Heute hätt ich echt nen Anfall bekommen können…

Ich hatte ja einen Tag Urlaub [Dafür muss ich Sonntag um 7.00 Uhr zuhause losfahren 🙁] und hab da so einige Dinge erledigen müssen.

Ich war also mit dem Auto los und fahre gemütlich Richtung Autohaus…auf dem Weg dorthin komm ich u.a. an diversen Ampeln vorbei. Alles nicht so dramatisch, aber an einer hab ich echt gedacht gleich schlägts dreizehn!

Da kommt Omi mit ihrem Hund [oder Katze, man weiß es nicht genau…Größe war eher Katze als Hund 😉] an einer Bedarfsampel an…Sie schaut mehr oder weniger zur Seite, macht aber keine anstalten den Knopf zu drücken. Nicht mein Problem denk ich, wenn die nicht rüber will, dann muss sie ja nicht.

Weit gefehlt: Die bl*** *** rennt [Anm. des Autors: Was man so rennen nennt bei 70+] einfach mal so los. Suuuper Sache… Ich hab Sie gesehen und sie sie müsste mich bzw. zumindest mein Auto auch gesehen haben!

ABER wozu auch die Bedarfsampel nutzen, dessen Zweck das Anhalten von Autos ist, man kann ja auch so über die Strasse gehen, vorallem wenn grad ein Auto kommt.

Das „tolle“ war ja, dass ich eben nicht 200m weit weg war und sie das auch nur ansatzweise hätte schaffen können, bevor ich an der Ampel bin…folglich hab ich mehr oder minder eine astreine „Gefahrenbremsung“ [Das heisst wirklich so!] gemacht und schön vor der Haltemarke die Karre abgstellt, bis die Strasse wieder frei war!

Man könnte nun meinen, dass irgendwie ein entschuldigender Blick oder ähnliches zu erkennen wäre, aber nix. Wenn die nen Regenschirm dabeigehabt hätte, dann wäre ich wohl noch verkloppt worden, weil ich es wage auf der Strasse mit nem Auto zu fahren…

Schlagwörter: , ,
Eine Antwort zu “Omi mit Hund – Eine tödlich Kombination”
  1. Hannelore sagt:

    Es war so, ich war dabei. Die Oma guckte ganz schön b*** aus der Wäsche, weil ein Auto gegen 14.30 Uhr die Straße befahren hat.

  2.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung