Die Frage die sich stellt bzw. in andere Form bei eudy.de gestellt wurde, lautet: Wieviel Blogs braucht der Blogger?

In meinen Augen eine klare Sache: Einen Blog!

Wenn man gern blogt, ein wenig Herzblut in die Sache steckt und auch nicht nur Pressemeldungen veröffentlicht oder kommentiert, dann sollte ein Blog völlig ausreichen um glücklich zu sein.

Anders schaut es natürlich aus, wenn man beim Bloggen primär ans Geld denkt und aus der Sache Kapital schlagen möchte. Unter diesem Gesichtspunkt sollte man dann möglichst mehrere Blogs haben und alle ausreichend auf Stand halten… Die Idee gleich ein ganzes Netzwerk von Blogs auf zu bauen ist zwar ein toller Einfall, um die Suchmaschinenoptimierung nach vorn zu bringen, aber für den Leser ist es in meinen Augen kein Gewinn. Sinn macht es nur, wenn man aus dem Bloggen einen Full-Time-Job macht. Dies liegt mir aber mehr als fern und daher ist ein Blog in meinen Augen völlig ausreichend!

Mich persönlich beschäftigt der Blog zeitweise auch zu viel bzw. ich finde nicht immer die Zeit, die ich gern in Genes Lebenswerk investieren würde…aber da der Blog und das Bloggen ein Hobby, Spass und Zeitvertreib ist, kann ich damit leben. Ein weiteres Blog könnte ich allein aus zeitlichen Gründen garnicht haben…das würde allerhöchstens noch den Gehalt einer Kurzmitteilung enthalten, dafür aber vielleicht gerade noch so täglich etwas neues 😉

Was mein ihr? Ist ein Blog ausreichend oder braucht man gleich ein Netzwerk von 25 Blogs zum Glücklichsein?

Schlagwörter: , , , , ,
11 Antworten zu “Ein Blog oder doch mehr”
  1. wortmeer sagt:

    Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt, überlege ich, über ein weiteres Thema zu bloggen, was auf den ersten Blick nicht so ganz in meinen jetztigen Blog thematisch reinpasst. Doch irgendwie sträubt sich in mir etwas, einen zweiten Blog einzurichten, denn irgendwie gehört doch alles zu mir, auch wenn es mehrere Themen sind… Und ich bin ja auch eher ein Freund der Tiefe und nicht der Kürze 😉 Naja, ich überleg mal noch 😉

  2. mr.gene sagt:

    @wortmeer
    Ich habe auch schonmal ernsthaft darüber nachgedacht, aber es verdammt schnell verworfen, da es eben keine Sinn macht. Es wäre irgendwie nur halbherzig und nicht so richtg das wahre.
    Von dem Problem mit der zeitlichen Machbarkeit mal ganz abgesehen…

  3. Nadine sagt:

    Also ich hatte mal parallel einen Blog und ne Website und ich hab irgendwann nur noch das Blog gepflegt. Solange man kein themenspezifisches Blog hat kann man doch auch alles in ein Blog packen, deswegen denke ich auch, dass ein Blog reicht – zumindest mir 😉

  4. mr.gene sagt:

    Hi Nadine,
    schön, dass wir einer Meinung sind, was die Anzahl der Blogs betrifft 🙂

  5. jokkel sagt:

    Ich brauche devinitiv zwei Blogs, mein Themenblog (der hier verlinkt ist) der bleibt beim Thema, wird nicht vermischt und ich stecke auch mein Herzblut rein, für alles andere habe ich noch einen Offtopicblog.

  6. mr.gene sagt:

    @jokkel
    Dann hast du sicher auch mehr Zeit oder nimmst dir sie einfach. Vielleicht sind deine Ziele auch höhere und du möchstest gern mit dem Thailand Blog ganz oben stehen bei der Suche nach Thailand. Ich freu mich zwar auch, wenn Tante-G mich nach ganz oben setzt, aber das ist nicht mein Primärziel, darum kann ich durchaus mal vom Thema abweichen 😉

  7. Timo sagt:

    Also ich habe ja jetzt gewechselt von mylifewithgod.de zu exscribo.de
    Und ich habe noch einen weiteren Blog, der aber nur für unser Godi Projekt ist. Und ich merke schon total, dass ich in diesen Blog kein Herzblut stecken kann. Ich habe meinen Blog, kümmere mich um diesen und kann da nicht noch einen Blog haben. Geht irgendwie nicht.

    LG
    Timo

  8. mr.gene sagt:

    Hi Timo,
    das mit dem neuen Blog bzw. neuer Domain habe ich schon verfolgt…in den letzten Tagen nur deutlich weniger, da die Zeit aktuell sehr knapp ist…
    Genau dieser Punkt es ja auch, der mich dazu veranlasst zu sagen, dass ein Blog völlig ausreichend ist, da braucht man garnicht mit einem zweiten oder gar dritten anfangen…darum kann man sich dann eh nicht richtig kümmern! Finde ich gut das du das auch so siehst 🙂

  9. Sascha sagt:

    Sehe das ähnlich wie du. Ich hätte auch keine Zeit für 25 Blogs.. Ein zweiter kann aber manchmal sicherlich nicht schaden. Gerade wenn man auf einem Thema, welches sich in den ersten Blog einfach nicht einfügen lässt, ne Menge zu sagen hat.

    z.B. Blog A – Technik Blog / Blog B – Sportblog

    Mfg
    Sascha

  10. mr.gene sagt:

    Hi Sascha,
    ja ein zweites Blog mag vielleicht noch gehen, dann muss man aber schon die Motivation haben mit seinem Blog in den Suchmaschinen oben zu stehen, sonst könnte man auch alles in sein privates Blog tun. Wobei die Übersicht natürlich deutlich besser ist, wenn man es trennt 😉
    Bei mir würde ein zweites Blog zeitlich nicht passen…nichtmal hier komme ich in letzter Zeit dazu, mehrmals wöchentlich etwas zu bloggen.

  11. Sascha sagt:

    @mr. gene – Das gute alte Zeitproblem kenne ich leider auch nur zu gut 😉

  12.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung