In Zeiten, wo jedes Handy auch eine Digicam ist und eh jeder eine digitale Kamera hat, muss man bei der Verwaltung der Fotos schonmal neue Wege beschreiten. Früher war es alles ganz einfach: Fotos machen, Film zurückspulen, entnehmen, zum Entwickel abgeben, Fotos abholen und in Album kleben / heften.

Heute klappt das theoretisch zwar immer noch, aber ganz so einfach ists dann doch nicht, denn die Anzahl der Fotos ist einfach exponential gestiegen. Daraus ergeben sich dann so alltäglich Probleme wie zum Beispiel die Verwaltung 100.000er Fotos auf dem heimischen Computer. [Anm. des Autos: Bei den heutigen Festplattenpreisen ists wenigstens kein Speicherplatzproblem 😉 ]

Ein kleines, anschauliches Beispiel: Der letzte Urlaub, man war ähnlich wie unsere asiatischen Freunde, nicht mit nur einer Kamera unterwegs und hat nun weit über 500 Digitalfotos von verschiedenen Geräten. Es sollen doch aber alle zusammen in eine möglichst chronologische Reihenfolge gebracht werden. Dazu gibt es zwei unterschiedliche Ansätze:
1. Alle Bilder per Hand sortieren und entsprechend umbenennen, sodass die Reihenfolge entsteht
2. Ein kleines Tool die Arbeit machen lassen!

Ich tendiere ja zu letzterem, aber ich bin auch ein wenig faul 😉

Hierzu eignet sich „Joe“ bestens. Es ist nicht nur möglich aus „Image_xyz“ und „Picture_123“ ein einheitliches „Urlaub_09“ zu machen, sondern auch auf alle Informationen der Bilder zuzugreifen [z.B: Datum und Zeit der Erstellung usw.] und sie entsprechend zu sortieren. Joe ermöglicht es, die Dateien zum Beispiel mit einem Namen, dem Datum und der Urzeit zu versehen, sodass die Ordnerstruktur des Betriebssystems die Bilder automatisch in der chronologischen Reihenfolge anzeigt. Somit ist das Problem der unterschiedlichen Namen und vermischten Zeiten direkt gelöst!

Wem ein Dateiname mit Datum und Zeit nun nicht gefällt, der ändert den Namen aller Fotos in einem zweiten Durchgang einfach nochmal und lässt nur noch „Dateiname-[Zahl].jpg“ stehen und schon hat man seine Urlaubsfotos einfach durchnummeriert von 1 bis hundertachtundneunzigtausend 😀

Ich kann Joe nur empfehlen, denn es ist kostenlos, auch mit ISDN super schnell runtergeladen und installiert und sehr einfach zu bedienen. Es benötigt eigentlich nichtmal einer großen Hilfe, denn es ist wirklich sehr selbsterklärend. Das Wesentliche ist aber auf der Hersteller-Seite nochmal erklärt. Sollte es doch Fragen geben, dann hilft die eingebaute Hilfe-Funktion oder notfalls eine Frage hier 😉

Aktuell ist Joe in der Version 3.5.A mit der Unterstützung für Windows 98 bis Vista verfügbar – Ob Windows 7 auch geht kann ich, auf Grund mangelnder Verfügbarkeit, nicht sagen – Wird schon klappen 😛

Die angesprochenen Informationen und den Download gibts hier: *klick*

Schlagwörter: , , , , , ,
3 Antworten zu “Digitalfotos: Dateinamen umbenennen”
  1. Karsten sagt:

    Prima Tip! Vielen Dank dafür. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Gehöre nämlich auch eher zu der fauleren Kategorie. Obwohl ich finde, aber eine gewissen Anzahl Bilder hat das nichts mehr mit faul zu tun, weil es ist dann einfach viel zu Zeit aufwendig. Ich habe Windows 7 und werde es mal testen 🙂 Danke nochmal!

  2. mr.gene sagt:

    Tach Karsten,
    das geht echt super…ich kann dir aber nicht sagen, ob auch Win7 unterstützt wird…

  3. Karsten sagt:

    Bin immer noch nicht zum Ausprobieren gekommen. Werde dann aber hier dann meine Windows 7 Erfahrung preisgeben 😉

  4.  
Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist ausreichend Platz für deine Meinung