[Trigami-Anzeige]

Sauberes surfen bezieht sich in diesem Zusammenhang heute nicht auf sicher oder frei von unschönen Dingen, sondern vielmehr um die grundsätzliche Angelegenheit des surfen an sich. Jeder der im Internet surft verbraucht grundsätzlich Strom. Der Computer rechnet vor sich hin, der Monitor beleuchtet uns und das DSL-Modem verarbeitet tausende von Datenpaketen. All das verbraucht Energie, die wiederum irgendwoher kommen muss.

Bei der Energiegewinnung wird nun ein Rohstoff / Energieträger in irgendeiner Form umgewandelt, sodass die Energie frei wird und genutzt werden kann. Bei diesem Prozess entsteht zwangsläufig eine Menge CO2! Genau hier setzt nun das saubere surfen von greenDSL an.

greendsl

Die Firma TeleSon bietet einen „grünen“ DSL-Anschluss, der durch einen neutralen CO2 Haushalt brillieren soll. Der ist von den Leistungsdaten mit einem ganz normalen DSL-Anschluss identisch, also problemlos mit der Telekom oder ähnlichen Anbietern vergleichbar.

Zu den Fakten des greenDSL: Für 35 Euro gibt es einen Telefon- und Internetanschluss, mit bis zu 16.000kBit/s. Beides natürlich mit Flaterate. Des weiteren erhalten alle Kunden eine energiesparende AVM FRITZ!Box WLAN 7170. All das ist bundesweit auch ohne Anschluss der Telekom verfügbar!

Nun aber der wichtige „grüne“ Teil: Bei greenDSL wurde der gesamte CO2-Ausstoß den ein DSL-Anschluss erzeugt berechnet und entsprechend neutralisiert. Für greenDSL gibt es nur Ökostrom, der kein CO2 produziert und sämtliche Verbraucher sind so sparsam wie nur möglich. Da aber nicht alles CO2-Neutral ablaufen kann (Beispielsweise der Versand der Hardware durch UPS / Nutzung beim Endkunden), gleicht TeleSon dieses CO2 mit dem Erwerb von Klimaschutzzertifikaten aus.

Des weiteren geht von jedem Kunden ein Euro im Monat an ausgewählte Umweltschutzprojekte. Dadurch wird die Umwelt nachhaltig geschont bzw. ausgebessert!

Wer hat nun aber berechnet, was so ein DSL-Anschluss an CO2 produziert und wieviel da ausgeglichen werden muss?

Unter anderem myclimate, eine Schweizer Stiftung, die mit der Berechnung des Stromverbrauchs eines normalen deutschen Internet und Telefonanschlusses beauftragt wurde. Den vollständigen Berichts gibts hier.

Zur „Kontrolle“ kann man den Verbrauch / Ausstoß von CO2 auch hier einsehen, da greenDSL bei CO2Stats.com registriert ist!

Weitere Fakten und Antworten zu greenDSL auf der Homepage, beim Produkt an sich, in der FAQ oder auch aus der Pressemeldung.

Schlagwörter: , , , , ,
5 Antworten zu “Sauber surfen mit greenDSL”
  1. Retronaut sagt:

    Vom Ansatz her ganz interessant und lobenswert, aber ich frage mich ob der Energieverbrauch eines DSL-Anschlusses der richtige Ansatz ist? Da gibt es doch viele andere, sehr viel effizientere Einsparungsmethoden, z.B. alte Kühlschränke gegen neue Modelle ersätzen, moderne Autos usw.
    Ich persönlich würde gerne viel mehr in diese Richtung tun, aber leider ist das auch häufig ein enormer Kostenfaktor.

  2. Kalle sagt:

    @Retronaut

    sicherlich richtig, jedoch kann nicht jeder die von dir genannten Vorschläge umsetzen. Ein DSL Anschluss ist schnell ausgetauscht, zu mal der Preis auch noch Okay ist.

  3. mr.gene sagt:

    @Retronaut
    Irgendwo muss man ja anfangen und warum dann nicht beim DSL-Anschluss. Den hat man, braucht man und will man haben…wenn der nun zu den gleichen Kosten bei identischen Leistungen CO2-Neutral betrieben werden kann, warum denn nicht. Das wäre die beste Lösung!
    Bzgl. elektrischer Großgeräte hast du völlig recht, eine Neuanschaffung in den bestmöglichen Energieklasse ist äußerst kostspielieg und lohnt sich für den Endverbraucher rein rechnerisch nicht. Für die Umwelt waere es besser, wenn alle auf A++ Geräte umsteigen würden, allerdings kosten die das dreifache der A+ Geräte und sparen im Vergleich dazu nur wenig ein.

    @Kalle
    recht hast du…das wichtige ist nur, dass auch wirklich irgendwo angefangen wird!

  4. Rainer sagt:

    Hi Gene,

    hast du dir auch die AGB’s, die Leistungsbeschreibung, das Impressum und die Preisliste mal durchgelesen? Ich finde, dass greenDSL mit Vorsicht zu geniessen ist.

  5. mr.gene sagt:

    @Rainer
    Ich muss gestehen, dass ich die AGB nicht vollständig gelsen habe…fünf Seiten Kleingedrucktes sind dann doch ein wenig heavy :-/
    Zur Preisliste kann ich nur sagen, dass der einfache DSL Anschluss mit Telefon so i.O. ist. Zusätzliche Leistungen wie eine 2te Nummer kosten einen Aufpreis…auch dieser sucht natürlich Konkurrenz…irgendeinen Hacken muss die Sache ja haben 😉

  6.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung