Der Hodenkaiser hat in seinem Blog nach der Nutzung des mobilen Internets gefragt und ich möchte nun daraus antworten!

Ich nutze das Internet überwiegend bzw. eigentlich nur mobil. Ich befinde mich bei der Nutzung zwar zu 80% immer am selben Standort, aber habe trotzdem einen mobilen Internetzugang via UMTS. Die Anbindung des UMTS-Modems an den Desktop erfolgt genau wie beim Laptop per USB-Kabel. Mein Provider ist dabei Vodafone, wobei ich nicht direkter Kunde bin, sondern über Moobicent einen Vertrag geschlossen habe.
Das ist dann auch schon die einzige Nutzung des Internets, denn mir ist die Datenverbindung mit dem Handy doch noch deutlich zu teuer. Angenommen die Kosten wären deutlich geringer, dann hätte ich immer noch Probleme mein Handy zum surfen zu benutzen – Das Display ist einfach mal viel zu klein für solche Aktionen…das macht dann mal garkeinen Spass!

Warum nun immer UMTS und kein DSL über das herkömmliche Kupferkabel?
Man könnte vermuten, dass es am Osten (bzw. exakt Prenzlau) liegt und die falschen Kabel in der Erde liegen, aber das ist in diesem Fall nicht der Grund! Bedingt durch meinen Beruf arbeite ich gelegentlich bis öfters an unterschiedlichen Orten und dann meist auch gleich für eine längere Zeit (nicht gleich Jahre, aber durchaus Wochen ggf. auch mal Monate). Hätte ich nun diese „normalen“ DSL-Anschluss, dann würde ich immer schön für den zahlen und könnte ihn nicht im vollen Umfang nutzen.

Zum Nutzen sei noch gesagt, dass mit UMTS alles möglich ist, solange es nicht auf die Latenz ankommt. Surfen, Email, Downloads, Chatten und bloggen, alles kein Problem, aber Onlinespiele sehen schon schlechter aus. Bei guter Verbindung sind „langsame“ Spiele schon drin, aber Shooter braucht man garnicht erst versuchen. Dafür ist die mobile Verbindung ins Internet einfach nicht geeignet.

Schlagwörter: , , , , ,
11 Antworten zu “Mobile Internetnutzung”
  1. wortmeer sagt:

    Ich bin da ganz altmodisch 😉 und sitze am liebsten zu Hause an meinem Schreibtisch… Viele Grüße von hier.

  2. newsider sagt:

    Mobile Nutzung des Internet…

    Nutzt schon jeder das Internet immer und berall? Ich denke und hoffe nicht…
    Die mobile Nutzung mit unterschiedlichen Gerten und allen Mglichkeiten der Verwendung des Internets ist Thema der Blogparade „Mobiles Internet“. Hiermit habe ich teilgenom…

  3. mr.gene sagt:

    @wortmeer
    Ich würde es nicht altmodisch nennen. Einfach nicht so der Technikjunkie denke ich eher. Man muss nicht immer und überall ON sein, weder mit nem Computer, noch mit Handy, PDA und co.
    Zuhause oder da wo man gerade wohnt reicht völlig aus 😉

  4. Nila sagt:

    Im Gegenteil zu Deutschland ist in Österreich das mobile Internet noch immer schweineteuer. Ich hatte vor ein paar Monaten mal überlegt umzusteigen (hui), aber das rentiert sich wirklich nicht. Darum bleibe ich momentan bei meinem Festanschluss sitzen und warte mal ab…… 😉

  5. mr.gene sagt:

    Also als günstig würde ich es auch nicht unbedingt betrachten. Ich zahle für meinen UMTS-Anschluss immerhin 40 Euro im Monat – Ein DSL-Anschluss via Kabel kostet nichtmal die hälfte!
    Sicher gibts inzwischen auch günstigere Anbieter, aber leider gilt mein 24Monatsvertrag noch 11 Monate, sodass ein wechsel nicht möglich ist :-/

    Was würde der Spass den bei euch kosten?

  6. Tom sagt:

    Ich nutze das Netz zu Hause über DSL und unterwegs mit einer UMTS-Karte. Aber immer nur mit gescheiten Bildschirmen. Es gibt ja genügend Leute, für die ist mobiles Internet die Mini-Ansicht auf dem Handy. Mit 320×240 oder auch 640×480 Pixeln komme ich nicht mehr klar, für mich muss da ein Desktop oder Notebook dranhängen, ich will ja auch was sehen und lesen und nicht nur scrollen.

  7. mr.gene sagt:

    @tom
    Genau das meine ich auch. Es ist einfach nurunpassend zu versuchen das Intenet auf 320×240 Pixel darzustellen. Da ist man nur am scrollen und trotzdem ist alles unlesbar. Es muss schon ein richtigesr Rechner / richtiges Display verwendet werden um das Internet zu nutzen – Ob nun mobil oder stationär!

  8. Alex sagt:

    Ich nutze seit Neuestem ein Notebook und gehe übers Wlan ins Netz, aber mit einem Desktop-PC tue ich es nun mal auch. Mit einem Handy oder Smartphone konnte ich es nich ausprobieren, aber man kann es doch mit einem grossen PC/Notebook-Display vergleichen.

    Daher würde mir beim Surfen im Internet via Handy eine Menge fehlen, zum Beispiel die kleine Fläche der Informationsausgabe(Handydisplay). Es kostet einem sehr viel Zeit, damit als Blogger zu arbeiten, da man möglichst sehr wenig scrollen möchte. So geht es mir zum Beispiel;).

  9. mr.gene sagt:

    @Alex
    Ganz sicher müsste man viel scrollen, wenn man sein Handy nutzt. Ich persönlich mag es auch nicht, wenn ich erst ewig scrollen muss, bis der gewünschte Inhalt gesehen / erkannt wird.
    Ich muss aber auch zugeben, dass die Kosten für das mobile surfen via Handy mir persönlich einfach zu hoch sind. Da warte ich eben bis ich zu hause bin oder surfe einfach mal nicht im Internet!

  10. Alex sagt:

    @Mr.Gene,
    lasse ich die Zukunft des mobilen Internes noch einige Jahre auf mich einwirken. Da kann ich derzeit in Zeiten des Notebooks und DEsktop-PCs nicht viel verpassen, ausser natürlich technisch gesehen, UMTS und HSDPA usw.

    Die Kosten müssen in Zukunft bei jedem Anbieter mit einer Datenflatrate möglich sein und in angemessener Höhe liegen, ansonsten wird sich das bei weiterm nicht so durchsetzen als herkömmliche Internetzugänge.

  11. mr.gene sagt:

    @Alex
    Genau so ist es. Wenn es bei den aktuellen Preisen bleibt, dann verkaufen die ihre mobilen Zugänge nur an Leute, die wirklich oft an unterschiedlichen Orten arbeiten und sich deswegen kein Festnetzanschluss lohnt. So ist z.B. bei mir, denn sonst hätte ich für die 40Euro / Monat sicher eine DSL 16000 inkl. Telefonflat und was weiß ich noch alles und nicht nur UMTS-Internet überall.
    Und ich bin mir ganz sicher, dass du nichts vespassst, nur weil du eben nicht ein UMTS-Modem mit HSPDA hast 😉

  12.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung