Da war ich mal wieder unterwegs zum Einkaufen, was ja in den Weihnachtstagen einen ganz schönen Trouble bedeuten kann und es war auch genau so!

Der weihnachtliche Stress ist schon wieder voll zu spüren, sobald man die Innenstadt bzw. Fussgängerzone erreicht hat. Da wird wild rumgelaufen, hektisch nach Geschenken gesucht und ordentlich übers Wetter geschimpft – Letzteres völlig zurecht! 3 Grad und Nieselregen sind nicht wirklich angenehm und mal überhauptnicht weihnachtlich. Das mit dem Wetter nehme ich nicht zurück, aktualisiere ich aber: Aktuell ist es sehr weihnachtlich. Milde Minusgrade und Schnee in beherrschbaren Mengen 🙂

Ich schweife aber ab, Thema sollten ja die Hochsicherheitseinkäufe werden 😉

Nun waren wir also in Hamburg-City und schlenderten durch die Strassen mit unzähligen Geschäften…in einen Laden mit fast nur Klamotten kehrten wir ein, da nicht alle dem Wetter entsprechend gekleidet waren und noch ne Mütze oder Handschuhe brauchten. Da es hier aber einfach zu voll war, gingen wir auf der anderen Seite unverrichteter Dinge wieder raus…

Der zweite Anlauf war da schon deutlich erfolgreicher, auch wenn da deutlich inkompetentere Menschen arbeiten – Wie zum Teufel kann man mitten im Eingangsbereich einen riesen Tisch aufbauen um seine blöde Kundenkarte zu verkaufen…
Wobei es eigentlich sogar clever war, denn es kam niemand daran vorbei ohne der Club-Karten-Verkäuferin in die Arme zu laufen :-/

Über die Verkäufer hier war ich äußerst verwundert…denn ich fühlte mich fast wie im Film. Nahezu alle trugen einen Knopf im Ohr und ein Funkgerät an der Hose alternativ am Rock 😉
Die Sahen wirklich ein wenig aus, als wenn sie direkt aus dem letzten Bond-Film entlaufen…

Nun stelle ich mir die Gespräche bzw. Anweisungen recht amüsant vor, denn ernsthaft brauchen tun die soetwas nicht möchte ich meinen…

Verkäufer 1: Lager, hier 1 kommen.
Lager: Hier Lager, was gibt’s 1?
Verkäufer 1: Wir brauchen hier Ringelsocken, dringend. Die grün-gelben sind Vergriffen!
Lager: Verstanden. Ringelsocken sind auf dem Vormarsch.
Verkäufer zur Kundin: Die Socken sind gleich da, gehen sie doch so lange hinter den Pullis in Deckung.

Selber Laden, andere Etage…
Fachverkäuferin 2: Azubi Aufgepasst, die Kundin mit dem rotem Hut, die will unbedingt ein Beratungsgespräch. Schnell abtauchen.
Azubi: Verstanden 2. Ahhh…zu spät, sie hat mich gesehen.
Fachverkäuferin 2: 2 An alle, wir haben den Azubi verloren…die Frau mit dem roten Hut hat ihn…

So oder so ähnlich läuft im ganz normalen Weihnachtsstressverkauf 😀

Wem die ganze Sache mit Weihnachten viel zu schnell und stressig ist, der sollte sich morgen gegen 16 Uhr mal in der Innenstadt / Fussgängerzone von Bad Oldesloe aufhalten…dort hat Philipp eine kleine Aktion geplant, die dem Weihnachtsstress entgegenwirkt 😉

Schlagwörter: , , , , ,
4 Antworten zu “Weihnachten hochsicher einkaufen”
  1. Alex sagt:

    Hey mr.gene,
    ich wünsche dir ein angenehmes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und wer weiss… vielleicht bringt der Weihnachtsmann ja einen iPod? Welcher genau sollte es denn sein?
    Alles Gute, Alex

  2. mr.gene sagt:

    Hehe,
    ja wenn der Weihnachtsmann meinen Brief erhalten hat, dann wird er sicher einen iPod im Gepäck haben…artig war ich ja *lieb-guck*

  3. plerzelwupp sagt:

    Mensch, das inspiriert mich, ebenfalls mal wieder kreativ zu sein und eine kleine Posse zu schreiben. Die Idee mit den Verkaufsanweisungen fand ich sehr witzig, das könntest du noch etwas ausschlachten 😉

    Nun gut – ich wünsche Dir, deinen Lieben und Besuchern „frohe Weihnachten“

  4. mr.gene sagt:

    Hey Plerzelwupp,
    bin gespannt auf deine kreativen Ausführungen zum Thema hochsicher Einkaufen 😀

    Ich wünsch dir und allen anderen natürlich auch ein frohes Fest, viele Geschenke und ein paar entspannte Tage!

    Mit weihnachtlichen Grüßen

  5.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung