Auf Grund der Tatsache, dass mein Laptop nun schon deutlich in die Jahre gekommen ist, habe ich in einen neuen Dell investiert. Es handelt sich dabei um das Modell XPS M1530. Nicht das Topgerät von Dell, aber ordentliche Mittelklasse möchte ich sagen 😉

Einen Erfahrungsbericht zu der Performance des Dell Gerätes würde ich hier ja wirklich gern schreiben, doch leider macht mir Windows bzw. Dell einen Strich durch die Rechnung :-/

Fangen wir vorn an: Am vorletzten Sonntag bei Dell bestellt, Montag die Mail mit Liefertermin 13.03.09, gefolgt von einer Mail des Dell – Support, dass mein XPS M1530 bereits am Donnerstag da sein solle. Genau so war es dann auch: Am vergangenen Donnerstag übergab der UPS-Mann den Karton mit meinem Dell XPS M1530!

Da ich keine Zeit für meinen Dell hatte, konnte ich mich leider erst am Sonntag intensiv darum kümmern. Hier begann dann der ganze Spass

Der erste Start zeigte mir Windows Vista in voller Farbenpracht und mit viel zu viel Krams, den ich nicht wirklich brauche…das Dell Direkt Media wäre so ein Beispiel…

Da hab ich mir so gedacht, du bist ja nicht auf den Kopf gefallen und die Konfiguration von Dell kannst du mal deutlich verbessern!

Also eine Linux Boot-CD raus und erstmal die Festplatte so konfiguriert wie es mir gefällt. Im Anschluss dann die Windows Vista Recovery DVD von Dell eingelegt und den Installationsprozess gestartet. Das lief auch alles problemlos…
Der XPS M1530 erkannte die DVD, Vista teste und wollte wissen welche Sprache man wünscht und welche installiert werden soll. Nun wurde fleissig kopiert, expandiert und konfiguriert – halt, dass mit dem konfigurieren stimmt nicht!

Der Prozess der Konfiguration startet, bricht aber nach wenigen Sekunden ab. Fehlermeldung: „Die gewählte Sprache ist nicht verfügbar“

Super Sache! Da hat Dell den Superclou gelandet. Windows Vista DVD ausgeliefert, deutsches Menü drin, installierbar ist die Sprache aber nicht! Den Fehler hab ich dann vorerst (fluchenderweise – Schon mit leichtem Hass auf Dell) bei mir gesucht. Also einen neuen Versuch mit der selben Konfiguration => Gleiche Meldung seitens Windows Vista

Also auf zur Dell Homepage und mal den Dell Support erkunden. Da Dell ja für guten Kundenservice bekannt ist, sollte hier ja schnell die Lösung gefunden sein. Letztendlich hab ich dann die Dell XPS Hotline angerufen…der deutschsprachige Support arbeitet Sonntags leider nicht, folglich hab ich mit einem Dell – Support – Mogli aus Irland oder sonstwo gesprochen…

Englisch spreche ich sicher nicht perfekt, aber zur Verständigung reicht es allemal und im Bereich der IT erst recht. Ich hab, nach den üblichen Punkten eines Dell Support – Gespräches, mein Problem geschildert und wurde gebeten kurz zu warten. Kurz darauf schilderte ich mein Problem einem anderen Dell – Mitarbeiter…

Auch dieser bat mich ebenfalls kurz zu warten…diesmal dauerte es etwas länger…mit einem ernüchternden Ergebnis: Rufen sie Montag mal die Softwarehotline von Dell Deutschland an…wir sind eher für Hardware da…

Der Herr gab mir dann noch die Nummer um dann ins Qualitätsicherungsgespräch über zu gehen. Dell wollte wirklich von mir wissen, wie ich den Support fand. Hmm…ehrlich gesagt total für den Fuß, denn „Montag Dell Deutschland anrufen“ hätte ich mir auch denken können…okay, diese Nummer hatte ich nicht…letztendlich hab ich den Support dann mit „okay“ bewertet, denn zumindest ist am Sonntag jemand ans Telefon gegangen…und es war nicht die Putzfrau ähm Reinigungsfachkraft 😛

Da mir der Dell Support nun ja nicht wirklich weitergeholfen hat, habe ich mal weiter experimentiert…Windows XP wird nicht nur offiziell nicht unterstützt…so einfach CD einlegen und starten ist nicht. Nein, es war nicht die mitgelieferte und ebenfalls viereinhalb Jahre alte Windows CD vom alten Laptop! Zufällig ist mir da eine aktuellere Version in die Hände gefallen 😉

Das Problem konnte aber dennoch gelöst werden. Einfach bei Dell den Treiber für den Festplattenkontroller runterladen und in die Windows CD direkt einbinden – Dann klappts auch mit der Festplattenerkennung 😀

So könnte man schonmal ein Windows XP zum Laufen bringen…Treiber bietet Dell aber keine…dazu folgt hier nochmal ein extra Beitrag denke ich…

Ziel war es Windows Vista auf dem Dell XPS M1530 zu installieren, folglich habe ich es nochmals probiert…mit der Wahl vollständig auf englisch zu setzen, klappte es dann auch – Suboptimal, läuft aber :-/

Das zu meinen ersten Erfahrungen mit Dell. Vermutlich habe ich inzwischen sogar schon mit Dell Deutschland telefoniert, aber diesen Beitrag hab ich unterwegs auf dem PDA geschrieben und es wäre zu schade ihn nicht zu veröffentlichen 😉

Ich habe mit Dell telefoniert: Nach der Problemschilderung weitergereicht worden, erneut gewartet und das Problem beschrieben um dann zu hören, dass jetzt gerade nicht gearbeitet wird, weil das System nicht geht…aber wir rufen zurück. Bisher hat niemand angerufen…auch nicht von der extra speziellen Dell XPS Hotline…

Habt ihr einen Laptop oder Computer von Dell und auch ähnliche oder vielleicht bessere Erfahrungen mit Dell gemacht?

Schlagwörter: , , , , , , , ,
5 Antworten zu “Dell XPS M1530”
  1. Alex sagt:

    Hi,
    also echt krass, was man als PC-Notebook-Nutzer nicht alles erleben muss. Ich habe mir gerade es alles durchgelesen und ich dachte immer und habe sogar oft gutes Feedback über die DELL-Technik gehört. Aber es gibt immer solche Fälle, wie du es hattest und das leider.
    Ich weiss das auch von mir, wenn irgendwas an meinem Notebook nicht läuft, wie schnell ich schlecht gelaunt bin. Aber dass das nagelneue Dell-Notebook hier und da Problemchen hätte, speziell deinerseits geschildert, das muss echt nicht sein.
    Deswegen hast du es ja bei mir im Comment das auch nebenbei erwähnt, stimmts;).

    Alexs letzer Beitrag im eigenen Blog…iPod-Gewinnspiel bis Anfang April

  2. mr.gene sagt:

    @Alex
    Ja, dass ist mehr als krass…das ist so richtig Negativ! Das gute Feedback von Dell war mir auch bekannt bisher…leider habe ich da nun andere Erfahrungen machen müssen :-/

    Bzgl. der Erwähnung nebenbei: Ja, nein, vielleicht 😉 Ich wollte und werde nun nicht mehr auf meinem alten Laptop anfangen neue Dinge zu installieren, schließliche hoffe ich ja zeitgerecht meinen Dell zum Laufen zu bekommen…

  3. zava sagt:

    Mein xps 1530 kam mit einer fehlerhaften heatsink zu mir =)
    am anfang war noch alles in ordnung, nur hab ich mich gewundert wenn bei belastung das notebook auf einmal ausging und die temperatur im ruhezustand über 80(!) ° betrug.
    also dell support angerufen. da musste ich mir dann anhören, dass in dem notebook ja soviel technik sei, dass man dagegen nichts machen könne. ich hab gedacht ich werd nicht mehr… ich würde das notebook überlasten 😀

    naja als ich dann nochmal 2 tage später angerufen hab, war wohl nicht mehr die reinigungsfachkraft am telefon.. ich wurde angehalten einen kompletten test von der dell cd durchlaufen zu lassen und dann nochmal anzurufen. gesagt getan. dell schickt mir einen techniker vorbei, der tauscht die heatsink in 5 minuten aus und seitdem läuft alles prima =)

    also der support kann gut sein, man kann aber auch in meinen augen weniger kompetente mitarbeiter erwischen.

    was ich auch sehr schade finde dass es keinen offiziellen xp support gibt. ich hab mir jetzt alles so aus foren dafür zusammengesucht.

    vista geht gar nicht 😀

  4. mr.gene sagt:

    Hi Zava,
    das ist ja mal mehr als ärgerlich, den neuen Dell XPS M1530 gleich defekt geliefert zu bekommen. Beim Support dann auch noch so verschaukelt zu werden, von wegen „viel Technik, dass kann schon mal so sein“ und so…
    Recht hast du aber auch mit der Meinung bzgl. der Mitarbeiter…meine Erfahrungen zum Dell Support hab ich hier auch schonmal erzählt 😉

    Mein XPS 1530 läuft nun aber auch (mehr oder weniger) einwandfrei! Habe es aber beim Vista 64 belassen, auch wenn das nicht ganz so optimal ist alles :-/ Meine Suche nach XP treibern für den M1530 waren nicht so erfollgreich…und Dell ist ja auch nicht gerade dafür…

    Schlussendlich bin ich aber froh, dass dein XPS läuft und mein Dell ist ja eigentlich auch ganz in Ordnung 🙂

  5. […] häufig der Auslöser für neue Beiträge. Oftmals sind es eben die kleinen Problemchen mit seinem Computer, die einen nötigen wieder einen Beitrag zu schreiben und seinen Frust zu verarbeiten. Trotzdem […]

  6.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung