Heute hat doch tatsächlich ein Türschloss im Bereich meines Arbeitgebers den Geist aufgegeben. Währe ja nicht weiter wild, wenn es nicht gerade pünktlich zum Dienstschluss passiert währe…

Ungelogen: Das Teil war den ganzen Tag völlig i.O. und hat auch keinerlei Anstalten gemacht. Nicht ein Hinweise darauf, dass es kaputt gehen wird…

Aber wie Murphy es bereits wusste: Alles passiert dann, wenn es am Unpassendsten ist :-/

Also pünktlich zum Ende des Tages alles aus und vorbei mit dem Teil. Ist ja nicht weiter das Problem, einfach den Werkinstandhaltungsdienst gerufen und die machen das schon…doof nur, dass die auch nicht länger arbeiten [Anm. des Autors: Wenn die das mal tun 😛] als die Rest der Bande.

Folglich musste erstmal ein Notfall generiert werden um die Kameraden des Schlosser- und Schlüsseldienstes dazu zu nötigen sich heut noch zu bewegen!
Erstaunlicher Weise war das nicht mal das Problem, was nicht heissen soll, dass es ein Erfolg war!

Gut war: Die sind innerhalb von 30 Minuten da gewesen. Suboptimal ist, dass die nix machen konnten 🙁

„Die“ [Anm. des Autors: Hier nicht die Gelben Engel] haben sich wirklich Mühe gegeben…sogar nochmal losgefahren um zu prüfen ob im Lager noch ne neue Türschlossmechanik liegt. Da war sogar noch eine, passte nur nicht :-/

Auf Grund der Tatsache, dass keine passende vorhanden war und die Priorität des Raumes nicht hoch genug ist, ist selbiger nun unverschlossen => Total ätzend sag ich mal!
Man kann ja auch nicht erwarten am Freitag nachmittag noch los zu fahren und was zu besorgen…währe A zu einfach und B ist am Wochenende ja eh keiner da…

Richtig geil war auch die Zusammenarbeit mit denen. Sie haben ihre Sache echt gut gemacht, aber wie die sich miteinander unterhalten haben…Okay ich bin kein Geheimnisträger und darf somit nix Wissen was die Staatsicherheit gefährdet (wie bei jedem anderen Bundesbürger auch :-D) ABER bei den beiden hab ich kein Wort verstanden…der Dialekt war besser als jede mir bekannte Art von Verschlüsselung ^^

Schlagwörter: , , ,
Eine Antwort zu “Technische Komplikation”
  1. […] hat mal wieder zugeschlagen und war in heiliger Mission unterwegs. [Anm. des Autors: Die Sache vom letztens haben die übrigens am Montag tatsächlich sofort […]

  2.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung