Mal wieder ein Shopping – Highlight heute!

Einkaufen kann ja so einfach sein…ist aber oft mit den hinterlistigen Fallen verbunden!

Heute im Rewe kurz vor der Kasse:
Nachdem man es fast durch den ganzen Laden geschafft hatte OHNE irgendwelchen sinnlosen bzw. eigentlich [Anm. des Autors: Ich liebe dieses Wort irgendwie…] nicht benötigten Kram zu kaufen, kam ich in den Kassenbereich, wo ich dann von einem der wohl platzierten Aufsteller doch wieder genötigt wurde!

Ja, ich bin dann doch schwach geworden und hab zugegriffen – Wurde aber auch durch Zurufe meiner ‚Freunde‘ dazu genötigt :-/

Egal, wir hams ja…was kostet die Welt. Ist ja Montag, da hat man noch Cash auf Tasch.

Also schön mitgenommen und los zur Kasse (den Meterfünfzig ders noch war). Dann alles brav scannen lassen und auch bezahlt – Hier aber schon über die komisch hohe Summe gewundert…

Da ich mich aber immer über die Vögel aufrege, die Stunden dazu brauchen ihre drei Artikel zu bezahlen, hab ich erstmal meinen Kram verpackt und bin raus zum Auto. Auf dem Weg hab ich mal grob im Kopf zusammengerechnet was ich so gekauft habe und was das kosten müsste…das Ergebnis was, dass ich eindeutig zuviel bezahlt hatte!
Am Auto mal kurzer Blick auf den Kassenbon: DIE ASSIS, die Kekse sollten 3,99€ kosten NICHT 7,99€!!!

Also Abteilung kehrt, rein zu dem Kassenmoglie und den erstmal verarzten!

Der schien aber schon zu wissen was ich wollte, bevor ich irgendwas sagen konnte. Ich wurde direkt zu dem „Geld-Rückgabe-Moglie“ weiter gelotst.
Die machen das scheinbar professionell. Billigen Preis dran schreiben und was anderes abziehen! – Die *piiiiiip* (ich will ja nicht ausfallend werden)

Ich hab mein Geld echt problemlos zurückbekommen, aber wer da nicht aufkreutz und ggf. danach fragt wird wohl oder übel dem Laden mehr geben als nötig…als wenn der nicht schon teuer genug währe…

Ich hab echt nen HASS auf den Rewevorletztes mal wurde mir ja unterstellt ich würde den Laden am hellichten Tag ohne Maske ausrauben wollen…

Schlagwörter: , ,
21 Antworten zu “Einkaufen bei Rewe”
  1. Ben sagt:

    [zitat on]
    Spass kostet…
    [zitat off]

    Ne, mal ernsthaft, scheinbar machen die das Deutschlandweit… Ich, gerade in Bremen, war auch nichtsahnend in Rewe am rumschlubbern, bisschen hiervon in den Wagen gelegt, davon was in den Korb geworfen und an der Kasse frag ich mich, wo meine ganzen Scheine immer bleiben, kurz Bon überflogen und auch ICH, Mister Spendabel fand das ein bisschen zu dreisst…
    Meine guten Lays Chips, das Heiligtum der Chipskenner wurden für 99 cent angeboten, was ich bezahlen musste, will ich garnicht drüber reden, aber bei dem Geldrückgabe-Tresen wusste man sofort, worum es ging und hat die Differenz ausgezahlt…
    Vollgekiffte, unter Brücken schlafende DRECKSASSIS !!!

  2. gene sagt:

    Ich freu mich…ne wirklich find ich gut, dass ich nicht der Einzige bin!

    ABER mal ernsthaft: DIE SPINNEN DOCH WOHL TOTAL DIE VÖGEL!!!

    Wie können die solche Aktionen abziehen bei uns? Gibts da nicht irgendein Gesetz, was das verbietet…ich mein wir haben doch sonst alles Verboten oder zumindest gesetzlich geregelt…

    Ich glaub ich muss mal den Verbraucherschutzbund oder so Informieren…und ne Unterschriftenaktion gegen „Professionelle Falschasuzeichnung“ starten!

  3. Hans sagt:

    So so, sind wir also nicht die Einzigen,
    meiner Freundin und mir ist das die letzten male schon mehrfach passiert.
    Entweder ist ein Sonderangebot nur als solches gekennzeichnet, wird aber nicht als solches abgerechnet, oder man muss auf einmal drei statt der gekauften zwei Puddingbecher bezahlen.
    Einmal hatten wir sogar etwas auf dem Kassenbon stehen, was wir überhaupt nicht gekauft haben!

    Das passiert da definitiv mit voller Absicht, das kann kein Zufall mehr sein. Bei Aldi oder Penny ist uns das noch nie passiert!

    Also, eine Idee wäre es, mit Taschenrechner seelenruhig alles zusammenrechnen, noch während die Ware bei der Kasse liegt! Ist auch schwer nachzuweisen sonst, dass man nur zwei statt drei Puddingbecher gekauft hat, wenn man diese schon verpackt hat, oder sogar schon im Auto saß. Wenn sich dann einer aufregt, warum man so lange braucht, einfach sagen, dass man schon zigmal beschissen wurde und deshalb fortan alles lieber sofort nachrechnet. 🙂
    Oder aber man geht einfach woanders einkaufen, da ist es eh billiger als in diesen Sch…laden.

    Fight Back!

  4. mr.gene sagt:

    Moin Hans,
    ich kontrolliere in letzter Zeit meine Kassenbon auch sehr aufmerksam, auch wenn mir da akut keine Fälle wie diesen oder einen aus deinen geschilderten Erfahungen aufgefallen sind. Ich muss aber zugeben, dass ich lange nicht mehr bei Rewe war…aktuell ists meist Marktkauf, denn der ist hier in Prenzlau direkt um die Ecke 😉

    Das mit dem Nachweis der Anzahl von gekauften Puddingbechern ist aber echt ein Problem…angenommen aus meinem Laden würde einer rausgehen und 5min später wiederkommen und behaupten er habe fünf bezahlt, aber nur vier bekommen, dann würd ich auch sagen „Genau…gleich an der Kasse was sagen oder Pecht gehabt!“
    Da kommt sonst ja jeder Dussel und kauft nur drei und meint dann er hätte aber nur einen im Korb gehabt…

  5. Jenny K. sagt:

    Es ist wirklich merkwürdig! Mir ist es heute WIEDER passiert das zu viel kassiert wurde! Habe mit Karte bezahlt und auch nur den Beleg bekommen das der Betrag mit Karte bezahlt wurde !? Den normalen Bon gab es erst gar nicht. Draussen habe ich dann nach gerechnet da mir das zu viel vor kam zumal noch ne gerade Summe drauf stand was gar nicht möglich war. Und tatsächlich es wurde zu viel kassiert. 5,86,- hätte ich zahlen müssen und bezahlt wurde 6,20,- :-/
    Was mich aufregt ist das dies nun sehr oft vor kommt (aber nicht nur im Rewe).Ich habe früher NIE Kassenbons kontrolliert…als ich es zum ersten mal machte, hatte ich den ersten in der Hand der nicht stimmte…. auch heute denke ich nicht immer dran aber sehr oft und zu 90% stimmt was nicht! Entweder wurd für einen Aktikel doppelt bzw. dreifach so viel verlangt(Kaufland) oder es wurde statt 1 mal gleich 3 mal ein Artikel kassiert oder oder oder. Es ist traurig – wie gesagt ich schaue nur ab und an aber so gut wie immer wenn ich schaue stimmt es nicht! Ich möcht nicht wissen was ich schon zu viel gezahlt habe insgesamt – langsam reicht es 🙁

  6. Charlie sagt:

    😉 jep, leute passt auf!! bei REWE passiert es mir ständig, dass einzelne dinge zweimal abkassiert werden:-( gerade wenn man viel kauft, da steht vor der flasche wein schnell 2x und wenn man den bon erst später liest kann man nix mehr nachweisen. eigentlich hasse ich es immer den bon anzuschauen..aber verarschen lassen will man sich doch auch nicht, schade, dass das vertrauen so wenig zählt.. besonders bei aushilfen passe ich jetzt schon ein bisschen auf, schade

  7. mr.gene sagt:

    Hey Charlie,
    einzelne Dinge doppelt bezahlen fetzt ja mal garnicht! Ich muss gestehen meistens den Bon tatsächlich zu lesen…nicht nur bei Rewe 😉
    Bisher hat das eigentlich auch gestimmt…wenn aber nicht, dann gleich Krawall machen, sonst ist so wie schon von dir gesagt: schade, aber da kommen sie leider zu spät…

    Auf ein besseres Einkaufen 🙂

  8. eine vom rewe sagt:

    Klar, wir ham ja auch nix anderes zu tun als uns zu überlegen wie man den Kunden das Geld aus den Taschen ziehen kann 😉
    Nee, mal im Ernst – meine Vorgesetzten irren sich lieber zu Gunsten des Kunden als umgekehrt. Das mag nicht überall so sein, aber „der Kunde“ neigt ja auch extrem dazu sich absichtlich abgezockt zu fühlen 😉

  9. eine vom rewe sagt:

    Ganz neugierig war ich auf ne Antwort zu meinem Kommentar – und dann wird er gelöscht.

  10. eine vom rewe sagt:

    Okay – wurde er wohl doch nicht, er wurde nur nicht angezeigt…

  11. mr.gene sagt:

    Hallo an Rewe 😀
    Ja, die Antwort dauerte ein paar Tage, tut mir leid. Glöscht wurde aber nix 😉

    Nun aber zur eigentlichen Antwort:
    Ich wusste, dass ihr euch den ganzen Tag gedanken macht, wie ihr noch besser an mein Geld kommt 😛
    Hört man aber nicht oft, dass sich jemand lieber zugunsten des Kunden irrt. Macht eigentlich auch Sinn denk ich, denn positive Erfahrungen macht der Mensch ja gern und kommt wieder, bei Negativen eher nicht. Da passieren dann so Dinge wie dies hier 😉
    Keine Sorge, ich kauf auch weiterhin beim Rewe ein…wäre ja auch Quatsch das nicht zu tun…wenn man nach jeder solcher Aktionen einen Laden für immer meiden würde, müsste man irgendwann 50km fahren um zum Supermarkt zu kommen. Das wäre mal richtig uncool 😀

    Und ja, man neigt dazu sich abgezockt zu fühlen ^^

    Beste Grüße

  12. Bernd sagt:

    Mit Rewe hatte ich auch schon meinen lieben ärger..
    lange zeit haben die mir mein bier zu teuer verkauft und jedesmal dachte ich mir noch, das kann nicht sein, 3 cent zu viel?? ich schau doch nicht jedesmal falsch. irgendwann mit zeugen genauer drauf geachtet und an der kasse direkt den finger gehoben! kassiererin wollte mir nicht glauben und sagte, was hier einprogrammiert ist, stimmt schon! (ja.. ne.. is klar..) lange schlange hinter mir und ich lasse sie erstmal 5 minuten durch den laden SCHLUDERN bis sie wieder da ist.. in der zeit durfte ich mir von den restlichen wartenden anhören, wie man sich wegen paar cents so aufregen kann blabla.. ich habe mein geld nicht zum verschenken.. wenns das eigene ist, wird auch wegen einem einzigen cent gebrüllt.. kennen wir ja schon..

    aber weiter gehts.. in den 5 jahren, in denen ich dort nun einkaufe inzwischen 4 taschen kontrolle. dank medien weiß ich, das die ohne guten grund nicht dürfen. also schon beim ersten mal grinsend verneint. das ging dann die letzten 2 male auf eine woche und ich jedes mal beim kundenservice angerufen, und beschwert, warum die nur bei mir schauen wollen und mich an der kasse wie einen verbrecher behandeln. (beruflich habe ich mit kunden aus meiner ortschaft zu tun. wenn die sehen was da abgeht, bestellt mich niemand mehr..) und seit dem letzten anruf, ist ein neuer geschäftsleiter dort, keine kontrollen mehr 🙂 der alte huscht nurnoch regale einpacken durch die gänge und schaut mich mit dem asch nicht mehr an. beschweren bringt auch in dieser richtung was! feine sache!

  13. Bernd sagt:

    (wer noch unter taschen kontrollen leidet und sich nie was zuschulden kommen lassen hat: künftig herrausgabe des wechselgeldes verlangen und einfach gehen ohne groß zu diskutieren. wenn sie das geld nicht raus geben und/oder festhalten, ist das nötigung und man darf die polizei rufen ;D )

  14. mr.gene sagt:

    Hallo Bernd,
    also sochen Ärger hatte ich zum Glück noch nicht…
    Nen Artikel falsch im Kassensystem ist zwar schonmal vorgegekommen, aber das nicht bei Rewe…die Aktion mit der Taschenkontrolle ist mir zum Glück aber bisher erspart geblieben 😉

  15. Qualitätsshopper sagt:

    REWE IDAR-OBERSTEIN, Vollmersbachstr.
    Pfui deibel! (meine Meinung)

    … na wunderbar, dass man nicht allein ist bei der Rewe Schickane!
    Rewe ist nicht nur doppelt so teuer, wie andere „normale“ Geschäfte und daher für mich als Qualitätskäufer uninteressant (z.B. Bioäpfel mehr als 4 Euro Kilopreis!!?) haha. Einfach UNMÖGLICH!!
    Die müssen wohl die wenigen Kunden, die Ihnen bleiben durch Wucherpreise wettmachen?

    Müsli, nur das Beste, aber Mist, war wochenlang abgelaufen! Direkt wieder hin! Es standen natürlich auch weitere abgelaufenene Müslis rum, fragte man mich, OB ICH das nicht vor Monaten wohl gekauft hab. HÄ?! (Spritgeld aus der Portokasse fürs zurückfahren) 🙁
    Ein anderes Mal wurde beim Obst/Gemüse gemogelt. Es wurde ein anderes Gemüse, das teurer war berechnet, gleich wieder zurück, – aber wie ich oben lese, auch leider kein Einzelfall bei Rewe sondern wohl eine Taktik, irgendwie an Geld zu kommen.

    ….aber das Beste:
    Taschenkontrolle, so eine Frechheit.

    Da gibts nur eins: woanders einkaufen, wo man als Kunde König ist und nicht als Ladendieb vorgeführt wird.

    Vielleicht sollten wir auch mal laut denunzieren, und die selber kontrollieren, wenn die irgendwo rausgehen, mal sehen, ob die das dann auch so witzig finden.

    Für mich ist der Laden damit NO GO, das Einkaufserlebnis braucht kein Mensch!

    Übrigens stimmt es, es ist Nötigung, ausserdem ist es eine plakative Beleidigung / Rufschädigung, denn wenn man ablehnt, können ja die Leute hinter einem oder die Bediensteten einen als Ladendieb denunzieren, als verdächtig empfinden, obwohl man vollkommen normal eingekauft hat und sonst nix.

    Solch unangenehme Geschäftspraktiken werden ja Gott sei dank von dem mündigen Verbraucher abgestraft und man kauft einfach bei den Läden, die nett, entgegenkommend, höflich sind und einem nichts unverschämtes unterstellen.
    Nur am Rand, wenn man in diesem Rewe was sucht, bekommt man eine wurschtige Antwort, Da irgendwo, müssen se halt suche! Von nix eine Ahnung und unfreundlich obendrein, vollkommen desinteressiert und unkompetent bei Fragen ist meine Erfahrung. Fragen sind ehr lästig, aber bravo, das passt doch dann ins Rewe Konzept, jeden Tag ein bisschen besser, wenn man woanders kauft
    :-)))

    Aldi zB ist extrem freundlich und auch bei Reklamation vollkommen professionell, das ist sehr angenehm und die Qualität ist auch exellent – und auch nix abgelaufenes in den Regalen, aber da sieht mans ja, Rewe ist der Hüter der Ladenhüter, weil sie einfach schlecht sind in jeder Hinsicht.

    Fazit: kauft nicht bei Rewe, sondern in Geschäften ohne unverschämte Schickanen. Das Leben ist zu kurz um sich damit abzuplagen.

  16. Andrea sagt:

    Tolle Seite übrigens! Nun fein dass ich ein Plätzchen gefunden habe wo ich meinen Ärger loswerden kann. Bei uns in Bochum bei REWE fing heute die „30 Jahre Mokanski REWE“ Geburtstagswoche an mit vielen Angeboten laut Prospekt. Tja, um 16.30 erreichte ich den Laden und nach Suchen und Rumfragen erfuhr ich dann dass einige Artikel aus der Werbung nicht mal vorhanden waren und die angepriesene Currywurst mit Pommes zum Preis von vor 30Jahren, nämlich 1,30,- gab es auch nicht mehr. Im Prospekt stand: frische Currywurst m. Pommes in allen Filialen ab 11Uhr.. Da frag ich mich ob die nur für Rentner, Hausfrauen und Harz4 Empfänger gemacht wurde, wenn um 16Uhr 30 schon der Stand leergeräumt war?An der Fleischtheke lagen noch Berge Würstchen herum ich denke es kann nicht daran liegen dass keine mehr da waren, und Pommes liegen zu hauf in den TK Truhen, also was soll das? Habe auch keine Stände mit Verkostung, wie im Prospekt angepriesen, gefunden, geschweige denn fand ich die Kästen Sinalco zum Jubiläumspreis, nix, nada. Beim Bäcker, der sich innerhallb des Supermarktgebäudes befindet, gab es dann natürlich weder die 3 Berliner zum Jubelpreis noch den Streifen Butterkuchen, alles weg und das am späten Nachmittag :-(. Jeder Kunde bekam an der Kasse eine Rose, die habe ich dann dankend abgelehnt.
    LG aus Bochum

  17. fassungslose sagt:

    Ich habe vor drei Tagen 4 Sachen bei Rewe in Frankfurt in der Myzeil eingekauft und mich noch an der Kasse gewundert warum ich für diese 4 Kleinigkeiten über 4 Euro gezahlt habe ( hatte es aber ein wenig eilig deswegen nicht weiter nachgeschaut).

    2 Tage später schau ich mir den Kassenbon nochmal an und bemerke einen Artikel für 1,99 Euro von dem ich noch nich mal weiß was er sein soll…
    war heute dort um mich zu erkundigen wie so etwas passieren kann ( habe mit dem angeblichen Geschäftsführer gesprochen der ziemlich inkompetent war und sogar die Kassiererin gefragt da ich sie wieder erkannt habe).

    Sie fragte nur ob ich Obst gekauft hätte, denn es könnte sein, dass sie sich bei der Nummer vertippt hätte…. ich hab noch nich mal eine Entschuldigug bekommen… was ein Saftladen!

    ich werde den Laden meiden (höchstens das notwendigste kaufen und dann immer gut den Kassenbon kontrollieren!!!!)

    und hinter mir stand eine Kundin, die meinte ihr sei das schön des öfteren passiert und sie kontrolliert auch immer ganz genau …

    In welcher Welt leben wir eigentlich?

    REWE scheint es echt nötig zu haben ( sind ja noch nich teuer genug) müssen se noch ihre Kunden bescheissen!

  18. mike laeven sagt:

    passiert hier in fast jedem rewe mit dem kassenbon, grade angebote sind in der kasse nicht gespeichert, 4 mal einkaufen rewe, rewe, rewe und toom …. überall 20cent beträge „geraubt“, das ist prof. diebstahl am kunden, rewe macht dadurch wahrscheinlich millionen gewinne….täglich

  19. Yoru sagt:

    ich hab mal grad bei google „rewe zuviel bezahlt“ eingegeben und stieß hierdrauf grund für meine such: hab heute bei rewe ne hand voll kleinigkeiten gekauft und zu hause beim blick auf den kassenbon find ich neben den gekauften artikel noch einen artikel namen „lebensmittel“ für den ich 15cent bezahlt habe….nun überprüf ich natürlich zich mal den inhalt der einkaufstasche mit dem kassenbon…und überraschung dieser „lebensmittel“ artikel für 15 cent: unauffindbar…hab nichtmal ne tüte gekauft oder so weil alles in den rucksack rein ging…aber naja bei rewe keine überraschung die ausgeschilderten rabatte bekommt man da ja auch nur in 30% der fällen…das ist doch betrug und nicht legal warum tut keiner was? sammelklage?

  20. mr.gene sagt:

    Also ob eine Klage gleich so richtig klappt ist die Frage…in den meisten, wenn nicht nahezu allen Fällen, liegt es ja nun doch mehr oder minder an der eignen „Blödheit“ – Man musste halt vorher richtig lesen und so, aber ein Versuch wegen Irreführung ahnungsloser Kunden dürfte klappen 😉

  21. schon wieder sagt:

    Heute schon wieder. Im REWE in München nahe Ostbahnhof. Kaufe ich spanische Oliven mit Mandel und einer Preisauszeichnung von 1,29 EUR. Auf dem Kassenzettel steht dann direkt 2,99 EUR. Zur Sicherheit, dass ich mich nicht verguckt habe, gehe ich noch mal rein nachschauen. Habe einen Mitarbeiter angesprochen. Der hat dann gleich einen Scanner geholt. Und hat alle Sorten eingescannt, Ibero spanische Oliven mit Mandel u.s.w. Ja die sind teurer geworden und es steht noch der falsche Preis dran, bekomme ich als Antwort. Die einfachen ohne Füllung kosten jetzt 1,49 EUR und die anderen 2,99 EUR. Hui, eine Preiserhöhung um 130 Prozent frage ich? Ja, die machen was sie wollen. Das grenzt schon manchmal an Abzocke, sagt der freundliche Mitarbeiter von selbst netterweise. Das Geld habe ich dann zurückbekommen und die Oliven da gelassen. Ich überlege ob ich morgen zu meinem Chef gehe und um eine Lohnerhöhung um 130 Prozent bitte. Zurück zur Sache. Also auf mehr als das doppelte ist der Preis gestiegen. Wie ist das zu vertreten ohne in den Verdacht von Wucher zu geraten, was strafbar wäre. Und dann auch noch falsch ausgezeichnet.

  22.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung