Gestern mal wieder zum Shoppen gewesen…nicht direkt hier in Prenzlau, sondern nen Stück weit weg – Genauer gesagt in Schwedt. Ja genau, da wo auch der Weihnachtsmarkt war bzw. noch ist!

Neben dem üblichen Abstecher zu Mediamarkt, wurde auch eine der amerikanischen Botschaften besucht. Ausnahmsweise mal nicht die zur goldenen Möwe, sondern der „Burger-König“ 😉
Darüber, dass das Schnellrestaurant nicht schnell ist, will ich mich heut aber garnicht aufregen. Trotzdem eine kleine Anekdote dazu: Burger King ist inzwischen auch ins IT-Geschäft eingestiegen und verkauft nun USB-Sticks! 1GB kostet „nur“ 4,99Euro *lol*
Bei Mediamarkt gabs vier GB für sieben! Diese waren dafür aber auch nicht in Form eines Burgers, Colabechers oder einer Pommestüte – Ist auch besser so 😉

Okay, genug darüber. Der wirkliche Hass war der Rückweg in die Weltmetropole Prenzlau. Aus einem mir immer noch unbekanntem Grund standen auf einmal die Autos vor mir mit Warnblinker auf der Strasse. Nach drei bis fünf Minuten warten, ohne auch nur einen Meter vorwärts zu kommen, nutzte ich mal den Freiraum um auf die linke Spur zu kommen. Nun konnte ich an den Autos und LKWs vorbeisehen…und sah nix – Ausser Unmengen von roten Rücklichtern 🙁

Die Schlange war echt endlos und reichte bis zum Horizont. Ich fädelte mich also wieder ein und wartete weiter. Im Radio kam keinerlei Informationen zur Situation…die sind damit wohl nicht so fix im „Neu Perspektiven entdecken“ – Land :-/
Meine persönliche Perspektive sah dann eine Umleitung vor, die das Navi organisieren sollte. Einen Weg hat es auch berechnet…ans Ziel bin ich auch gekommen…aber wie…

Umdrehen ist klar und dann weiträumig umfahren auch okay, bevor ich da Stunden parke bzw. warte. Die Wahl der Strassen sah auch ganz gut aus – Allerdings nur auf dem Navi 🙁
Die Bundesstrassen waren von mangelhafter Qualität und von Fahrbahnmarkierung haben die auch noch nichts gehört hier…

Das war aber halb so wild, wirklich schlimm waren die bzw. das Stück „Landstrasse„! Was hier als „Landstrasse“ verkauft wird, würde in Schleswig – Holstein nicht mal als (guter) Feldweg durchgehen. Vielleicht als miserabler Notweg, mehr aber auf keinen Fall.

Kurze Beschreibung: Einspurig, Schlaglöcher, umgeben von bogenförmig angeordnetem Kopfsteinpflaster. Seitenstreifen ca. 10cm abfallend, unbefestigt und bewachsen. Gelegentlich mal nen Meter oder auch fünf Beton gegossen bzw. Platte verlegt, ansonsten nix :-/
DAS war echt die allerletzte Gammelstrasse…30 war da noch zu schnell…ich hatte zeitweise echt Angst um mein Auto…tolles Navi

Gut war, dass ich unbeschadet mein Ziel erreicht habe – Doof waren 40km Umweg, die unnötige Belastung fürs Auto und meine Nerven, sowie die verschenkte Zeit…

*UPDATE*
Ich weiß inzwischen warum die da parkten…2,5h Vollsperrung! Klickste hier.

Schlagwörter: , , , , , , ,
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung