Von dem Dell Support habe ich bisher nur gutes gehört, auch wenn dieser recht teuer ist. Nahezu 100% der Leute, die ich kenne, sagten mir „Dell ist super“, „Der Dell Kundenservice ist TOP“ oder „Der Service bei Dell kostet zwar ein wenig mehr, ist dafür aber auch sehr gut!“. Dies kann ich leider nicht bestätigen!

Wie ich bereits am Montag erwähnte, bin ich nun stolzer Besitzer eines Dell XPS M1530. Auf Grund der unschönen Vorkonfiguration wollte ich eine Neuinstallation wagen und bin kläglich gescheitert. Grund dafür ist weiterhin eine Fehlermeldung, die ich hier gern nochmals zitiere „Die ausgewählte Sprache konnte nicht installiert werden.“

Zu der Odyssee des Dell Support: Nach den Telefonaten am Montag habe ich bis eben gewartet und keinerlei Rückmeldung erhalten. Es gab keinen Rückruf, keine Email oder Post von Dell!

Auf Grund er Tatsache, dass ich meinen XPS M1530 aber gern nutzten möchte habe ich nochmals angerufen und bin diesmal sogar relativ zügig an einen Mitarbeiter des Dell Support vermittelt worden. Dieser hörte sich mein Problem abermals an, um mir dann zu sagen ich solle doch bitte erst Dell Direkt Media installieren, denn später ginge das nicht mehr…kein Problem, will ich eh nicht haben!
Dann bat man mich kurz in der Leitung zu bleiben, damit der Vorgesetzte befragt werden könne…

Wenig später (mir kam es vor wie eine Ewigkeit – Ich konnte drei Lieder in voller Länge über die Hotline hören) bekam ich dann einen ersten Ansatz zur Lösung des Problemes: Ich sollte die Festplattenkonfiguration im Dell Bios verstellt haben. Nein, habe ich nicht!
Trotzdem habe ich die Einstellungen bzgl. der Festplatte geprüft und festgestellt, dass diese anders konfiguriert sein sollte…zumindest gemäß des Dell Support. Eine Umstellung der „SATA Operation“ von „AHCI“ auf „ATA“ sollte das Problem beheben…die Umstellung ist aber garnicht so einfach, da vorher erst einmal das „Flash Cache Module“ deaktiviert werden muss…das sagt einem bei Dell aber keiner…ohne diese Umstellung geht da garnichts!

Ein Test / Versuch Windows Vista zu installieren folgte natürlich umgehend…der Erfolg war aber nur mittelmässig schwach bis totale Sche****!

Das Ergebnis ist mehr als er schlecht…der Dell XPS M1530 verweigert weiterhin die Zusammenarbeit mit Windows Vista. Die gleiche Fehlermeldung wie vorher: „Die ausgewählte Sprache konnte nicht installiert werden.“

Der erneute Anruf bei Dell bleibt also nicht aus…mal sehen was für Ideen da noch kommen…ich persönlich wäre ja für eine Dell DVD mit Windows Vista inkl. deutscher Sprache…das wäre vermutlich aber zu einfach 😛

Das Problem scheint gelöst! Die Installation ist bisher nicht abgebrochen und hat den Punkt der Konfiguration abgeschlossen und startet gerade neu! Ich bin sehr begeister…mal sehen ob das nun klappt mit dem Dell XPS M1530.

Ein erneutes löschen aller Partitionen und die anschließende Neuerstellung selbiger hat zu einem erfolgreichen „konfigurieren“ geführt! Nun läuft es wohl…

Meine Meinung zum Dell Support änder sich aber deswegen noch lange nicht…diese Information hätte man durchaus schon am Montag rausgeben können…damit muss man nicht drei Tage warten…nur weil ich nicht das vier Jahre Premium-Ultra-Plus-Paket gekauf habe!

Schlagwörter: , , , , , , , ,
10 Antworten zu “Dell Support”
  1. Marc sagt:

    Ich muss auch sagen, dass ich den DELL-Support gut finde.
    Freundin hat innerhalb von weniger als 2 Jahren 5x ein neues Netzteil für ihr Notebook bekommen, immer ohne grosse Fragen und ruck-zuck.
    Beim dritten dachte ich schon, die zeigen dir ’nen Vogel 🙂

  2. mr.gene sagt:

    Hi Marc,
    wenn so gut laeuft, dann ist ja in Ordnung bzw. richtig TOP! Leider sind meine Erfahrungen mit dem Dell Support da bisher andere…
    Das wichtigste ist aber, dass der XPS M1530 nun läuft 🙂

  3. Alex sagt:

    Ich wollte zuerst auf deinen Beitrag vom 09.03 antworten, aber lese gerade, dass es mit der Installation von Win Vista doch alles geklappt hat. Aber trotzdem, dass man sich damit soviel Mühe machen muss, wäre einfach für so manche Laien-Notebooknutzer ein grosse Last gewesen.

    Und DELL rückte ja auch zuerst mit der Sprache nicht so richtig raus. Aber Ende gut, alles gut;).

    Alexs letzer Beitrag im eigenen Blog…Strukturierte Websuche mit Wefind

  4. mr.gene sagt:

    Moin Alex,
    das mit der Installation hat inzwischen geklappt und sogar in deutscher Sprache 🙂
    Jetzt kann ich den Dell endlich richtig nutzen…noch hab ich den alten am Start um hier zu schreiben. Muss Will noch die aktuellen Treiber runterladen und die dann gleich installieren usw…die mitgelieferte TreiberCD ist auch auch schon von August letzten Jahres :-/

    Ende gut, alles gut ist nen schönes Sprichwort…passt aber gerade so noch 😉

  5. Alex sagt:

    Moinsen,
    ja, wäre auch schlimm wenn nicht. Es kann doch nicht sein, dass DELL die eigene Hardware und PC-Produkte nicht kompetent genug supporten kann und man solange braucht, bis einem geholfen wird.
    Letztendlich kann ich mir schon mal deine Freude vorstellen, wenn das Notebook endlich läuft. Als langjähriger PC-Nutzer kenne ich solche Momente;).

    Alexs letzer Beitrag im eigenen Blog…Finanzkonforme Rechnung online erstellen

  6. Flo sagt:

    Tja, vielleicht war der Mitarbeiter auch einfach nur neu. Und dann weiß man halt nicht alles. Ist halt nicht jeder eine wandelnde Datenbank. Ganz davon abgesehen, dass dieses Problem nichtmal ein Problem des Supports ist, da der Supportvertrag nur auf Hardware bezogen ist. Eine Software installation (sei es auch das OS), ist nichtmal Bestandteil des Servicevertrages.
    Trotzdem hat er versucht dir zu helfen. Und wenn es mal länger dauert, dann deswegen weil beim technischen Vorgesetzten vielleicht noch mehr Leute standen. Aber Hauptsache mal motzen 😉

  7. mr.gene sagt:

    Hi Flo,
    das Problem sehe ich schon bei Dell, dass der Supportmoglie darunter leiden musste tut mir jetzt ja vielleicht auch noch leid…aber eben nur vielleicht…
    Dell ist nicht gerade dafür bekannt billig zu sein, denn Support bezahlt man ja schließlich auch mit. Wenn nun diese Firma schon Laptops wie den Dell XPS M1530 ausliefert mit Windows Vista, dann sollte man das auch Installieren könnnen – Und das in Standardkonfiguration!

    Klar könnte man sagen, dass der Dell Support sich nicht mit Software beschäftigen muss, aber die Hardware sollte schon so eingestellt sein, dass die mitgelieferte Software läuft!

    PS: Motzen hilft aber, dass habe ich aus eigener Erfahrung gelernt…Ford und Navi wäre da so ein Stichwort…kann man auch hier nachlesen…

  8. gerald sagt:

    ich bin mit dell völlig unzufrieden eigentlich schon stinkesauer.habe mir imfebruar einen vostro geleistet mit premiumsupport,das heisst wohl soviel wie reperatur am nächsten tag bei mir zu hause. seit 6 Wochen ist er nun schon defekt festplatte hin .nach vielen telefonaten ist bis jetz immer noch keine vollständige reperatur erfolgt und ich kann meinen pc seit 6 wochen nicht benutzen.trotz massiver beschwerden habe ich das gefühl es interresiert dell eigentlich nicht wirklich.wie kann ich mich noch wehren weiss mir keinen rat mehr werde von dell immer vertöstet.

  9. mr.gene sagt:

    Hallo Gerald,
    das klingt wirklich übel! Ich hatte zwar auch erst tierischen Ärger mit meinem Dell und sofort hat das mit dem Pemium Support auch nicht hingehauen, aber innerhalb einer Woche haben die es dann doch geschaft das ab Werk defekte DVD Laufwerk zu tauschen…

    Ich muss aber auch sagen, dass mir persönlich der Dell Premium Support deutlich zu teuer war bei der Anschaffung meines Dell Laptop, daher nur das eine Jahr Premium und nun den ’normalen‘ Dell Support. Nun aber auch völlig zufrieden, der XPS M1530 arbeitet zu meiner vollsten Zufriedenheit.

    Wie man deine Situation nun verbessern kann, kann ich dir leider auch nicht sagen. Vielleicht mal mit einer schriftlichen Beschwerde versuchen, wenn die Jogies von der Suppott Hotline da nicht in die Gänge kommen :-/

  10. Daniel sagt:

    Ich denke, dass gerade in Zeiten des Web 2.0 der Kundenservice sehr wichtig geworden ist. Da Kunden sich nahezu unbegrenzt austauschen können – wie hier auf einem Blog – muss die Qualität des Service hervorragend sein. Ziel eines jeden Unternehmens muss sein, die Kunden zufrieden zu stellen. Sonst kommt es zu einem vrbalen Boomerang! Unternehmen sind leider nur so gut wie ihre Mitarbeiter. Demnach gibt es auch bei großen Konzernen wie Dell eben Lücken…

  11.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung