Nachdem ich vor einigen Tagen bereits über das Bedienen von Webseiten ohne Maus berichtet habe, erscheint heute ein weitere Beitrag zum Barrierefreiem Internet.

Ich habe mich noch ein wenig mit dem Thema beschäftigt und bin dabei auf eine Website gestoßen, die sich auch mit der Barrierefreiheit des Internet beschäftigt. Barrierecheck.net bietet ein Check der eigenen (oder einer beliebigen) Seite an. Dieser ist vollkommen kostenlos und gibt einen groben Überblick wie barrierefrei die eigene Seite ist.

Es werden neun automatische Test / Überprüfungen durchgeführt. Bei diesen wird beispielsweise geschaut ob für Bilder Alternativtexte bereitstehen, die Sprache eindeutig definiert ist und ob Tabellen verwendet werden. Ein wichtiger Punkt ist dann natürlich ob man die Website mit der Tastatur bedienen kann (Tabulatortaste!).
Nach den automatischen Tests folgen die manuellen, welche man auch überspringen kann. Hier muss man sagen, dass Barrierecheck nicht ganz barrierefrei ist, denn dieser funktioniert nur im Internetexplorer! Zu ihrer Entlastung sei aber gesagt, dass es eindeutig kenntlich gemacht ist 😉

Bei den manuellen Test zur Barrierefreiheit wird zum Einen die Darstellung ohne Farbe (in Graustufen) betrachtet und zum Anderen die Ansicht der Seite ohne JavaScript. Bei Genes Lebenswerk ist die eine Betrachtung in Graustufen kein Problem. [Rein subjektiv von mir betrachtet 😉 ]
Ein Versuch ohne Java die Seite zu betrachteten brachte auch keine größeren Probleme zum Vorscheinen…einzig die links und rechts angeordneten Sidebars waren ohne Java beide auf der rechten Seite :-/

Der dritte manuelle Test, der den Einsatz eines reinen Textbrosers bedarf, konnte ich leider nicht durchführen, aber mit in Opera deaktivierten Grafiken kommt man noch klar mit dem Blog 🙂

Nachdem auch diese Tests abgeschlossen sind bekommt man eine Auswertung zur geprüften Seite. In meinem Fall ist das Ergebnis so lala…
Im Originaltext: „Obwohl Ihre eingegebene Internetseite wichtige Aussschlußkriterien der Barrierefreiheit erfüllt, weist Ihre Seite immer noch gravierende Mängel auf.“
Schon doof, aber mal schauen ob sich da nicht ein oder zwei Mängel beseitigen lassen die Tage…

Zu meiner Entlastung muss ich aber auch sagen, dass der Bewertungstext eher merkwürdig ist. Eine Website die alle Tests mit grün erfüllt, aber zwei rote Lämpchen leuchten bekommt diesen Satz als Fazit. Allerdings erhält eine Seite mit einem grünen Licht und sonst nur roten auch diesen Satz – Da müsste wohl mal nachgebessert werden :-/
Da mach ich mich mal garnicht verrückt mit meinem Ergebnis 🙂

Abschließend muss ich sagen, dass der Test zwar einen Überblick über die Barrierefreiheit der eignen Seite bietet, aber die abschließende Bewertung eher unzweckmäßig. Die Ampelfarben hinter den einzelnen Tests zur Barrierefreiheit sollten da schon eher betrachtet werden.
Es ist auf jeden ein Anhalt ob und wie barrierefrei die eigene Seite ist.

Schlagwörter: , , ,
3 Antworten zu “Barrierefreies surfen”
  1. Ecki sagt:

    Ich habe mich damit noch nie befasst. Ich weiss auch nicht ob das Sinn macht. Aber leider ist meine Seite auch nicht so doll dabei.

    „Obwohl Ihre Internetseite wichtige Aussschlußkriterien der Barrierefreiheit erfüllt, weist Ihre Seite immer noch gravierende Mängel auf.“ grrrr

  2. mr.gene sagt:

    Ob das Sinn mach oder nicht ist vermutlich eine persönliche Entscheidung. Für diejenigen die sich deine Seite vorlesen lassen müssen wirds halt schwerer oder unmöglich sie zu „betrachten“. Andererseits ist der Anteil der betroffenden wahrscheinlich recht gering…aber um barrierefrei zu sein, müsste man halt ein wenig optimieren.
    Und aus Spass an der Freude werd ich da wohl mal was versuchen, wobei ich deswegen aber nicht gleich alles andere vernachlässige.

  3. Ecki sagt:

    Hm für einige Personen macht das schon Sinn. Aber leider ist es ja immer so, das wenn die Masse das nicht braucht es nicht weiter behandelt wird. Zum Glück gibt es aber Menschen die sich damit beschäftigen!

  4.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung