Nun ist es soweit, heute geht hier das siebte Türchen auf bzw. das siebte Söckchen wird gefunden 🙂

Was gibt es also heute? Heute gibt es Kuchen!Söckchen Nr. 7

Passend zu der weihnachtlichen Zeit, wo man es aus Kindertagen ja noch kennt das Pfefferkuchen- oder auch Knusperhaus, gibt es heute eine kleine Backanleitung. Nicht für den Bau eines komplizierten Pfefferkuchenhauses, sondern für einen recht einfach zu backenden und super lecker schmeckenden Pfefferkuchen!

Ihr braucht für den geschüttelten Pfefferkuchen (so heisst er richtig) erstmal folgendes:
– 350g Mehl
– 300g Zucker
– 2 Tütchen Vanillezucker
– 1 Tütchen Backpulver
– 50g gemalende Mandeln
– 100g gehackte Mandeln
– 1x Pfefferkuchengewürz [auch bekannt unter Lebkuchengewürz]
– 100g Schokolade klein gehackt [Beispielsweise den übrig gebliebenen Osterhasen 😀 ]

Das kommt dann alles schön in eine Schüssel und wird kräftig miteinander verrührt. Wenn es dann eine schöne Masse ist, dann kommen folgende Dinge dazu:
– 4 Eier [ohne Schale natürlich 😉 ]
– 250ml warme Milch
– 150g zerlassene Butter
– 2 Esslöfel flüssigen Honig

Diese neuen Zutaten dann ebenfalls kräftig um- bzw. unterrühren, sodass es wieder ein schön gleichmäßiger Teig wird. Sobald der homogene Zustand erreicht ist, alles auf ein Backblech geben und gleichmässig verteilen.

Nun kommt unser geschüttelter Pfefferkuchen in den Backofen und wird bei 200°C ungefähr 15 bis 20 Minuten gebacken. Wie lange genau, dass hängt von der Tagesform eures Backofens ab. Am Besten macht ihr nach 15 Minuten die Probe mit einer Stricknadel oder einem Schaschlikspieß. Dazu einfach mitten in den Kuchen stechen und schauen ob noch Teig kleben bleibt, wenn ja, dann ist der Pfefferkuchen noch nicht fertig und braucht noch ne Minute oder zwei. Sollte nichts mehr kleben bleiben, dann ist er fertig gebacken und kann entnommen werden.

Jetzt muss der Kuchen erstmal abkühlen und wir suchen uns schonmal 100g Zartbitterschokolade und nen halben Würfel Palmin zusammen. Damit wollen wir den kalten Kuchen dann noch verfeinern, indem wir ihm eine Schokoladenglasur verpassen. Dazu die Schokolade mit dem Palmin in der Mikrowelle schmelzen / verflüssigen und dabei regelmässig gut durchrühren. Dann einfach auf den Kuchen gießen und verteilen. Ein Pinsel ist kein muss, mit einem Löffel geht es genausogut 😉

Im Anschluss heisst es nochmal warten, aber wenn die Schokoglasur nun fest ist, dann ist es vollbracht: Der geschüttelte Pfefferkuchen ist fertig!

Aus der Erfahrung lässt sich sagen, dass der Pfefferkuchen nicht sofort nach dem Backen verzehrt werden muss, er hält sich durchaus ein paar Tage. Ich würde sogar sagen, dass er am dritten Tage fast besser schmeckt als direkt aus dem Ofen.

Wenn euch das mit dem Kuchenbacken nun doch alles zu kompliziert ist oder zu lange dauert, dann habt ihr hier nun die Chance etwas zu gewinnen 🙂
Diejenigen, die doch gebacken haben oder noch wollen, dürfen natürlich auch mitmachen – Ich würde mich freuen!

Was gibts nun weihnachtliches zu gewinnen?
Ich habe mit Ben von Designers-Heaven gesprochen und konnte ihn dazu motivieren ein kleines Geschenk für diese Aktion zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich dabei um einen Teelichtaufsteller, der weihnachtliche Stimmung verbreiten soll. Das Weihnachst-Lichthaus (so heisst es richtig) ist ca. sieben mal sieben cm groß und hat eine Höhe von 10cm, sodass es gemütlich auf jeden Tisch passt.

Unter allen, die hier und heute einen Kommentar hinterlassen, werden drei dieser weihnachtlichen Artikel verlost. Wer gewonnen hat, der erhält von mir morgen eine Email mit der Benachrichtigung und dem Gutscheincode => Unbedingt mit einer gültigen Emailadresse kommentieren.
Sollte euch das Geschenk wiedererwartend nicht gefallen, dann könnt ihr auch etwas anderes bestellen, der Gutschein für das Weihnachts-Lichthaus ist auch für alle anderen Produkte gültig, allerdings nur in Höhe des Wertes für das Lichthaus inkl. Versand!

So nun wünsche ich euch noch eine besinnliche Vorweihnachtszeit und eine angenehme Woche.

PS: Um die Suche für morgen zu vereinfachen, gebe ich natürlich auch drei Vermutungen ab, wo man morgen auf ein Tüchen bzw. Söckchen stossen könnte 😉
– In Olivers Blog mit chaotischen Dingen aus Tecknik, Hard- und Software, sowie Internet.
– Bei Thomas seinem Lifestyle, Mac und Fotografie Blog
– Oder bei Gerhard´s individuellen Reisen durch die Welt

Schlagwörter: ,
24 Antworten zu “Blogger Adventskalender: Türchen Nummer 7”
  1. Isabell Haug sagt:

    Zu morgendlicher Stunde bin ich die erste unter den Kommentaren. 🙂

    Vom sog. „geschüttelten Pfefferkuchen“ habe ich bisher noch gar nichts gehört. Ich werde das Rezept in den nächsten Tagen gerne einmal ausprobieren. Und am Gewinnspiel für das Weihnachts-Lichthaus nehme ich auch sehr gerne teil! 🙂

  2. Pe-Su-Ki sagt:

    Ein schönes siebtes Türchen und sogar schon wieder mit tollen Preisen…

    Gruß Pe-Su-Ki

  3. Michaela sagt:

    Vielen Dank für das tolle Rezept und dem tollen 7ten Söckchen incl. Gewinnspiel. Dir eine wunderschöne Adventszeit.

    Liebe Grüße,
    Michaela

  4. Astrid sagt:

    Guten Morgen,

    der geschüttelte Pfefferkuchen hört sich gut an, werd ich mal mit meinen Kindern ausprobieren. 🙂 (und ich bin froh, daß die Eier ohne Schale reinkommen, grins).

    Ich wünsche allen eine tolle 3. Adventswoche.

    LG Astrid

  5. Alex sagt:

    Hey mr.gene,
    schönes Türchen, welches hier geöffnet wurde.
    Leckerer Pfefferkuchen, ein weihnachtliches Gewinnspiel, was will man mehr.
    Vor allem meine Kleine würde sich sicherlich über das Weihnachts-Lichthaus freuen. Die liebt alles, was mit Licht oder Kerzenschein zu tun hat! 🙂
    Euch allen einen gemütlichen 7.12. und angenehmen Start in die Woche,
    Alex

  6. Christiane sagt:

    tolles rezept, mr.gene,

    das gefällt mir- und was passiert, wenn man nicht rührt, sondern wirklich alle zutaten durchschüttelt? das habe ich noch nie gemacht, aber schon oft davon gehört- also wenn ich nachher einkaufen gehe, muss ich unbedingt an pfefferkuchengewürz denken!

    vielen dank für das tolle 7. türchen und euch allen einen schönen wochenanfang

    christiane

  7. Miki sagt:

    Ist ja ein Jammer, dass es nur im Dezember so einen Söckchen-Zauber gibt 😉
    Schönes Rezept, schönes Lichthäuschen- ich bin dabei! Liebe Grüße Miki

  8. Sehr lecker und Pfefferkuchen ist auch etwas typisch weihnachtliches. Ein tolles siebentes Söckchen! Und das Gewinnspiel dazu, perfekt!

    Lieben Gruss, Michaela

  9. Oh…und noch ein tolles Rezept für „die schlanke Linie“. Nun ist mir klar, warum ich um die Weihnachtszeit immer so stark an Gewicht zulege 😉

  10. Nila sagt:

    Ich habe glaube ich noch nie Pfefferkuchen gegessen. Irgendwann muss ich es mal ausprobieren. Mein letzter Versuch ein Lebkuchenhaus zu basteln, scheiterte daran, dass ich es am Ende voller Zorn mit UHU zusammenklebte.
    Aber deinen Pfefferkuchen muss ich mal ausprobieren
    lg Nila

  11. oh oh, wenn jetzt jeden Tag ein Kuchen oder ein anders leckeres Rezept kommt, so wie gestern die Muffins, bin ich am 24.12 dick und rund. 🙂 Dann braucht es wohl eine Blogger Diät um die Pfunde wieder runter zu bekommen von den Tagen vor Weihnachten. 😉

    Über so ein Häuschen würde sich sicher meine Frau freuen, mal schauen wer die Glücklichen sind.

    MfG

    Michael Finger

  12. mr.gene sagt:

    Ein fröhliches Moin an alle erstmal!

    @Isabell Haug
    Ja, da warst du sehr zeitig unterwegs…da hat mein Wecker so gerade eben anfangen wollen zu klingeln 😉
    Ich freue mich schon auf den Erfahrungsbericht zum Kuchenbacken 🙂

    @Pe-Su-Ki
    Danke 🙂

    @Michaela
    Ich wünsche dir auch eine angenehme Advendszeit und natürlich viele tolle Geschenke zu Weihnachten 😀

    @Astrid
    Hört sich nicht nur gut an, schmeckt auch so! Viel Spass beim Ausprobieren.

    @Alex
    Danke. Ich Drück dir dann ganz besonders die Daumen, aber letztendlich entscheidet doch das los wer gewinnt und wer nur zweiter Sieger ist 😉

    @Christiane
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht…eigentlich müsste es viel eher gerührter Pfefferkuchen heissen…
    Solltest du doch schütteln, dann empfehle ich in jedem Fall eine Schüssel mit Deckel 😛

    @Miki
    Vielleicht gibts ja diese Jahr zu Oster wieder etwas zu suchen in der Blogwelt…man weiß ja nie…

    @Michaela
    Perfekt vielleicht nicht, aber verdammt nah dran ^^

    @Andersreisender
    Hmm ja, dass ist natürlich so ein Problem um diese Jahreszeit…einfach viele Freunde, Verwandte und Bekannte einladen, dann bleibt von dem Kuchen weniger für dich und alles ist gut 🙂

    @Nila
    Aus genau diesem Grund habe ich von Bastelanleitungen von essbaren Häusern abgesehen *g*

    @Michael
    Dann, wie eben schon empfohlen, viele Leute einladen, damit weniger für dich bleibt 😛
    Ich drück natürlich auch dir die Daumen, dass du ein Weinachts-Lichthaus gewinnen mögest.

    Einen angenehmen Start in die Woche euch allen!

  13. Andreas sagt:

    Noch ein feines Rezept 🙂 . Wenn der Adventskalender fertig ist, können wir uns alle rollen 😉 . Über das neue Rezept wird sich meine Schwägerin freuen.

  14. Ini sagt:

    vielen Dank für das tolle Rezept und schön dass Du auch dabei bist.

    ich find es schön, dass so viele verschiedene Leute beim Blogger Adventskalender mitmachen!

    wann wir dran sind? wird nicht verraten 😉

    liebe Grüße

    Micha und Ini

  15. Locutus sagt:

    Tolle Aktion, der Blogadventskalender! Hab zwar leider selbst kein Blog, lese aber gerne immer mal neues. Da kommt sowas natürlich richtig gelegen.

    Ich geh dann mal weiter Blogs anschauen…

    Viel Spaß noch an alle!

  16. hombertho sagt:

    geschüttelte Pfefferkuchen. Das Rezept hört sich echt lecker an. Ist zwar nichts für die schlanke Linie, aber das haben Weihnachtsgebäck ja alle gemeinsam 😀
    Wünsche dir noch einen schönen Wochenstart.
    Viele Grüße
    Thomas

  17. mr.gene sagt:

    @Andreas
    Wenn der Advenskalender volständig geöffnet ist, dann verkaufen wir ein Backbuch und finazieren über die Einnahmen unseren Personal Trainer 😀

    @Ini
    Das mit dem vorher Verraten wäre auch unfair – Da ist ja der ganze Spass am Suchen futsch 😉

    @Locutus
    Schön das dir die Aktion gefällt und du ein Feedback da lässt, kommt selten vor, dass nicht Blogger darunter sind möchte ich meinen.
    So schwer ist da mit dem eigenen Blog auch nicht und kostenlos kann man mit dem Bloggen auch beginnen (bei WordPress.com z.B.). Wobei ich die 50cent/Monat investieren würde in eine .de Domain und 100MB eigenen Webspace mit allem drum und dran.
    Kann man sich auch zu Weihnachten schenken lassen 😛

    @Thomas
    Jaaa…für die schlanke Linie ist Weihnachten einfach nur suboptimal :-/

    Angenehmen Abend

  18. Miki sagt:

    Vielen, vielen Dank, jetzt bin ich ja gerührt und geschüttelt! Ich hab ja den Code und werde es selbst bestellen, vielen Dank, freue mich sehr!

  19. mr.gene sagt:

    Nabend Miki,
    das ging ja fix – Schneller als mein Beitrag Adventskalender Gewinner erschienen ist…
    Wenn du selbst bestellst ist super, dann kannste gleich im Shop ein wenig schauen und gleich noch mehr kaufen – Dann freut sich der Ben 😉

  20. @mr.gene: Ich habe so liebe Verwandte, die bringen dann noch zusätzlich Leckereien mit 😉 Wird’s nix mit weniger essen.

  21. mr.gene sagt:

    Das ist natürlich doof, eigentlich ja nicht, aber in diesem Fall schon irgendwie…da müssen dann noch mehr Leute eingeladen werden 😀

  22. Hmm…das hilft auch nix, denn die bringen ja noch mehr Leckereien mit. Ein Problem ohne Ende… aber ein süßes Problem 🙂

  23. Streetwear sagt:

    geschüttelte pfefferkuchen, das rezept ist irgendwie spannend aber leider auch aufwendig aber genau sowas habe ich gerade gesucht, ist ja nicht mehr lang und dann wird es wieder in der weihnachtszeit losgehen

    besten dank für das rezept

  24.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung