Eigentlich hat es nichtmal 12 Euro gekostet…einen Erfahrungsbericht ist es aber allemal Wert 😉

Für einen Abstellraum muss es ja nicht zwingend das Designer-Regal vom neumodernen Künstler sein, denn sehen tut es eh kaum einer und wenn ja, dann nicht Stundenlang. Wir reden ja von der Abstellkammer für Gerümpel Kartons, Krims und Krams den man nicht alle Tage braucht…

Folglich wurde eine einfaches Regal gesucht, welches die Kapazitäten an Abstellfläche für Kleinkram deutlich erhöht ohne den Geldbeutel übermässig zu belasten. Den Zuschlag hat ein einfachen Naturholzregal aus irgendeinem Tannenholz bekommen…ich meine es war Fichte…es riecht auf jeden Fall nach Tanne…

Der ganze Bausatz bestand aus vier Bretter, vier Leisten und acht Schrauben…dadurch sollte alles super halten…entgegen aller meiner Erwartungen ist es sogar wirklich recht stabil! Man darf keine Wunder erwarten von einem 175x80x30cm Regal für unter 12 Euro, aber es ist doch deutlich besser als der erste Eindruck es vermittel mochte.

Die Stabilität könnte natürlich auch daher kommen, dass es nicht nur auf den vier Füßen steht, sondern auch noch mit sechs 60er Spax in die Wand gedübelt ist…aber das ist eine andere Geschichte 😉

Empfehlen kann ich es auf jeden Fall, sollte die Regalfläche nochmal ausgebaut werden, dann wird es ganz sicher kein Nobel-Regal, sondern wieder ein 12 Euro Obi Regal 😛

Schlagwörter: , , ,
2 Antworten zu “12 Euro Obi Regal”
  1. Schaps sagt:

    Stimmt, bei IKEA bezahlt man schon mehr. Ich hab da auch ein Regal gekauft für 15 Euro. Und es wird ganz sicher Fichte sein, weil der Baum tierisch schnell wächst, ergo billig ist. Der wird bei IKEA auch für alles genutzt.

  2. mr.gene sagt:

    Hi Schaps,
    mit IKEA hab ich noch nicht so die Erfahrungen sammeln können…ist irgendwie kein schwedischer Möbelladen in der Nähe hier, sonst wär ich sicher schon da gewesen 😉

  3.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung