Heute mal wieder ein Beitrag aus der Reihe „Einmal mit Profis arbeiten“…

Vor einigen Tagen habe ich ein Paket erwartet, welches mit diesen großen gelben Autos ausgeliefert werden sollte. Inzwischen ist es auch angekommen, da gibt es eigentlich keinen Grund zu meckern…aber eben nur eigentlich!

Die Mitteilungen zum Auftragsstatus per Email klappten super, ja sogar der Anruf zwei Tage vor der Lieferung war ausreichend früh. Der Liefertermin an einem Werktag zwischen sieben und acht Uhr ist auch super, da braucht man nur ne Stunde später zur Arbeit und alles ist schick – So zumindest die Theorie!

In der Praxis war Morgens niemand mit gelben Auto auch nur in der Nähe meiner Haustür und der Zustand änderte sich auch bis acht nicht…

Ein Anruf beim Paketverteilzentrum sollte Licht ins Dunkel bringen, leider sind die dort nicht so kompetent, wie sie bei der Terminvergabe erschienen :-/

Man bzw. Frau wollte die Lage prüfen und zurückrufen…nach gewisser Wartezeit ein erneuter Versuch am selben Apparat…“der Fahrer ist mit ihrem Paket unterwegs, er müsste wie geplant ankommen“ – Ja richtig, müsste. Es ist aber bereits 08:30 Uhr, dass ist deutlich nach „zwischen sieben und acht“…

Da ich mir ja nicht einen Tag Urlaub nehme, nur weil ich ein Paket erwarte, war ich schon etwas erbost. Man wollte dann nochmal versuchen den Fahrer zu erreichen und dann zurückrufen.
Diesmal klappte es sogar, dafür war das Ergebnis suboptimal :-/

Der Paketmoglie stehe im Supermarkt und könne sein Paket da gerade nicht abgeben, sei aber in der Warteschlange und würde im Anschluss sofort weiterfahren. Das ja schonmal suuuuper, noch besser war dann noch, dass der neue Termin ca. 12 Uhr ist!

Na Klasse, nicht nur umsonst später zur Arbeit, nein vorallem unnötig früh aufgestanden…wenn man schon später anfängt…

Das mein Paket dann doch bereits gegen 11 Uhr da war und ich es bei den Nachbarn abholen konnte, brachte das Fass dann doch zum Überlaufen! Warum bekommt man vorher erklärt unbedingt zuhaus sein zu müssen und anderen Personen der Empfang nur nach schriftlicher Genehmigung mit beglaubigter Kopie des Personalausweis und telefonischer Kontrolle möglich ist, wenn nachher das Paket doch nebenan landet??? Immerhin eine SMS kam noch, die darauf hinwies, dass man dagewesen sei und das Paket bei den Nachbarn abgegeben wurde…

Von den Nachbarn ist das natürlich super und grundsätzlich finde ich es auch völlig in Ordnung so, aber dann muss man vorher nicht so einen Wirbel machen, dass man ja unbedingt zuhaus sein solle…

Schlagwörter: , ,
5 Antworten zu “Die Post mal wieder”
  1. Alice sagt:

    Achja, die lieben Wesen mit dem gelben Waegelchen. Ich koennte mittlerweile auch ein ganzes Buch darueber fuellen, aber aufregen bringt ja doch nichts…

    Aendern wird sich da doch sowieso nichts dran 🙁

  2. Schaps sagt:

    Sowas bekommt man deswegen gesagt, weil die Post das eine will und die Fahrer das andere machen. Die geben Pakete doch eigentlich IMMER bei Nachbarn ab. Und ich find das besser, als wenn ich die bei der nächsten Filiale abholen müsste…ich würd gar nicht erst bei der Post anfragen, die hat doch keinen Plan was ihre Fahrer machen.

  3. Flüge sagt:

    „…er steht im Supermarkt in der Schlange.“…Nicht schlecht;-)
    Also unser Briefträger z.B., der kommt nicht durch unser Gartentörchen herein, weil unser Nachbar, der unter uns wohnt, einen kleinen Dackel hat, und wenn der bellt würde der Briefträger schiss haben, gebissen zu werden, weshalb er die Briefe dann immer weit von unsere Briefkasten entfernt einfach auf die Mülltonnen vor der Eingangstür hinlegt.
    DAS ist das unverschämteste! Mehrmals schon haben meine Eltern sich beschwert und bei der Zustellungsfiliale angerufen…bisher hat sich nicht viel geändert.
    Schade, dass ich nie Zuhause bin, wenn der Postbote gerade kommt:-/

  4. Sven sagt:

    Die Post ist schon ein Wunderwerk der Technik – gelegentlich. Ich erwarte derzeit auch ein Paket, welches am 10-03 vom Fahrer beim Versender abgeholt wurde. Erst 3 Tage später ist es dann im Einlieferungszentrum eingetroffen. Also entweder sind die Touren der DHL Fahrer einfach zu lang, , oder einige Mitarbeiter etwas schlampig….

    Laut DHL Tracking wurde das Paket am 13-03 nicht nur im Einlieferungszentrum bearbeitet, sondern auch schon 2 Stunden später im Auslieferungszentrum. 300 km in 2 Stunden – da hat DHL aber sicher die Tempolimits auf der Autobahn mißachtet 🙂

    Mal sehen ob es heute ankommt, oder ob die sich noch was einfallen lassen um die Reise zu verlängern

  5. mr.gene sagt:

    @Alice
    Es mag vielleicht nicht viel bringen, aber es beruhigt doch ungemein 😉

    @Schaps
    Bei der Filiale abholen ist allein schon desswegen doof, weil der Versand die Lieferung an den Aufstellungsort beinhaltete – Da macht es keinen Sinn, wenn ich losfahren muss es abholen :-/
    Letztendlich war es schon okay so, dass es bei den Nachbarn abgegeben wurde, aber der Wirbel vorher hätte nicht sein müssen. Wie du schon sagtest, A möchte, B macht und C kann eh nur zuschauen…

    @Flüge
    Solange die Mülltonne windgeschützt ist, sodass nichts wegfliegen kann und die Briefe darauf (und nicht darin) liegen ist ja noch alles i.O. – Da kann man ja mal drüber hinwegsehen, schliesslich hat euer Nachbar ein Briefträger fressendes Kalb 😀

    @Sven
    Die Wege des Herren ähh Paketes sind unergründlich ^^

  6.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung