Auf meine Wegen durchs Netz bin ich mal wieder auf eine Seite gestossen, die ich hier einmal würdigen muss – In negativer Form…soviel sei schonmal vorweg gesagt.

Es gibt da eine Seite, die sich Bamm.de nennt und für die Abschaffung von Krieg einsetzt. Dies wäre ja ansich nicht schlimm, nein sogar wirklich gut, aber die Art und Weise ist mehr als fraglich.

Ich persönlich würde sogar sagen, dass diese Seite aus dem Internet verschwinden sollte, denn zum Feiern aufrufen für jeden getöteten deutschen Soldaten ist mal mehr als widerwärtig.

Eine Demonstration gegen Krieg ist völlig in Ordnung, wie aber auch bei allen anderen Demonstrationen ist die Art und Weise dabei entscheidend. Es kann einfach nicht sein, dass eine Party mit Sektempfang gibt, wenn jemand gestorben ist – Auch wenn dieser Jemand eine andere Meinung hatte.

Die Mitglieder und Sympathisant von Bamm.de feiern wirklich für jeden Toten!

Das geht nicht nur mir zu weit, dass sehen selbst andere Kriegsgegner so.

Die Reaktionen fallen bei nicht allen so zurückhaltend aus. Es gibt da durchaus krassere Formulierungen für das Missfallen und den Unmut über Bamm.de.

Der Wehrbeauftragte hat sich übrigens auch schon zum Thema geäußert und war auch nicht so begeistert von Bamm…aber deutlich zurückhaltender als der seine Vorredner.

Wer ebenfalls nicht ganz so Fan von Bamm ist, der kann sich ja mal bei der Stasi.VZ Gruppe Unfassbar: Flagge zeigen gegen „www.bamm.de“ umschauen oder auch die Internetseite von Mike besuchen.

Schlagwörter: , , , ,
7 Antworten zu “Flagge zeigen gegen Bamm.de”
  1. Ich habe ein paar von denen auf einem Kongreß persönlich kennengelernt- Schon etwas spezielle Leute.

    Ich bin Pazifist genug, um meine politischen Gegner nicht zu verfluchen, ihren Tod nicht zu feiern. Ich nin gegen alles, was mit Krieg und Militär zu tun hat. Und vor allem für Meinungsfreiheit. Das schließt ein, daß ich auch die Meinung von Soldaten respektiere.

  2. mr.gene sagt:

    Moin,
    kennengelernt habe ich noch keinen von den Bamm.de Leuten – Macht aber auch nichts glaub ich. Da bin ich nicht wirklich scharf drauf.
    Deine Meinung bzgl. Krieg und politische Gegner finde ich gut, man sollte für eine Sache sein, aber eben nicht so extrem, dass man den Tod anderer Feiert!
    Meinungsfreiheit ist wichtig, aber bei der Äußerung der eigenen Meinung sollte man auch gewisse Grenzen einhalten.

    PS: Verdammt früh wo du hier unterwegs bist 😉

  3. Du wirst lachen- zwei von denen haben sogar bei mir gepennt! 😀

    Uhrzeit: Ich habe a) Schlafstörungen und b) Nachtschicht gehabt.

    Und da ich beruflich (Krankenpfleger) ständig mit dem Tod konfrontiert bin, weiß ich, was er bedeutet. Und daß er nicht zu feiern ist. Erst recht nicht, wenn er befohlen wurde.

  4. Piep sagt:

    Auch die wkw-Gruppe „GEGEN wkw.bamm.de!!“ mit mehr als 33.000 Mitgliedern, hat, so denke ich, mit über 80 privaten Anzeigen bei den Strafvefolgungsbehörden und mit weit mehr als 200 Anschreiben an Mandatsträger, sein Schärflein dazu begetragen, den menschenverachtendan Machenschaften von BamM entgegen zu wirken.

  5. mr.gene sagt:

    Tach Piep,
    schön zu hören, dass es bei wer-kennt-wen auch solch eine Gruppe gibt!
    Die Mitgliederzahl im VZ ist inzwischen auch noch gestiegen, Bamm gibts aber leider immernoch :-/

  6. Soldat19 sagt:

    Hallo,
    Ich Selber bin bei der Bundeswehr und werde wahrscheinlich auch ins Ausland gehen müssen.
    Das ihr gegen den Krieg seid ist ja nichts schlimmes, sondern ehe gutes, aber die Kameraden die gefallen sind können doch nichts dafür sodas man gleihc Feiern muss oder??
    lg

  7. mr.gene sagt:

    Tach Soldat,
    das man seine eigene Meinung hat und diese vertritt ist wirklich völlig in Ordnung und sollte auch so sein, aber die Umsaetzung der Bamm.de Leute ist mal deutlich daneben!

    Kann dir nur zustimmen und nochmals sagen GEGEN Bamm.de !!!

  8.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung