Nachdem ich letztens gefragt wurde, welche Plugins denn gut seien bzw. bei Genes Lebenswerk zum Einsatz kommen, wollte ich die hier und heute mal kurz vorstellen.

Ich sage es gleich vorweg: Ich erhebe keinerlei Anspruch auf DIE Liste, eine allgemein gültige absolute Lösung oder sonstige Dinge in diese Richtung. Es ist einfach meine Erfahrung und persönliche Wertschätzung.

Freuen würde ich mich natürlich über Verbesserungsvorschläge, neue Ideen oder sonstige Anregungen und Kommentare :-)

Nun fangen wir aber mal an:

Ganz oben auf der Liste der zu installierenden Plugins steht meiner Meinung nach Ozh’s Admin Drop Down Menu! Mit Hilfe diesen kleinen Plugins kann man sich Unmengen an Klicks sparen, da fast alles direkt erreichbar gemacht wird. Einfach den Mauszeiger bewegen und im sich auftuenden Menü klicken – Der Name sagt eigentlich schon was Programm ist ;)

Um gleich bei der Einsparung von Klicks und Eingaben zu bleiben: Zap_NewWindow sorgt dafür, dass alle externen Links in einem neuen Fenster geöffnet werden. Beim Verfassen von Beiträgen muss also nicht mehr darauf geachtet werden, dass die entsprechenden Attribute mit in den Link implementiert werden – Laeuft alles so!

Ein Plugin, über das sich vorallem andere freuen dürften, ist Nofollow Case by Case. Dieses sorgt dafür, dass Links der User / Besucher nicht mit dem rel=nofollow getaggt werden. [Ich hoffe man kann das so sagen] Sollte man dann doch jemanden dabei haben, dessen Link man nicht unterstützten möchte, kann man dies relativ leicht durch das Anhängen von “/dontfollow”.

Wo wir gerade bei unerwünscht waren: Simple Trackback Validation überprüft eingehende Trackbacks auf Gültigkeit und folgt dann den Einstellungen des Users – Entweder direktes verwerfen (löschen) oder in die Moderationsliste um später selbst zu entscheiden zu können. Die Einstellungen erlauben IP-Check (TB-Sender = TB-Ziel?) und die eigene Definition eines Trackback (Reicht ein Link zur Hauptseite oder muss es ein Deeplink sein)

Nun aber wieder zurück zu den guten…es sind ja zum Glück nicht alle Böse ;)
Search Hilite sorgt dafür, dass Begriffe die über die Suchfunktion gefunden wurden, farblich kenntlich gemacht werden. Ist relativ simpel, brauch ich nichts weiter zu sagen denk ich.

Gleich noch weitere kleine Helfer:
Google XML Sitemaps sorgt dafuer, dass Google bei der Indexierung deines Blogs weiß was, wie und wo ist. Es vereinfacht quasi die Googleabfragen an die eigene Website / Blog. Übrigens: Nicht nur Google, sondern auch Ask, YAHOO und MSN unterstützen die hiermit erzeugte Sitemap!

Um die Blogroll nicht unendlich lang werden zu lassen, kann man zu einem kleinen Trick greifen: Nicht alle Links auf einmal zeigen! Mit Better Blogroll lässt sich komfortabel eine Blogroll erzeugen, die den eigenen Vorstellungen entspricht. Es können beliebig viel Links variabel angezeigt werden und bei jedem neuladen der Seite stehen andere in der Blogroll, sodass jeder mal ganz oben in deinen Favoriten steht.

Ich persönlich wollte dann noch den typischen “Previous Entries” Buttons von WordPress loswerden, sodass ich mir Pagebar vom Elektrokelch installiert. Nun kann man direkt auf Seite 27 oder wohin man eben möchte…muss man nicht haben, kann man aber :-D

So. Das solll für heute auch reichen, den Rest stelle ich dann morgen oder übermorgen vor! Keine Sorgen, der zweite Teil erscheint auf jeden Fall :-)

Schlagwörter: , , ,
6 Antworten zu “WordPressplugin – Was braucht man so?”
  1. Kiki sagt:

    Ähnlich wie du hätte ich die Liste auch begonnen. Das Admin Drop Down gehört für mich zu DEN PlugIns schlechthin. Das Ding spart gerade Viel-Bloggern soviel Zeit, das ist echt enorm. Ich habe dies auch an andere Blogger weiterempfohlen, aber anscheinend haben diese das Potential des PlugIns noch nicht erkannt……oder sie bloggen schlicht nicht sooo viel wie meine Wenigkeit ;-)

  2. mr.gene sagt:

    Ich freu mich, dass du es genauso siehst.
    Nachdem ich das Drop Down Menue zum ersten Mal gesehen habe, will ich es auch nicht mehr abgeben! Man kommt einfach bedeutend schneller ans Ziel – Ohne möchte ich WordPress garnicht mehr benutzen muesse!

  3. […] « Wordpressplugin – Was braucht man so? 25 10 2008 […]

  4. […] und Zeiten anzuzeigen bestätigt dieses auch. Hier muss ich wohl nochmal intensiv schauen, ob nicht eines der Plugins dafür verantwortlich ist, denn die Downloadraten von auf dem Webspace abgelegten Daten […]

  5. Simon sagt:

    Das Drop Down ist wirklich genial!! Über das viele Klicken habe ich mich schon oft geärgert!

  6. mr.gene sagt:

    Moin Simon,
    das Drop Down ist mehr als gut, damit kann man sich so eineges an Klickerei sparen, auch wenn das WordPress Admin Menü inziwschen im Original auch schon besser geworden ist ;)

  7.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung