Eigentlich kommetiere ich hier ja politische Theme nicht oder zumindest nur ganz selten, aber heute geht es nicht anders. Zugegeben habe ich davon heute erst erfahren, obwohl das Thema wohl bereits 1997 angeschnitten wurde…

Es köchelt wohl seit dem mal mehr oder weniger heiß [Auchtung, in diesem Zusammenhang könnte da noch ein Wortwitz entstehen 😀] vor sich hin. Leider muss ich gestehen, dass ich nicht allumfassend informiert bin und wahrscheinlich sollte ich auch garnicht darüber schreiben, aber ich finde es einfach zu witzig!

Die Idee an sich mag ja noch einen ganz tolle sein, aber dazu gleich mehr. Fakt ist, dass im EU-Parlament ein Antrag auf Verbot von pornografischem Inhalt in Presse, Rundfunk und Internet vorliegt. Nur mal angenommen, dass das tatsächlich beschlossen wird, dann bin ich mal gespannt wie das umgesetzt werden soll. Okay, bei Presse sehe ich kein Problem. Ein wenig Zensur wie damals oder in nicht näher genannten aktuellen Staaten und das klappt schon. Beim Rundfunk kann es ähnlich laufen, so viele Piratensender wird es schon nicht geben…

Aber der Kracher: Das Internet in Europa frei von Pornos zu halten. Mir fehlen hier die lol rofl und sonstige lachenden Smileys. Nichtmal in den morgenländischen Staaten, die es mit der Überwachung, Kontrolle und Zensur schon etwas drauf haben (wenn man der internationalen Presse trauen darf), ist das Internet so, wie sich es die Führung wünscht. Und nun will Europa mal eben das größte oder zumindest zweitgröße Geschäft aus dem Internet verbannen? Ich lach mich tot – Echt jetzt!

Einen kann ich noch draufsetzen. Thema Gleichberechtigung: Das Gesetzt soll umgesetz werden zum Schutze vor Diskriminierung der Frauen. Achso, und ich dachte schon es würde für alle gelten…

Schlagwörter: , , , ,
Eine Antwort zu “Pornoverbot für Europa”
  1. Alex sagt:

    Also es gibt Sachen, die sind einfach undurchsetzbar. Dieses gilt definitiv für diese Idee. Wie du selbst sagst, Presse und Radio, sicherlich das kleinere Übel. Aber wie will man das Internet säubern? Eine Lachnummer, der, der wirklich glaubt, dass dies möglich wäre.
    Danke für dein Kommentar-Abo – und zack, Häkchen gesetzt. Angenehmen Sonntagabend.

  2.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung