Wer vor gut zwei Wochen schon mal hier war, der weiß sicher noch, dass mein Computer eines Wasserschaden hatte. Das Problem war der geplatzte Ausgleichsbehälter der Wasserkühlung.

Nach der Trockenlegung des Computers und der exakten Schadensaufnahme dauerte es nur noch knapp zwei Wochen, bis ich es geschafft habe mich wirklich um das Problem zu kümmern. Als erstes schaute ich beim Händler vorbei, bei dem ich die Wasserkühlung käuflich erworben habe. Die Suche nach dem Ersatzteil blieb aber Erfolglos :-/

Der zweite Versuch machte ich bei einer total unbekannten Suchmaschine…den besagte Deckel fand ich da leider auch nicht so richtig.
Folglich benutzte ich das Kontakformular bei Aquatuning, denn da hatte ich meine Wasserkühlung ja gekauft. Eine kurze Beschreibung meines Problems und die Frage nach geringeren Versandkosten (Produkt im Wert von ca. 2 Euro und Versandkosten ab 5,90 Euro) wurden zwar zügig, aber negativ beantwortet. Es sei nicht ihr Aufgabengebiet, man möchte sich doch bitte an den Hersteller wenden…

Das habe ich dann auch getan. Bei Alphacool kurz im Shop geschaut und anschließend ebenfalls das Kontaktformular befüllt. Hier ging es ebenfalls sehr zügig mit der Antwort – Diesmal sogar positiv!

Es gab den Wunsch nach ein paar Bildern, welche ich gern zusenden wollte, schließlich sollte ich im Gegenzug einen neuen Deckel für meinen Ausgleichsbehälter bekommen. Um es exakt zu bezeichnen: Ein neues Ölschauglas, so heißt es richtig!

Diese kam auch nach nur drei Tagen an, sodass meine Wasserkühlung innerhalb weniger Tagen repariert gewesen wäre, wenn ich nicht wieder Wochen gebraucht hätte um mich darum zu kümmern. Es herrscht einfach Zeitmangel :-/

Bedanken möchte ich mich nicht nur bei Alphacool und dem freundlichen Mitarbeiter, sondern auch bei Alice, die mir mit einem Kommentar zu meinen Erfahrungen mit der Wasserkühlung einen Tipp in diese Richtung gegeben hat – Vielen lieben Dank 🙂

Schlagwörter: , , , , ,
3 Antworten zu “Wasserkühlung von Alphacool”
  1. HiPPiE sagt:

    Hat mein Lappi auch ’ne Kühlung, neh oder? Das ist doch sicherlich nur was für aufgemotzte Teile mit mords der Rechenleistung. Und naß wird der nur, wenn ich ‚mal wieder ein Glas umkippe oder losbrusten muss und dabei ’ne Mundvoll klebriges Cola light über Bildschirm und Tastatur versprühe.

    … Ah o.k., anderen Artikel gelesen, nö, ich habe keinen Wasserkühler.

  2. Timo sagt:

    Wasserkühlung war auch immer etwas, was ich mir auch anschaffen wollte, habe es aber nie gemacht und jetzt werde ich es wohl auch nicht mehr machen, meine PC Spielzeit ist vorbei, denk ich zumindest. Es gibt immernoch Spiele, die ich gerne Spiele, aber die bei mir nicht laufen, bald ist bestimmt mal ein neuer nötig, aber so verrückt wie früher, wo ich alles haben wollte ist es nicht mehr.

    Da war ich dann auch am überlegen, ob ich mir so eine Kühlung hole, habs irgendwie nie gemacht, hab den Dingern nie getraut^^

    LG
    Timo

  3. mr.gene sagt:

    @Hippie
    Eeine Wasserkühlung für den Laptop wäre wirklich übertrieben, aber ich bin mir sicher, dass es so Freaks gibt, die sich auch eine Wasserkühlung irgendwie in den Laptop zaubern…

    @Timo
    Meine große Spielzeit ist auch vorbei…aber als ich den Rechner bzw. die Kühlung gekauft habe, da war ich gerade voll drin! Da hab ich so richtig Zeit investiert…heute schaffe ich nichtmal fünf Minuten…es sind eben andere Dinge deutlich wichtiger!
    Vertauen kann man dem System mit der Wasserkühlung eigentlich, denn dass war jetzt mein erster Problemfall mit der WaKü! Ausser dem zusätzlichen Platzbedarf und Gewicht, sind neben den Kosten eigentlich keine Nachteile vorhanden…okay, eigentlich…ich würds trotzdem wieder kaufen, wenn ich einen Desktoprechner mit ordentlich Leistung haben will. Wobei ich nun ja nur nen neuen Wasserkühler für den Prozessor brauche, der REst ist ja vorhanden 😉

  4.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung