[Trigami-Review]extrafilm-logo-klein
Ich habe die Gelegenheit bekommen ein Fotobuch von Extrafilm zu testen und diese natürlich genutzt. Darum hier und heute meine Erfahrungen dazu 🙂

Als erstes gleich der Hinweis, dass es bei Extrafilm gerade eine Sommeraktion gibt, bei der bis zu 20% Rabatt drin sind! Diese Aktion läuft noch bis Ende Oktober, sodass noch ein wenig Zeit ist um sein Fotobuch zu erstellen 😉

Ich durfte das Fotobuch Highlight kostenlos testen, welches standardmäßig über 40 Seiten verfügt. Gegen einen Aufpreis von einem Euro für zwei Seiten kann man das Fotobuch Highlight aber auch auf bis zu 80 Seiten aufstocken – Da ist dann garantiert genug Platz für alle Fotos!

Grundsätzlich sei schonmal erwähnt, dass es unterschiedliche Cover (mit und ohne Bild), mehr als 130 verschiedene Designs (die ich mir zugegebener Maßen nicht alle angesehen habe) und diverse Gimmicks zum einbauen gibt. Mehr dazu im weiteren Verlauf des Beitrages.

Auf der Internetseite von ExtraFilm bekommt man gleich einen groben Überblick, was ExtraFilm noch so alles mit Digitalfotos machen kann, dies soll aber heute nicht thematisiert werden.

Heute gehts es nur um die Erfahrungen mit dem Fotobuch, darum einfach „weiterlesen“ klicken um alles zu lesen.

Das Fotobuch selbst wird mit dem ExtraFilm Designer gestaltet, welcher verschiedene Vorlagen, Hintergründe und Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Dazu möchte ich gleich noch was sagen, denn so richtig überzeugen konnte mich das Programm zu Beginn nicht. Mein Problem ist, dass ich eben nicht über eine kabelgebundene DSL-Flat verfüge, sondern i.d.R. mit UMTS online bin und daher die ständigen Überprüfungen auf Updates und Aktualisierungen etwas nerven. Damit kann ich aber noch leben, was ich wirklich uncool am Extrafilm Designer finde ist die Tatsache, dass ständig Programmteile nachgeladen werden. Okay, vielleicht nur beim erstmaligen klicken auf einen Reiter, aber der einmalige Download der Software reicht definitiv nicht!

Bei einem Klick auf Hintergründe muss erst wieder eine Internetverbindung aufgebaut werden um die Motive zu laden. Selbst das ist nicht gleich für alle, sondern für jede Kategorie einzeln. Das ist schon recht nervig, da könnte auch gleich alles kompakt in dem Designer ausgeliefert werden und somit nur einen Download erfordern.

Gut, das hätten wir. Nun zum Gestalten des Buches. Am Anfang muss man ein Grundlayout wählen, wovon mehr als genug Variationen zur Verfügung stehen. Hier kann auch der Grundtyp der Schrift festgelegt werden, mit dem Kommentare und Notizen (Schriftliche Infos eben) eingefügt werden. Dieses kann man später natürlich individuell anpassen. Nun muss man die Fotos in das Projekt laden, was je nach Anzahl und Rechenleistung schon mal einen Moment dauern kann… Wenn man 100 bis 200 Fotos ins Fotobuch basteln kann, darf man auch gerne 500 Bilder in den Designer laden.

Diese erscheinen dann im Weiteren am linken Rand und man hat eine „Miniaturansicht“ um sie dann in die vorgefertigten Bildausschnitte zu ziehen. Alternativ kann man sie auch so einfach ins Fotobuch ziehen und dort frei Platzieren. Hier ist mir der Schieberegler wirklich positiv aufgefallen, mit dem man die Miniaturansicht in der Größe anpassen kann. Der ist hilfreich um die Fotos nochmal genauer zu betrachten bevor man sie einfügt.

Das Einfügen selbst funktioniert, wie schon gesagt, per Drag&Drop oder per Rechtsklick. Beim Klicken mit der Rechten Maustaste stehen noch einige Funktionen mehr zur Verfügung, wie zum Beispiel die Verwendung eines Fotos als Hintergrund für die Buchseite(n).

Leider ist das Entfernen eines Fotos aus dem Buch dann (in meinen Augen) etwas umständlich gestaltet, denn das klappt nur via Rechtsklick, ein einfaches „Entf“ drücken reicht leider nicht aus :-/

Die Bedienung ist grundsätzlich aber recht einfach und erschließt sich innerhalb weniger Minuten, sodass man recht zügig zu guten Ergebnissen kommt. Die Auswahl der Richtigen Fotos ist da schon deutlich anstrengender. Selbst wenn man ein Fotobuch mit 200 Fotos erstellt ist es eine Qual, zu entscheiden welches Bild nun rein kommt und welches nicht. Da kann aber weder Extrafilm noch der Designer etwas dafür 😉

Einen Verbesserungsvorschlag hätte ich aber noch, denn ich stehe etwas auf Ordnung und Symmetrie. Die Vorlagen sind da super, aber leider kann man mehrere Bilder nicht einfach markieren größer ziehen, wie es beispielsweise in vielen Office-Produkten der Fall ist. Ein Rasterschema auf den Seiten wäre auch nicht verkehrt, damit die Bilder auf einer Linie sind und gleiche Abstände zueinander haben…das aber nur mein persönliches empfinden.

Die Verfeinerung des Fotobuches kann dann noch mit einigen Symbolen geschehen, welche in unterschiedlichen Kategorien zur Verfügung stehen.
Bei diesen kam es nun mit meinem Windows Vista x64 und dem Extrafilm Designer zu einem wirklichem Problem: Die Symbole aus der Vorlage können zwar entfernt werden, erscheinen jedoch wieder, sobald man die Seite im Buch erneut anklickt.

Soll heißen, dass man die Symbole quasi nicht entfernen kann – Zumindest nicht dauerhaft. Diesbezüglich habe mich an den Support gewandt und leider nicht so erfreuliche Antwort bekommen: Das Problem ist komplexer als erwartet und dessen Lösung kann etwas dauern. Da mein Gutschein aber nicht unbegrenzt gültig war, habe ich es darauf ankommen lassen und das Fotobuch nun so bestellt. Einfach alle unpassenden Symbole entfernt und dann auf bestellen geklickt. Ich hoffe es hat geklappt, denn noch warte ich auf mein Fotobuch.

Der Support an sich war in Ordnung, Bearbeitungszeiten von ein bis zwei Werktagen sind okay – Ausser man hat wirklich ein intensives Zeitproblem, da wäre eine schnellere Reaktion erforderlich. Zu dem Problem mit den Symbolen wird an einer Lösung gearbeitet, leider ist da bisher nichts in Sicht, aber mir wurde ein Rabatt angeboten – Da könnte man auch noch absprechen wie es genau laufen soll. Das werde ich auch so umsetzen 😉

Nun bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich halt ein wenig warte und mich dann nochmal etwas zu dem Buch an sich schreiben werde. Sollte aber nicht mehr lange dauern, denn die reguläre Produktions- und Lieferzeit ist nahezu abgelaufen 😉

Schlagwörter: , , , , , ,
2 Antworten zu “Extrafilm Fotobuch Designer”
  1. ExtraFilm sagt:

    Lieber Kunde,
    Vielen Dank für Ihre ausführliche Review. Der ExtraFilm Designer greift in der Tat mehrmals auf das Internet zu, um beispielsweise Preise etc. zu aktualisieren. Des Weiteren ist es richtig, dass im Moment noch häufig Programmteile nachgeladen werden. Dies hängt damit zusammen, dass die Software kürzlich komplett überarbeitet wurde, und, wie Sie selbst schon festgestellt haben, noch einige kleine Fehler aufweist. (z.B. nicht entfernbare Symbole). Das angesprochene fehlende „Rasterschema“ wird in Kürze wählbar sein. Dies zieht dann halt wieder ein Update nach sich ;-).

    Mit freundlichen Grüssen

    Ihr ExtraFilm-Team

  2. mr.gene sagt:

    Hallo ExtraFilm-Team,
    der Designer greift in der Tat oft auf das Internet zu, den Part mit der Preisaktualisierung hatte ich zugegebener weise dabei nicht bedacht. Die kürzliche Aktualisierung auf „2.0“ habe ich mitbekommen und auch schon einige Änderungen bemerkt, so lassen die Symbole entfernen und bleiben auch weg – Zumindest in meinem Kurztest klappte es 😉
    Ist das Rasterschema eigentlich auf „meinen Mist“ gewachsen oder war eh das schon in Planung? 😀
    Eigentlich auch egal, dafür mache ich gern ein Update 🙂

    MfG

  3.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung