Das Windows als Betriebssystem Standard ist war schon (fast) immer so und wird vermutlich auch noch eine ganze Weile so bleiben, denn Windows sieben soll ja weniger schlimm sein als der Vorgänger Windows Vista.

Mit eben diesem habe ich gerade mal wieder meinen Spass, denn der gute Dell Laptop läuft ja eben mit Vista. An sich habe ich mich damit auch schon arrangiert und will nicht mal mehr zwingen das Windows XP zurück, aber nun ist da wieder was passiert…das ist der helle Wahnsinn!

Also mal kurz erklärt: Mein Computer macht alles was er soll und ist soweit auch kooperativ, aber Windows Vista hat da eine ganz tolle Funktion implementiert bekommen, die den Benutzer doch etwas bevormundete. Ich meine nicht das ewige Bestätigen, wenn man mal etwas schlimmeres macht als den Explorer zu öffnen oder im Internet surfen zu wollen, nein die Funktion der Benutzerkontensteuerung (UAC) war eines der ersten Dinge die deaktiviert wurden. Ja, sollte man vielleicht nicht machen, aber wenn man zumindest grob weiß, was man tut, dann kann man ganz gut ohne Leben!

Wirklich geärgert habe ich mich nun aber, als ich eine Anwendung starten wollte und diese nicht startet, Vista aber vorschlug Online nach einer Lösung zu suchen. Da diese Windowsvorschläge eh nie funktionieren (Gegenteilige Beispiele dürfen gern vorgetragen werden!), entschied ich mich natürlich dagegen und suchte selbst nach dem Problem / der Lösung.

Im Kompatibilitätsmodus für Windows XP ging es genauso wenig, als wenn man das Ausführen als Administrator probierte…das half alles nix, selbst ein Neustart und erneute Startversuche brachten die Anwendung nicht zum Laufen :-/

Inzwischen fiel mir aber so eine kleine Sprechblase unten rechts in der Ecke auf. In dieser Stand irgendwas von Datenausführungsverhinderung (DEP) hat das Starten verhindert…

Na Klasse, nun entscheidet Microsoft schon was ich starte oder nicht 🙁

Wäre ja nicht so schlimm, wenn man die Datenausführungsverhinderung über die erweiterten Systemeinstellungen für eben diese eine Anwendung deaktivieren könnte – Geht aber nicht!

Da hat sich Mr.Gates mit seinem MS Vista doch tatsächlich erlaubt zu entscheiden was auf einen Heimcomputer nun läuft und was nicht, wenn das nicht Zensur ist, dann weiß ich auch nicht!

Das Positive ist, dass die Tante-G eine Lösung wusste – Wie immer, sie ist quasi allwissend…zumindest wenn man ihr die richtigen Fragen stellt 😉

Mein bzw. das hier beschrieben Problem lässt sich lösen indem man die Datenausführungsverhinderung (DEP) einfach vollständig deaktiviert. Das sollte man allerdings nur tun, wenn man weiß was man tut und wer alles an dem Rechner rumklickt. Ich bin grundsätzlich erstmal nicht so ängstlich, aber irgendeinen Sinn wird die DEP schon haben – Und sei es die Bevormundung erwachsener Computernutzer :-/

Das Ausschalten ist relativ einfach, das ist nur ein Befehl der in die als Administrator geöffnete DosBox eingegeben werden muss und ein Neustart. Anschließend startet alles ohne Probleme 🙂

Tipp zur DosBox als Admin öffnen: Start > Ausführen > „cmd“ eingeben und via „strg“ + „shift“ + „enter“ bestätigen!

Zu dem Befehl für die Deaktivierung lest am Besten ein bisschen mehr als meinen Beitrag zur Bevormundung durch Microsoft, denn da gibt es wirklich eine ganze Menge guter Artikel und Erklärungen. Mir persönlich hat dieser gut weitergeholfen. Da gibts auch etwas mehr als den Befehl zur Deaktivierung der Datenausführungsverhinderung (DEP).

Schlagwörter: , , , , ,
8 Antworten zu “Bevormundet durch Microsoft”
  1. Markus sagt:

    Bisher hatte ich nie Probleme mit der DEP. Aber soweit ich weiß konnte man unter Vista doch auch wählen ob „nur für Windows Programme und Dienste“ oder „für alle Programme und Dienste MIT AUSNAHME der ausgewählten Programme“.

  2. Oliver sagt:

    Sowas hasse ich ja wie die Pest wenn man einem nicht die komplette Freiheit über die einstellungen gegeben wird. Bzw. wenn das Betriebssystem nur all zu gerne in den täglichen Ablauf eingreift. Ok für die DAU’s ist es sicherlich gut…aber bitte nicht für jeden.

  3. christian sagt:

    schmeiß doch den ganzen scheiß runter und probier doch mal deine neue dvd aus…da gibt es vielleicht weniger probleme 😉

    aber du erwähntest ja bereits in deinem ersten satz das wörtchen „standard“ in verbindung mit „windows“. und genauso ist es ja auch. ist auch schön einfach und jeder kann damit umgehen. trotzdem bin ich gerade dabei mal über den tellerrand zu schauen und alternative betriebssysteme auszuprobieren. Zugegeben im moment noch mit mäßigem erfolg da man doch auf das ein oder andere „angenehme“ windows-feature verzichten muss. zudem muss man sich erstmal mit neuen strukturen und „installations-routinen“ auseinandersetzen. aber so nach und nach lichtet sich der nebel…

  4. plerzelwupp sagt:

    Die UAC – wie ich sie liebte. Die „User Account Control“ hätte es wohl besser „User Control“ heißen müssen. Und zwar die Kontrolle, ob der Anwender auch wirklich versteht, weshalb er jeden Vorgang gefühlte 25 x bestätigen soll. Das ist ja fast schon Entmündigung.

    Je mehr die Betriebssysteme mit technischem Schnickschnack, Klickibunti und „Benutzerkomfort“ ausgerüstet werden, desto mehr hab ich das Gefühl, nichts mehr unter Kontrolle zu haben.

    Gottseidank stehe ich da nicht ganz alleine da ….seit Windows 7 ist das auch wieder besser geworden.

  5. mr.gene sagt:

    @Markus
    Recht hast du grundsätzlich schon, aber bei dem Versuch meine Answendung als Ausnahme einzufügen sagte Vista mir, dass das nicht dürfe… Soviel zum Thema Ausnahme einfügen :-/

    @Oliver
    Wie ich auch schon sagte, es ist sicher eine ganz tolle Erfindung – Nur wenn man weiß was man tut, dann möchte man es eben tun und nicht von Microsoft vorgeschrieben bekommen was man macht und was nicht!

    @Christian
    Jaaaa, recht hast du! Am Experementieren bin ich auch schon. Die Sache mit dem Partitionieren habe ich getestet und für sehr gut mit Sternchen befunden!!!
    Aktuell richte ich gerde das NAS ein…so richtig wie ich mir das vorstelle rennt es noch nicht, aber ich fang ja erst an 😉

    @plerzelwupp
    Die UAC ist wahrlich toll, die hab ich nach ca. 2 Wochen Vista ausgemacht, da es mir mehr als nur auf den Zeiger ging. Der Benutzerkomfort hat sich durch die Deaktivierung deutlich gesteigert 😉
    Nun musste auch die Datenausführungsverhinderung dran glauben, denn nach dem Ausschalten läuft alles wie es soll. Aus Windows 7 muss ich wohl noch etwas warten…da muss mein Vista eben optimiert werden :-/

  6. christian sagt:

    nas hört sich gut an…hoffe da auf einen testbericht. würd mich mal interessieren.

    zum thema klickibunti: der gemeine user will es ja auch so haben.und mal ganz ehrlich für nen 08/15 user der ein wenig arbeiten, spielen und vll ins internet will (und der nicht unbedingt genau weiß was er tut) ist es genau das richtige. einfach zu bedinen, kaputt machen kann er nicht viel und ist schön bunt 😉 doof nur wenn irgendwas nicht klappt. aber irgend jemanden hat man immer zur hand der etwas mehr ahnung hat…

    @mr.gene oder man hat den 24 h userhelpdesk-support 😉

  7. mr.gene sagt:

    Ohhh ja, das mit dem 24h User Helpdesk ist wahrlich eine gute Sache – Zumindest wenn man auf der richtigen Seite der leitung sitzt ^^

  8. Software-Fehler-Finder sagt:

    All diese Bevormundung resultiert doch von dem Mangel an Bereitschaft seitens MS sich der Sicherheitsprobleme mal ernsthaft anzunehmen und all die vielen architektonischen Katastrophen ein für alle mal zu beseitigen. Sonst hat Windos wohl kaum noch eine aussichtsreiche Zukunft.

  9.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung