ist Bergsteiger oder -kletterer!

Da ich beides eher nicht bin, endete die gestrige Tour eben bei dieser Hütte, was aber auch nicht schlimm war…abgesehen davon, dass auch bei dieser Tour, wie bereits beim Versuch über den Riffelrieß, meine Motivation weiter zu gehen oft die Tatsache war, dass ich ja nicht wieder runter gehen müsse – Da kann man ja die Zugspitzbahn nehmen.

Auf nach Österreich

Okay, abgesehen davon war es wirkliche eine schöne Tour. Man beginnt auf Top ausgebauten Wanderwegen am Eibsee, wandert dann ein kurzes Stück auf der Piste hinauf und nutzt dann wie wirklich gut ausgeschilderten bzw. gekennzeichneten Wege. Im Gegensatz zur Riffelrieß-Aktion ist der Weg zur Wiener-Neustädter-Hütte wirklich gut gekennzeichnet. Vorallem kann man hier wirklich von einem Weg reden! Dieser wird zwar im späteren Verlauf, vorallem nach verlassen des Freistaates über die Grenze nach Österreich, schon anspruchsvoller, aber bleibt angenehm zu gehen. Der Level steigt aber mit der Zeit und schon bald sind wir auf dem Level, bei dem es mindestens mal Wandern Level 2 ist 😉

Zeitweise ist der Weg super zu erkennen, dann mal wieder nur weil er alle drei bis fünf Meter durch rote Steine / Farbe makiert ist. Es ist halt keine Wandertour für Anfänger, aber das muss ja auch nicht immer sein 😀

Finde den Weg nach oben

Auf diesem Weg habe ich sogar den einen oder anderen Menschen getroffen, was wirklich schön ist, denn dann weiß man wenigstens, dass hier tatsächlich mal jemand unterwegs ist…

Nach guten dreieinhalb Stunden war ich am vorläufigen Ziel meiner Reise – Der Wiener-Neustädter-Hütte! Hier habe ich ein Päuschen eingelegt und mich mit dem einen oder anderem unterhalten, der auch gerade hier verschnaufen wollte. Dabei kam für mich die oben bereits angesprochene Entscheidung, dass es eher uncool wäre, weiter Richtung Zugspitze zu gehen :-/

Ich gebe mal mit eigenen Worten wieder, was ich so über meine Wandertour und die Planung, weiter zur Zugspitze zu gehen, erfahren habe. Den Weg von der Wiener-Neustädter-Hütte könnte man durchaus ohne Kletterausrüstung weiter Richtung Zugspitze nehmen, muss man aber nicht machen. Der freundliche Herr meinte er hätte es schon gemacht, war auch kein Problem…trotzdem hatte er es heute erneut vor und neben der Grundausstattung auch noch Steigeisen und co dabei, falls irgendwo Schnee sein würde…
Der Weg hier hoch zur Hütte sei ausserdem für einen Zustieg schon recht sportlich, aber halt ein Zustieg und kein Klettersteig – Der starte erst hier und gehe dann hoch zu Zugspitze!

Auf Grund dieser mir einleuchtenden Geschichte, habe ich dann entschieden, dass es wohl klüger wäre das Tagesziel erneut neu zu definieren und mich mit dem Erreichten zufrieden zu geben!

Diese Entscheidung wurde auch belohnt, denn abgesehen von einem Sonnenbrand habe ich keine Schäden bei meiner „Wandertour“ genommen!

Hier wieder einige Eindrücke
Top Aussicht von unterwegs Blick auf den Eibsee Das eigentliche Ziel - Die Zugspitze
Eine Aussicht von unterwegs, ein Blick aus 2220m Höhe auf dem Eibsee und das eigentliche Ziel! 😉
Aussichtepanorama über Wald auf Berge
Ein kleines Aussichtepanorama vom Weg zur Hütte über Wald auf Berge.

Schlagwörter: , , , , ,
3 Antworten zu “Wiener-Neustädter-Hütte”
  1. Centralert sagt:

    Hört sich alles sehr toll an. Und die Bilder sind auch spitze. Mach weiter so!

  2. JH sagt:

    Findefuchs

  3. Mark Fenster! sagt:

    Ja die Berge! Ich schaffe es ja leider nur im Winter in die Berge! Zum Skifahren. Aber dieses Panorama würde ich mir auch vor meinem Haus wünschen! Jederzeit zum Fenster rausschauen und die Bergwelt geniessen. Das wäre toll… Leider wird es wohl noch eine Weile dauern (Rentnerdasein) bis das für mich in Erfüllung geht!

  4.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung