Da hab ich es gefühlte 285 Jahre geschafft mich um einen IKEA Besuch zu drücken und nun wollte das Schicksal jemand, dass wir zu Ikea fahren, also taten wir auch selbiges…

Im schwedischen Möbelhaus findet man ja fast alles was es so gibt, egal ob sinnvoll und nützlich oder eher nicht so ganz – Ikea hat einfach alles!

Da gibt es sogar Bleistiftstummel, Papierzollstöcke -maßbänder und Merkzettel gratis an jeder größeren Ecke. Falls man dann zu faul sein sollte etwas auf zu schreiben, dann kann man sich auch von den Ikea – Leihtaschen eine ausleihen und den Krempel Artikel seiner Wahl direkt mitnehmen. Die Tasche muss aber unbedingt zurück gegeben werden, denn nur die blauen Tüten von Ikea dürfen ans Tageslicht, denn die gelben Ikeatüten neigen bei direkter Sonneneinstrahlung >0,01 Sekunden zum Explodieren – Oder so ähnlich… 😉

Aber egal, kommen wir zu meinem (als nicht ständiger Ikea Besucher) wesentlichen Highlight: Die Selbst-Abkassieren-Kassen!

Es ist tatsächlich möglich, dass man seinen Einkauf selbst einscannt, bezahlt und sich dann auch noch den Kassenbon ausdruckt, wenn man ihn den haben möchte – Ich bin begeistert 😀

Da werden doch glatt drei Kassenfrauen (oder -männer) weggestrichen, denn die vier Ikea-Selbst-Abkassieren-Kassen hat ja auch einer im Blick. Bei ehrlichen Menschen mag das ja auch tatsächlich klappen, aber wenn Ollek und Bollek [Anm. des Autors: oder Fritz und Franz oder Bla und Blub…] diese Kasse nutzen könnte ich mir da durchaus vorstellen, dass der Eine oder Andere Artikel nicht gescannt wird. Da Hilft es auch nicht wirklich, dass die Ikea AGB´s vorschreiben man dürfe nur 15 Dinge selbstständig abkassieren…das nötigt mich mit meinen 17 ja quasi dazu zwei weg zu lassen, wenn ich nicht ne Stunde an der Kasse warten möchte, an der noch andere meinen Kram scannen 😛

Aber mal ein praktisches Beispiel: Man darf also nur 15 Artikel haben, da sonst vermutlich den Ikea Adleraugen entgehen könnte, dass jemand nicht alles einscannt. Soweit ja verständlich, wobei ich vier Personen á fünfzehn Artikel schon eine Menge finde, wenn ich alle und alles beobachten soll.
Mal angenommen da kommen vier Männer mit jeweils 15 winzigen Dekoartikeln (Duftteelichter, Blümchenuntersetzer, Minikissen fürs Sofa, …) und alle gleichzeitig. Würde die geschulte Selbst-Abkassieren-Kassen-Aufsicht da den Überblick behalten und alles sehen?

Vermutlich ja, denn die Sache wäre von vornherein schon so verdächtig, dass vorsorglich alle vier verhaftet werden würden…oder hast du schonmal so viele Männer auf einem Mal diese Mengen Dekoartikel kaufen sehen?

Okay, Spass beiseite. Die Sache mit den Kassen zum selbst Abkassieren bei Ikea ist ja echt nicht schlecht für den Kunden mit wenigen Artikel, der auch mit Karte zahlen will. Ikea hat auch etwas davon, denn es werden wieder mal drei Arbeitnehmer eingespart…aber ob das nun wiederum so gut ist, ist halt noch die Frage…

Schlagwörter: , , , ,
12 Antworten zu “Neulich bei IKEA”
  1. Wuschi sagt:

    Hm, also ich finde, das selbst Abkassieren dauert viel länger, als wenn da ein(e) prof. Kassierer(in) sitzt. Bis man alle Barcodes gefunden und sich durch das Menü gehangelt hat (Ja, ich möchte per Karte zahlen – Ach, damit ist die EC-Karte, nicht die IKEA-Karte gemeint – Was, keine Kreditkarte? – Wieso steht dass denn nicht gleich da, WAS für eine Karte geht und was nicht – Okay, schon wieder zurück…) hab ich an der Kasse 3x bezahlt.

    Ansonsten hab ich schon erfolgreiche 2er-Teams gesehen: Einer stellt sich dumm und lenkt die Aufmerksamkeit des Aufsehers auf sich, und der andere vergißt das Scannen…

  2. Marc sagt:

    Ist das bei IKEA nicht mit einer Waage kombiniert?
    So kenne ich das von REAL… Scannen, dann auf so eine Waage (inklusive Tüte)… da wird dann irgendwie gerechnet. Wenn die eine Person halbwegs auf Zack ist, bekommt sie mit falls man „vergisst“… 😉

  3. mr.gene sagt:

    Moin Wuschi,
    ob das nun länger dauert oder schneller geht hängt aber auch stark von den individuellen Fähigkeiten ab. Ich kenn da durchauch Kassierer(innen) die sind so lahm, da würde man es selbst mit einer Hand auf den Rücken gebunden selbst schneller schaffen 😉
    Genau diese erfolgreichen Zweierteams meinte ich, auch wenn ich den Personalansatz gleich mal verdoppelt hatte 😛

    Hallo Marc,
    bei Ikea mit Waage kombiniert? Hmm ich glaub nicht, aber ich war auch so begeister von dem Gerät, dass ich die Ikea-Waage vielleicht übersehen habe…
    Wobei mir nich ganz klar ist, wofür die eine brauchen? Möbel kaft man doch nicht zum Kilopreis 😀
    Bei Real u.ä. kenn ich das mit den Waagen auch, da habn die Kassenfrauen und Männer aber auch eine Waage an ihrem Scannermoped – Wenn du da drei Kilo Äpfel in die Tüte steckst und dann komischerweise nur 725,2g gewogen hast, dann merken die das ganz schnell 😉

  4. Alex sagt:

    Ja, den Selbstscan hatte ich auch schon in Anspruch genommen.
    Aber im großen Ganzen gehe ich eh gerne zu Ikea.
    Irgendwie kommt man da nie ohne irgendeinen Einkauf raus! 🙂

    Angenehmen Dienstag,

    Alex

  5. Erdbeere sagt:

    Habe die Kasse auch schon benutzt, finde aber die Usability könnte noch etwas verbessert werden.
    Außerdem bin ich sowieso dagegen immer mehr Personal einzusparen.

    Du wirst sehen in 10 Jahren bedienen uns Roboter, oder wir bediene uns selbst. Muss ich nicht haben *g*

    Tropische Montagsgrüße
    Erdbeere

  6. Jonas sagt:

    Ich muss erlich gestehen, das ich noch keine Selbst-Kassier-Kasse (oder wie die auch immer heißen) benutzt habe, aber halte das doch für ganz sinnvoll. Allerdings ist natürlich grad bei Ikea das Beschiss-Potential sehr hoch, weil ja gewichtstechnisch vom Stofftier bis zu ausgewachsenen Betten alles zu haben ist und grade bei uns deutschen Pfennigfuchsern wirds wohl doch den einen oder anderen Beschiss geben.

  7. mr.gene sagt:

    Hey Alex,
    das mit dem ohne etwas zu kaufen da rausgehen stimmt – leider 😉

    @Erdbeere
    Wenn uns in zehr Jahren Roboter bedienen, dann muss ich es wenigstens nicht mehr selbst machen 😛
    Aber irgendwofür muss der Mensch ja noch da sein, wenn alles von Maschienen erledigt wird, dann haben wir irgendwie keinen Lebensberechtigungsgrundlage…denn was sollen wir noch hier, wenn alles von Robotern erledigt wird…?

    @Jonas
    Ich denke, dass keiner bei Ikea mal eben sein Sofa und zwei Sessel vergisst ein zu scannen, aber bei den sieben Sofakissen könnte bestimmt das eine oder ander „vergessen“ werden…

  8. Freddy sagt:

    Sei mir nicht böse..aber IKEA sieht schön aus, taugt aber nichts. Wir haben letztens einen Schrank gekauft..ein Witz das Ding ^^

  9. Klausi sagt:

    Also ich kann nur sagen IKEA taugt nicht viel ist aber billig

  10. Gurke sagt:

    @ Freddy ganz genau 😉

  11. Lena sagt:

    Les ich immer wieder, selten sowas witziges gelesen ^^

    Lg 😉

  12. mr.gene sagt:

    Hi Lena,
    der Besuch bei IKEA war auch schön…könnte ich glatt mal wieder machen – Nächstes Jahr oder so 😛

  13.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung